top banner 158
side banner 159

MESHUGGAH + Support - Hamburg

30.11.2012 | 09:46

22.11.2012, Markthalle

Mathematikstunde für Fortgeschrittene.

MESHUGGAH kehren mit ihrem neustem Opus "Koloss" auf die Bühne zurück und machen Halt in Hamburg. Mit dabei sind die Landskollegen von CB MURDOC und DECAPITATED.

CB MURDOC kommen aus Schweden und sind hierzulande noch relativ unbekannt. Umso besser also, dass sie nun im Vorprogramm von MESHUGGAH auftreten, denn die Band verdient es gehört zu werden. Neben der Nationalität sind auch Ähnlichkeiten im Sound zu verzeichnen, jedoch zeichnen sich CB MURDOC im Vergleich durch einen stärkeren Thrash-Einfluss aus. Das Sextett spielt fast das gesamte Album "The Green", Songs wie 'Two In One' und 'Adore' zünden sofort und können viele Besucher der noch spärlich besetzten Markthalle begeistern. Sänger Johan, der auch einer Viking-Metal-Band entflohen sein könnte, stürmt vom einem Bühnenende zum anderen und geht auch gerne mal auf Tuchfühlung mit dem Publikum. Ein irres Brett, das CB MURDOC abliefern, Drummer Calle fegt dazu wie ein Wirbelwind über seine Felle, dass es eine Freude ist, ihm zuzusehen. CB MURDOC geben einen astreinen Einheizer mit konsequent hohem Energielevel, stark!

DECAPITATED passen eigentlich nicht in das Line Up. Ihr Death Metal ist zwar technisch vom obersten Regal, doch so richtig rund wird das dadurch nicht. Das macht aber gar nichts, denn wer DECAPITATED schon mal live gesehen hat, weiß was für eine Abrissbirne die Kombo ist. Auch wenn das polnische Quartett mit einem Song schon alles gesagt hat, verstehen sie ihr Handwerk und können die Aufmerksamkeit immer wieder auf sich lenken. Sänger Rafał geht immer wieder in den Fotograben und lässt das Publikum mitgrunzen, Kerim liefert dazu anständiges Double-Bass-Gewitter. 'The Knife' vom aktuellem Album "Carnival Is Forever" macht den Anfang und kann die nun anständig gefüllte Markthalle ins Staunen versetzen. Mit dem Szeneklassiker 'Spheres Of Madness' wird das Set beendet und stellt wieder einmal klar, dass DECAPITATED live eine Bank sind.

Die Markthalle füllt sich schlagartig bis in die hinterste Ecke, die Spannung und Vorfreude vor MESHUGGAH ist omnipräsent. Als die ersten Töne von 'Demiurge' erklingen, wird die Markthalle sofort in eine Kollektivhypnose versetzt, die sich in seltsamen Tänzen und Zuckungen und stiller Bewunderung äußert. Weiter geht es mit 'Pravus' und 'Combustions' vom letzten Überalbum "Obzen", aber auch neue Werke von "Koloss" werden in beängstigender Manier zum Besten geben: 'Do Not Look Down', das thrashige 'The Hurt That Finds You First' oder 'I Am Colossus' entfalten live noch mal eine ganz andere Macht als auf Platte und bringen endgültig alle in Groove-Ektase. Dazu gibt es eine fantastische Lichtshow, die sechzehntelgenau und vor allem manuell (!) auf die vertrackten Beats abgestimmt ist - ein wahrer Ohren- und Augenschmaus! Tomas Haake spielt in 'Bleed' einfach mal alles in Grund und Boden und tackert die krassen Double-Bass-Patterns exakt ein. Es findet kaum Kommunikation seitens der Band statt, doch das macht gar nichts, denn die Musik sagt alles. 'New Millennium Cyanide Christ' zaubert vielen ein breites Grinsen auf das Gesicht, was mit dem konfusen 'Future Breed Machine' noch mal getoppt wird. Meine Fresse, was für eine Show! Definitv ein Konzerthighlight 2012!

Setlist
:

1. Demiurge
2. Pravus
3. Combustion
4. Glints Collide
5. Lethargica
6. Do Not Look Down
7. The Hurt That Finds You First
8. In Death - Is Life
9. In Death - Is Death
10. Bleed
11. New Millennium Cyanide Christ
12. I Am Colossus
13. Rational Gaze
14. Future Breed Machine
15. Dancers to a Discordant System

Text und Fotos von [Jakob Ehmke]

Redakteur:
Jakob Ehmke

Login

Neu registrieren