side banner 78

Metal Bash 2009 - Neu Wulmstorf

15.05.2009 | 18:40

02.05.2009, Schießsportanlage

Das von POWERMETAL.de präsentierte Metal-Bash-Festival geht dieses Jahr bereits in die siebte Runde und ist mittlerweile für die Metalzunft in und um Hamburg herum zur festen Größe geworden.

Das von POWERMETAL.de präsentierte Metal-Bash-Festival geht dieses Jahr bereits in die siebte Runde und ist mittlerweile für die Metalzunft in und um Hamburg herum zur festen Größe geworden. Von Rotz-'n'-Roll über fetten Thrash bis zu sphärischem Black Metal bietet dieser herrliche Festival-Auftakt im hohen Norden wieder einmal alles, was Headbangers Herz begehrt. Von den stetig wachsenden Zuschauerzahlen motiviert haben die Veranstalter in diesem Jahr dem traditionellen Samstag (eine Bühne, vierzehn Bands in vierzehn Stunden) am Freitagabend für alle, die es gar nicht mehr erwarten konnten eine "Warm Up Party" im Neu Wulmstorfer Jugendzentrum JUZ vorgeschaltet, die mit drei Acts schon einmal gut vorglühen ließ.
[Martin Rudolph]

Freitag, 01. Mai 2009

Den Anfang macht die norddeutsche Suff- und Partyband NOGGE. Mit seinem Hamburg-Song heimst der Vierer schon zu Beginn sämtliche Sympathien ein. Trotzdem ist die Stimmung verhalten, die etwa 30 Anwesenden kommen über ein wohlwollendes Fußwippen nicht hinaus. Dies ändert sich kurzfristig bei der Säuferhymne 'Durstige Männer', bei der zwei angetrunkene Gäste einen Pogo starten. Dieser hält allerdings nicht lange an. Wahrscheinlich ist das Publikum einfach noch zu nüchtern für Verbalanarchismus. Ganz anders ergeht es da dem Sänger. Dieser kommt schon gut angetrunken auf die Bühne und trinkt während des 45-minütigen Auftritts munter weiter. Nicht umsonst bezeichnet er Udo Lindenberg als sein Idol und unterstreicht dies mit der Hommage 'Cello'.

Ähnlich verläuft auch der Auftritt der V8 WIXXER. Trotz eigentlich bekannter Songs (wenn auch auf Deutsch) wird kaum mitgesungen. Das JUZ füllt sich vermehrt mit KNEIPENTERRORISTEN-Fans, die zwar ebenfalls leicht mit Kopf und Fuß wippen, sich sonst aber zurückhalten. Bei 'Bier und Malteser' schwingen dieses Mal immerhin vier Leute das Tanzbein. Ansonsten kommen die kühlen Nordlichter nicht aus sich heraus. Ebenfalls nach 45 Minuten ist auch hier Schluss. Insgesamt legen die WIXXER einen guten Auftritt hin, der am nächsten Tag aber um einiges getoppt wird.

Wie schon erwartet bietet sich ein ganz anderes Bild bei den KNEIPENTERRORISTEN. Vor der Bühne bildet sich schnell ein Pogo, die vielen Fans in KNEIPENTERRORISTEN-Shirts grölen eifrig mit. Auch das Publikum am Rand wacht langsam auf und singt mit. Leider spielen die vier Jungs aus Hamburg fast nur Lieder ihrer großen Vorbilder, den BÖHSEN ONKELZ. Von einer Band, die vom Image einer Coverband wegkommen möchte, erwarte ich mehr eigene Sachen. Für die Stimmung ist es aber ideal. Es fließt literweise Bier, auch auf der Bühne. Und so kommt es, dass der Sänger während des Auftritts etwa drei Mal aufs Klo rennt. Etwa nach der Hälfte des Auftritts fahren die Ersten nach Hause oder halten sich vermehrt draußen auf. Der Pogo verkleinert sich leicht, was an dem rutschigen Bierteppich auf der Tanzfläche liegen könnte. Die meisten durchgeschwitzten Fans halten aber bis zum Ende durch.
[Pia-Kim Schaper]

Redakteur:
Martin Rudolph

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).