side banner 78

Rock Hard Festival 2006 - Gelsenkirchen

07.07.2006 | 00:25

02.06.2006, Amphitheater

Es ist schon ein Kreuz, wenn man am Abend vor der Abfahrt auf das Rock Hard Festival 2006 einen Vortrag über Blut- und Fleischpenisse erhält! So viel schonmal zur thematischen Einstimmung auf das was kommen mag...
Wir hatten jedenfalls auf der Fahrt flächendeckend zu diskutieren, wer jetzt welches Exemplar in der Hose trägt und welches die klaren Vor- und Nachteile der jeweiligen Spritze sind. Abschließend muss ich feststellen, dass ich doch ein wenig schlauer geworden bin, was Teile unserer Redaktion betrifft, die sich in einer solchen Thematik wahrlich verbeißen kann und mir in der Diskussionsrunde den einen oder anderen Lachkrampf inklusive Zwerchfellbruch bescherte.
Ansonsten verlief zumindest die Fahrt recht harmonisch. Einzig unser Captain verursachte auf der A45 eine mittelschwere Katastrophe, als ihm das M seines MOPETH-Hackscheibenaufklebers wegflog (ihr wisst schon, die selbsternannten Metal Gods, die mit ihren frisierten Kreidler die Bühnen entern), welches sich wiederum in der dritten Achse eines Vierzigtonners verkeilte und den kompletten Anhänger aushebelte, was dem einen oder anderen PKW nicht besonders gut getan haben dürfte. Jedenfalls schließ ich das aus den zehn Rettungshubschraubern und dem Blechmonolithen, der hinter uns immer kleiner wurde.

Well done, wir kommen auf dem Parkplatz an und das Scheißding ist bereits um 12.15 Uhr hermetisch abgeriegelt. Angeblich werden VIP-Plätze freigehalten! Nun denn, dann war dieses Event definitiv ein reines VIP-Konzert, es hätten nämlich noch gut und gerne 200 Autos draufgepasst. Also hieß es kräftig schleppen und ordentlich die Arme lang machen.
Apropos Arme: Am Abend des Freitags diskutierten wir über einen Chinesen, dem ein dritter Arm aus dem Schultergelenk gewachsen ist, welchen er nun operativ abgenommen bekommt. Es sei, bevor ich das Wort an meine Kollegen richte, erwähnt, dass die komplette Redaktion der Meinung war, dass dieser Menschen hinsichtlich ausufernder Sexualakte klar bevorteilt ist und die Damenwelt über vier gleichzeitige Berührungspunkte doch gar nicht mal so unerfreut sein dürfte...
So, genug der einleitenden Schmonzetten. Es wurde auch gerockt. Und das mal nicht zu knapp. Here we go...
[Alex Straka]

Redakteur:
Rouven Dorn

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).