top banner 95
side banner 91

STATUS QUO - Hanau

17.09.2010 | 10:29

25.08.2010, Amphitheater

Sechzig Jahre und kein bisschen leise!

Nun ja, es sind ja noch nicht alle sechzig bzw. älter, aber doch immerhin drei Fünftel der Band. Gut, Matt Letley tanzt ein bisschen aus der Reihe, aber "58,6 Jahre und kein bisschen leise!" klingt halt nicht ganz so toll.

Als ich gegen 20.00 Uhr im Amphitheater ankomme, ist der Platz unter dem großen Zeltdach schon gut gefüllt. Einige sitzen noch gemütlich an Biertischen, aber man hört auch schon die ersten ungeduldigen Pfiffe. Endlich geht es los, und schlagartig werden die Biertische verlassen. Etliche Besucher versuchen mehr oder weniger hektisch noch einen guten Platz zu ergattern.

STATUS QUO werden mit großem Beifall empfangen, und während 'Caroline' gespielt wird, drehe ich eine Runde um den Platz. Der Sound ist überall gut und das Publikum von Anfang an voll dabei. Seltsamerweise ist das Gedränge auf der anderen Seite der Bühne nicht so groß, so dass ich tatsächlich noch einen recht ordentlichen Platz in der zweiten Reihe erwische. Und da die Herrschaften ja auf der Bühne nicht still stehen, hat man sie doch das eine oder andere Mal zum Greifen nahe vor sich.Mr. Rossi macht von Anfang an gut gelaunt seine Späße mit dem Publikum und unterhält die Leute schon einmal mit englischen Wortspielen. Überhaupt fällt mir auf, dass er einen guten Draht zum Publikum hat. Die anderen Herren natürlich auch, aber er ist der Hauptentertainer. Oft genügt schon eine Handbewegung oder ein Blick, und das Publikum geht voll ab.

Die Zuhörerschaft ist altersmäßig bunt gemischt: Von ganz jung bis "Bandalter" ist alles vertreten. Die Musik der "alten Herrschaften" geht aber auch richtig in die Beine. Kaum jemand steht still, und wer nicht wie Francis oder Rick über die Bühne hüpfen kann, wippt doch wenigstens mit. Mitklatschen ist sowieso angesagt, und bei den ganz großen Hits sind fast alle textsicher. Ganz besonders natürlich bei 'In The Army Now', 'Whatever You Want' und natürlich 'Rockin' All Over The World'. Zwischendurch gibt es noch ein erstklassiges Drumsolo, welches lautstark bejubelt wird. Als die Band nach 'Rockin' All Over The World' die Bühne verlässt, wird natürlich eine Zugabe gefordert. Und die Band lässt sich auch nicht lange bitten und kommt relativ schnell wieder auf die Bühne.Gegen 22.00 Uhr endet das Konzert mit 'Bye Bye Johnny', und der Beifall will nicht aufhören. Francis Rossi bedankt sich noch einmal artig beim Publikum, während John nach vorne geht und einer älteren Dame mit einem gekonnten Handkuss sein Plektrum überreicht. Der ungläubige Gesichtsausdruck wird schnell von einem strahlenden Lächeln abgelöst.

Fazit: STATUS QUO sind immer noch eine Band, die es so richtig krachen lässt und außerdem ihr Publikum charmant und witzig unterhält.

Noch eine kleine Anmerkung zu den Fotos: Da ich keinen Fotopass mehr bekommen habe, musste meine kleine Digicam ran. Also bitte Nachsicht wegen der Qualität.

Redakteur:
Hannelore Hämmer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).