side banner 78

Straight Out Of Vennesla - Kristiansand (NOR)

05.05.2006 | 11:09

28.04.2006, Østsia/Bingen

Was tun junge Menschen, wenn sie in einer Region wohnen, in der sie außer in die Kirche gehen, Sport treiben, den Elchen im Wald auflauern oder sinnlos mit dem Auto durch die Gegend fahren nicht viel unternehmen können? Sie gründen eine Band - oder dröhnen sich zu. Denn in der Heile-Welt-Landschaft von Vennesla, einem beschaulichen Städtchen am Südzipfel Norwegens, gibt es ein großes Drogenproblem. Ansonsten verfügt der "bibel belt" des Landes über mehr Kirchen als Kreuzungen (auf 14.000 Einwohner kommen 16 Gotteshäuser aller erdenklichen christlichen Konfessionen) - würden die Norweger noch Kirchen verbrennen, die ganze Gegend stünde in Flammen. Aber auch in der harten Welt des Heavy Metal finden die Jugendlichen ein geeignetes Ventil, um sich gegen ihr engstirniges christliches Umfeld aufzulehnen.

Wie überhaupt in sämtlichen skandinavischen Ländern, scheint Langeweile die Kreativität zu beflügeln. Man denke nur an die unendlich vielen Bands aus Göteborg, Stockholm, Oulu oder Helsinki. Auch Norwegen ist vor allem in Sachen Black Metal eine Art eingetragenes Markenzeichen. Doch es gibt noch viel mehr dort! So unterschiedliche Bands wie IN THE WOODS..., TRAIL OF TEARS, GREEN CARNATION oder zuletzt COMMUNIC, allesamt aus der Region von Kristiansand, zu der auch Vennesla gehört, haben bereits internationalen Ruhm erlangt. Dagfinn "D" Bjelland, selbst mit INCHI und ASK B musikalisch aktiv, bündelt auf der zweiten Ausgabe des Samplers "Straight Out Of Vennesla" neben den bekannten Acts GREEN CARNATION und TRAIL OF TEARS sieben weitere Formationen von Rock bis Death Metal, um das große musikalische Potential der Region der Welt zu präsentieren. Die abwechslungsreiche Compilation wurde in seinem eigenen, zusammen mit Hans Eidskard betriebenen Jailhouse Studio aufgenommen.

"Straight Out Of Vennesla" heißt auch dieses Release-Festival. Dank großzügiger Fördermittel des Staates wurden wir zu diesem Event eingeladen und dürfen zwei Tage lang die vielfältigen Talente, aber auch die unendliche Gastfreundschaft der Einheimischen kennenlernen. Selten habe ich innerhalb so kurzer Zeit so viele offene und liebenswerte Menschen kennengelernt. Unser Dank gebührt neben unseren beiden Gastgebern, Dagfinn Bjelland und Jon Vassbø von der lokalen Death-Metal-Band SECOND SHADOW, all jenen, die unseren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis machten. Und wir hoffen, mit unserem Bericht dazu beizutragen, um den vielfältigen Talenten in und um Vennesla und Kristiansand die Plattform zu bieten, die sie verdienen.
[Elke Huber]

Redakteur:
Elke Huber

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).