top banner 119
side banner 130

The Unforgiving Tour - Neu-Isenburg

23.12.2011 | 12:43

25.12.2010, Hugenottenhalle

Zwei Frauen - Sharon den Adel und Anneke van Giesbergen - verbreiten mit ihren tollen Stimmen und ihrer hervorragenden Performance super Stimmung in der Hugenottenhalle.

 

Endlich ist es soweit. WITHIN TEMPTATION stehen wieder live auf der Bühne. Die "Unforgiving" Tour ist ja fast überall ausverkauft, so natürlich auch in Neu-Isenburg. Begleitet wird die Band um Frontfrau Sharon Den Adel von ANNEKE VAN GIERSBERGEN. Trotz ausverkauftem Haus hat die Hugenottenhalle den Vorteil, dass man sich innerhalb des Konzertraumes noch bewegen kann und nicht wie in etlichen anderen Locations das Gefühl eines Herings in der Dose hat. Sehr angenehm. Und vielleicht sollte man auch mal ein Wort über die nette Security sagen. Egal, welche Securitygesellschaft anwesend war, bis jetzt habe ich die immer freundlich und nett und auch mal zu einem Spaß aufgelegt erlebt.

Wie schon gesagt, volles Haus, prima Stimmung und gespanntes Warten. Anneke legt auch ganz pünktlich los. Diese Frau hat eine wunderbare Stimme, kann mit 'Fury' auch sofort punkten und holt sich ihren ersten großen Applaus. Nach einer kurzen Publikumsbegrüßung geht es sofort mit 'Saturnine' weiter. Sowohl diese Lied als auch die nachfolgenden sind wunderschön, aber ein wenig melancholisch. Den Leuten scheint es aber zu gefallen und Anneke bedankt sich immer wieder artig für den Applaus.

Und schon naht auch der letzte Song, bei dem Gitarrist Ruud Jolie von WITHIN TEMPTATION auf der Bühne erscheint. Mit 'Witnesses' zeigt sich die hübsche, blonde Lady von einer ganz anderen Seite. Da wird ordentlich abgerockt und über die Bühne gewirbelt. Da ist nichts mehr von leichter Melancholie zu spüren und viele klatschen sogar ohne Aufforderung mit. Auch wenn die anderen Stücke toll waren, so ist dieser Song für mich der Anneke-Song des Abends. Hier kann sie ihre ganze stimmliche Bandbreite ausschöpfen und macht das einfach toll. Das finden wohl auch etliche Fans, die ihr Blumensträuße zuwerfen, als sie sich verabschiedet.

Setliste:
Intro

Fury
SaturnineMy Boy
CirclesFeel Alive
Free
Witnesses, feat. Ruud Jolie

Umbaupause und gespanntes Warten auf WITHIN TEMPTATION. Hinter der Bühne befindet sich eine große Videoleinwand und bevor die Band die Bühne betritt, gibt es erst einmal das Video zu 'Mother Maiden' zu sehen. Kaum ist das Video vorbei und man hört die ersten Töne von 'A Shot In The Dark', ist das Publikum schon voll aus dem Häuschen und bereitet einer strahlenden Sharon und ihrer Band einen grandiosen Empfang.

Auch 'Faster', ebenfalls mit einem entsprechenden Video untermalt, reißt schon bei den ersten Tönen das Publikum wieder zu Begeisterungsstürmen hin und eine vor Energie sprühende Sharon wirbelt über die Bühne.

Zu 'Fire And Ice' holt sich Sharon dann Anneke auf die Bühne und wir erleben zwei außergewöhnliche Frauen in einem tollen Duett. Sharon bezieht ihr Publikum immer mit ein, feuert es an zu klatschen und mitzusingen, und wird bei 'Ice Queen' mit fast nicht enden wollendem Applaus belohnt. Überhaupt ist das Neu-Isenburger Publikum unheimlich begeistert und ziemlich laut. Aber das zu Recht. Es macht einfach Spaß, dieser Band zuzuhören und natürlich Sharon zuzusehen, wie sie auf der Bühne alles gibt.

Bei 'Our Solemn Hour' sitzt Sharon zuerst auf einem riesigen schwarzen Stuhl, während im Hintergrund ein beeindruckendes "Endzeitvideo" abläuft. Da kann man schon Gänsehaut bekommen.

Der nächste Kracher ist dann 'Stand My Ground', auch wieder mit einem coolen Video im Hintergrund, gefolgt von 'Sinéad'. Bei 'What Have You Done' gibt sich dann Mr. Keith Caputo auf der Videoleinwand die Ehre, ein gelungener Mitschnitt, um den Titel als Duett präsentieren zu können.

Nach 'Iron' und 'Angels' kommt mit 'Where Is The Edge' auch schon das letzte Lied des Abends. Na ja, es ist klar, dass es da noch die eine oder andere Zugabe geben wird. Laut genug eingefordert werden sie ja. So gibt es als erste Zugabe ''See Who I Am' zu hören und natürlich darf 'Mother Earth' auch nicht fehlen. Das lässt alle - auf und vor der Bühne - noch einmal so richtig abgehen.

Danach bedankt sich Sharon bei den Fans und den Zuschauern und wünscht sich, dass alle die Arme heben und winken, während sie auf der Bühne in dei Hocke gehen, damit ein Foto von der Band mit allen Fans im Hintergrund gemacht werden kann. Dann dürfen alle auch noch "Das Wort der Show" gemeinsam rufen, das in Neu-Isenburg "Cleveland" heißt. Man darf gespannt sein, was die Band aus allen gesammelten Wörtern basteln wird...

Natürlich lassen die Fans nicht locker und so wird noch ein allerletztes Lied gespielt: 'Stairway To The Skies'. Danach kommt auch Anneke noch einmal auf die Bühne und Sharon bittet darum, das Gruppenbild mit Fans noch einmal zu wiederholen, damit alle darauf sind.

Die Show ist - leider - zu Ende. Es war eine ausgewogene Mischung neuer und alter Songs mit einer gelungenen Lightshow, einem tollen Sound und einer hervorragenden Sharon. Es gibt nicht viele Sängerinnen, denen ich gerne eine Show lang zuhöre. Sharon mit ihrer einzigartigen Stimnme gehört eindeutig dazu. Man könnte dieser Frau auch vier oder mehr Stunden zuhören, sie ist einfach nur großartig.

Eine kleine Anmerkung muss ich noch über ihr Outfit machen. Es hat zur Show gepasst und Sharon hat super ausgesehen. Aber mit ein klein wenig Wehmut denke trotzdem ich an ihre tollen Kleider von früher zurück...

Und einen Wermutstropfen gibt es doch, der aber nichts mit de Band zu tun hat. Es ist zwar toll, dass man im angrenzenden Parkhaus bis eine Stunde nach Veranstaltungsende parken darf. Aber wenn für hunderte von Leuten ein einziger Parkautomat zur Verfügung steht und man fast genau so lange in der Schlange stehen muss, wie das Konzert gedauert hat, ist das schon bitter. Auch wenn es die meisten mit Humor genommen haben. Erst nach 23.30 Uhr!! hatte wohl jemand ein Einsehen und ließ einen Eingang des Isenburg-Zentrums öffnen, damit die dort installierten Automaten auch genutzt werden konnten. Da sollte sich er Veranstalter vielleicht mal etwas einfallen lassen.


Setliste:
Mother Maiden
Shot In The Dark
In The Middle Of The Night
Faster
Fire And Ice, feat. Anneke van Giersbergen
Ice Queen
The Howling
Our Solemn Hour
Stand My Ground
Sinéad
What Have You Done
Iron
Angels
Where Is The Edge

Zugabe I:
See Who I Am
Mother Earth

Zugabe II:
Stairway To The Skies

Hanne Hämmer

 

 

 

Redakteur:
Hannelore Hämmer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).