top banner 85

Soundcheck 02/2020

Der Februar-Soundcheck steht natürlich ganz im Zeichen der magischen Rückkehr von PSYCHOTIC WALTZ, die inklusive Höchstnoten souverän auch den Monatssieg einfährt. Doch auch dahinter tummelt sich viel Qualität. THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA liefert wie immer ein Hit-Feuerwerk ab, STALLION untermauert seinen exzellenten Ruf in Traditions-Kreisen und MY DYING BRIDE trauerweidet sehr überzeugend. Wer auf Melodic Rock steht, dürfte hingegen nicht an HAREM SCAREM und WAITING FOR MONDAY vorbeikommen. Aber genug der Vorrede, hinein ins Vergnügen!

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Daniel Lindhorst
Haris Durakovic
Marcel Rapp
Mario Dahl
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Thomas Becker
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
9.5Daniel Lindhorst: "Ein echter Hochkaräter."
8.0
8.0Marcel Rapp: "gewohnt gut"
5.5
10.0Raphael Päbst: "Ein Comeback, das die Erwartungen erfüllt."
10.0Rüdiger Stehle: "Erhabenes Rückkehralbum der Prog-Metaller."
8.5Thomas Becker: "Verhaltene Euphorie ob der Rückkehr."
8.5Walter Scheurer: "schön, dass sie wieder aktiv sind!"
8.50
2
8.5Daniel Lindhorst: "AOR am Puls der Zeit - fetzt."
9.0
9.0Marcel Rapp: "Sommer-Soundtrack par excellence"
8.5Mario Dahl: "Sehr gut, aber war schon besser"
8.0Raphael Päbst: "Gut aber die Magie lässt nach."
6.5Rüdiger Stehle: "Die nächste Kitschpopbombe."
8.5Thomas Becker: "Was für lässige und spaßige Hitbomben!"
8.0Walter Scheurer: "startklar zum endgültigen Abheben!"
8.25
3
8.0Daniel Lindhorst: "Das macht gute Laune."
8.0
9.0Marcel Rapp: "jawoll!!!"
8.0Mario Dahl: "Rockt!"
7.5
8.5Rüdiger Stehle: "Erster Thronanwärter des Schwabenstahls."
7.0Thomas Becker: "Diese Stimme spaltet Stahl!"
7.5Walter Scheurer: "respektable Traditionskunst"
7.93
4
6.5Daniel Lindhorst: "Langweiligkeit tut dem Doom nicht gut."
8.0
8.0Marcel Rapp: "passend zur Jahreszeit"
7.0
7.0Raphael Päbst: "Es plätschert schön und belanglos."
8.0Rüdiger Stehle: "Intensives Werk im Trauerweidengewand."
8.5Thomas Becker: "Das berührt mich. Trauern kann auch schön sein!"
8.5Walter Scheurer: "ergreifend und zum Dahinschmelzen schön"
7.68
5
7.5Daniel Lindhorst: "Holt mich nicht ausreichend ab."
8.5
7.5Marcel Rapp: "der Frühling kommt"
7.5
7.5Raphael Päbst: "Echte Könner sind nie schwach."
8.0Rüdiger Stehle: "Erwartet bärenstarker Melodic Rock."
6.5Thomas Becker: "Ob das die Welt groß verändert?"
7.5Walter Scheurer: "samtig-seidene Melodien"
7.56
6
7.5Daniel Lindhorst: "BM-Höchstnote von mir."
6.0
8.5Marcel Rapp: "überraschend gut"
9.0
7.0Raphael Päbst: "Druckvoll und gut gemacht."
8.0Rüdiger Stehle: "Die gediegene Bombast-Schule des Black Metals."
7.5Thomas Becker: "Erreicht mich nicht so wie "Venereal Dawn"."
6.5Walter Scheurer: "zum Teil beängstigend - beängstigend beeindruckend"
7.50
6
7.0Daniel Lindhorst: "Ein bisschen müde, die alten Herren."
8.5
7.5Marcel Rapp: "mit guten Ansätzen"
5.5
8.0Raphael Päbst: "Immer noch Spitzengitarren."
7.5Rüdiger Stehle: "Feines Klangbild, tolle Dynamik, alte Meister."
8.0Thomas Becker: "Ach wie herrlich, man mag das Heute vergessen..."
8.0Walter Scheurer: "Gitarrenklänge zum Niederknien!"
7.50
8
7.0Daniel Lindhorst: "Es mangelt den Zauberern an Magie."
7.5
8.0Marcel Rapp: "wächst und wächst und wächst"
6.5Mario Dahl: "Kommt nicht an die Hauptbands geran"
7.5Raphael Päbst: "Toller Gesang, viel Selbstkopie."
8.0Rüdiger Stehle: "Eisiger Wächter blinder Erde. Schön."
7.5Thomas Becker: "Ist zwar ein Warm-Up, doch zu meckern gibt's wenig"
7.5Walter Scheurer: "Die Herren können's auch (fast) ohne Bombast"
7.43
9
5.5Daniel Lindhorst: "Flutschig- glatter Langweil-Bombast."
8.5
7.5Marcel Rapp: "locker flockig"
8.0Mario Dahl: "Sehr cool"
7.5Raphael Päbst: "Manchmal etwas zu poppig."
6.5Rüdiger Stehle: "Glamouröser, eingängiger, poppiger Hardrock."
7.0Thomas Becker: "Setzt durchaus Hitze frei!"
8.0Walter Scheurer: "eigenwilliges Zahlenverständnis, HAMMER-Album!"
7.31
10
7.0Daniel Lindhorst: "Solide, aber ein bisschen flach."
5.5
8.5Marcel Rapp: "positive Überraschung aus Kanada"
7.0
7.0Raphael Päbst: "Halt Anvil aber mit schwachem Sound."
8.5Rüdiger Stehle: "Ahornblatt Wuchtramme vom Fass."
7.0Thomas Becker: "Faust-Metal mit drolligen Texten."
7.0Walter Scheurer: "ANVIL ist ANVIL ist........"
7.18
10
8.0Daniel Lindhorst: "Man hört die Erfahrung."
6.0
8.0Marcel Rapp: "dieser Gesang!!!"
7.5
6.5Raphael Päbst: "Tolle Stimme, drucklose Instrumentierung."
7.5Rüdiger Stehle: "Toller Gesang, doch nur selten mit SAVA-Glanz."
6.5Thomas Becker: "Stimme toll, Songs aber etwas mau."
7.5Walter Scheurer: "warum muss das so künstlich klingen?"
7.18
12
7.0Daniel Lindhorst: "Gar nicht so verkehrt."
6.5 6.5 7.5
7.0Raphael Päbst: "Mehr roter Faden als beim Debüt."
7.0Rüdiger Stehle: "Retro-Hardrock mit teils dicken Heep-Vibes."
7.5Thomas Becker: "Luftige Version von DIO-SABBATH?"
7.5Walter Scheurer: "fein gezockter, bunter Mix, der ins Ohr geht!"
7.06
13
6.0Daniel Lindhorst: "Für mich persönlich zu langweilig."
6.5
8.0Marcel Rapp: "erfrischend"
7.0
7.0Raphael Päbst: "Druckvolles Reißbrett."
7.0Rüdiger Stehle: "Bewährte Hardrock-Salve!"
6.5Thomas Becker: "Rockt eigentlich so wie immer..."
8.0Walter Scheurer: "ihr bislang stärkstes Album!"
7.00
14
7.5Daniel Lindhorst: "Leider nicht ganz konsequent genug."
7.0 6.0 6.5
6.5Raphael Päbst: "Handwerklich gut und an mir vorbei."
6.5Rüdiger Stehle: "Dynamisch, vielseitig, proggy groovend."
8.0Thomas Becker: "Gediegen-melodisch, gefühlvoll-modern."
7.0Walter Scheurer: "leider nicht durchgehend spannend"
6.87
14
6.0Daniel Lindhorst: "Schon ziemlich flach."
8.0
6.0Marcel Rapp: "Ich mag noch immer keine Montage"
6.5Mario Dahl: "Kategorie: stört nicht!"
6.5Raphael Päbst: "Schöne Melodien, leider ohne Biss."
7.0Rüdiger Stehle: "Satt und dick aufgetragene Melodic-Rock-Salve."
8.0Thomas Becker: "Seelenvoller Rock mit warmer Stimme."
7.0Walter Scheurer: "Musik okay, aber der Name?"
6.87
16
6.5Daniel Lindhorst: "Zwischen gelungen und unnötig."
7.0
6.5Marcel Rapp: "hab ich mehr erwartet"
5.0Mario Dahl: "Dann doch viel lieber SAXON!"
6.5Raphael Päbst: "Saxon B-Seiten und hüftsteife Rocker."
8.0Rüdiger Stehle: "Der SAXON-Fronter hardrockig und alte Schule."
8.0Thomas Becker: "Alterherren-Rock? Pustekuchen!"
7.0Walter Scheurer: "Solides Aufarbeiten der eigenen Vergangenheit"
6.81
17 7.5 7.5
5.5Marcel Rapp: "schade"
6.5
7.5Raphael Päbst: "Überraschend catchy."
7.0Rüdiger Stehle: "Recht entrückt inzwischen, aber noch mit Drive."
6.5Thomas Becker: "Geht mal ins Bein, mal auf den Nerv."
6.0Walter Scheurer: "den Hype verstehe ich noch immer nicht...."
6.75
18 4.0 6.0
8.0Marcel Rapp: "Kopf ab"
8.0
7.0Raphael Päbst: "Es ist halt Black Thrash."
7.0Rüdiger Stehle: "Überschaubar origineller, guter Retro-Thrash."
7.5Thomas Becker: "(Fast) so cool wie DESTRÖYER 666."
6.0Walter Scheurer: "rauscht ohne Höhepunkt am Hörer vorbei"
6.68
19
8.5Daniel Lindhorst: "Abgefahren, das gefällt mir."
8.0
6.5Marcel Rapp: "Got Your Six"
5.0
6.0Raphael Päbst: "Ist mir schlicht zu modern."
5.0Rüdiger Stehle: "Anstrengend. Cooler Bass indes."
7.5Thomas Becker: "Ziemlich sperrig, könnte aber wachsen!"
6.5Walter Scheurer: "Wechselbad der Gefühle"
6.62
20 3.0 8.5
6.0Marcel Rapp: "das nenne ich "schwarz""
6.5
6.5Raphael Päbst: "Black-Metal-Maiden-Cover gehen einfach nicht."
7.5Rüdiger Stehle: "Gruftiger, hochglänzender, moderner Black Metal."
8.0Thomas Becker: "Dunkle Perle auf dem Pfad von TRIBULATION."
6.0Walter Scheurer: "fein arrangiert, aber trotzdem nix für mich"
6.50
21
8.0Daniel Lindhorst: "Äußerst sympathisch, trotz teils krummen Gesangs."
7.0
6.0Marcel Rapp: "wäre mehr drin gewesen"
3.5
8.5Raphael Päbst: "Kauzig, nerdig, herrlich."
6.5Rüdiger Stehle: "Feine Einflüsse, etwas unrund inszeniert."
5.0Thomas Becker: "Ist das ne Proberaumaufnahme von 80er-Kids?"
6.5Walter Scheurer: "zu verkrampft auf episch getrimmt"
6.37
22
5.5Daniel Lindhorst: "Prügelei ist okay, aber schrei doch nicht so."
6.0
6.5Marcel Rapp: "Comeback hätte kräftiger ausfallen können"
8.5
6.0Raphael Päbst: "Technisch gut, mich nervt der Sänger."
5.0Rüdiger Stehle: "Eher grausiger Stilmix aus MeloDeath und Core."
5.5Thomas Becker: "Der Bollermann toleriert kaum was anderes."
7.0Walter Scheurer: "Rückkehr mit Wucht!"
6.25
23
4.0Daniel Lindhorst: "Spielt den selben Song nochmal."
7.0
6.5Marcel Rapp: "da fehlt der letzte Punch"
6.5
6.5Raphael Päbst: "Es ballert, sonst leider wenig."
8.0Rüdiger Stehle: "Intensiver Teutonen-Thrash-Abriss."
4.5Thomas Becker: "Trockenes Riffgeschredder; auch sonst sehr nackt."
6.5Walter Scheurer: "derbes Gebretter wie gehabt"
6.18
24
6.5Daniel Lindhorst: "Zwischen genial und merkwürdig."
6.5 5.5 4.5
7.5Raphael Päbst: "Überragender Gesang mit ein paar Längen."
5.5Rüdiger Stehle: "Melodisch, melancholisch, gefühlvoll & langweilig."
6.5Thomas Becker: "Musik ganz cool, gesanglich grenzwertig."
6.5Walter Scheurer: "auf Dauer ein wenig ermüdend"
6.12
25 3.0 7.5 6.0 5.0
6.5Raphael Päbst: "Herrlich räudig mit Luft nach oben."
7.5Rüdiger Stehle: "Heimelige Schwarzstahlräude!"
4.0Thomas Becker: "Nach wie vor hektisches Gehampel ohne viel Sinn."
5.0Walter Scheurer: "bächtig möse....."
5.56

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).