top banner 17
side banner 7

Soundcheck 03/2013

Der März-Soundcheck bietet an der Spitze einmal mehr einen frischen, unverbrauchten Newcomer. Die Schweden von DEAD LORD huldigen THIN LIZZY in brillanter Art & Weise und können so das Herz der Redaktion gewinnen. Dahinter kommt mit den PRETTY MAIDS eine verlässliche Größe des Heavy Rocks, bevor auch JOLLY auf dem Bronzeplatz wohl als Überraschung durchgehen darf. Mit COHEED & CAMBRIA, SPOCK'S BEARD, SIX FEET UNDER, NOCTE OBDUCTA, FINNTROLL oder LORDI sind weitere Szenegrößen im Soundcheck zu finden. Nicht alle können uns überzeugen. Die Geheimtipps heißen dieses Mal ESSENCE & DGM. Hört mal rein! So, jetzt genug der Vorrede und hinein ins Vergnügen.

Mit den Noten & Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Holger Andrae
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Martin Loga
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Thomas Becker
Durchschnitt
1
8.5Frank Jaeger: "Cool, voller Spaß und drauflos!"
9.0Holger Andrae: "Auf-Den-Punkt-Lizzy-Hits"
7.0Jakob Ehmke: "Gut + old school. Aber keine Offenbarung."
8.5Marcel Rapp: "prächtige Laune"
8.5Martin Loga: "Organischer, authentischer 70er Hardrock. Stark!"
8.0Peter Kubaschk: "Feine Gedenkstunde an die dünne Liesel. Cool."
7.5Rüdiger Stehle: "THIN LIZZY, Doom & Dirge"
9.5Thomas Becker: "Jung, schwedisch und retro war selten besser!!!"
8.31
2
8.0Frank Jaeger: "Gewohnte Dänen-Klasse!"
8.0Holger Andrae: "so geht Tasten-Heyv-Rock!"
7.5Jakob Ehmke: "Trotz Kitsch und Lückenfüller gelungen."
8.0Marcel Rapp: "am ehesten an der Zukunftswelt"
7.5Martin Loga: "Gut, aber etwas schwächer als der Vorgänger."
9.0
7.5Rüdiger Stehle: "Trotz weichgezeichneter Stimme ganz cool."
7.5Thomas Becker: "Routinierter AOR/Hardrock mit ein paar Hits"
7.87
3
9.0Frank Jaeger: "Ganz starker Nachfolger!"
7.0Holger Andrae: "interessant, mit Längen"
8.5Jakob Ehmke: "Härter als Pt.1, immer noch toll!"
8.0Marcel Rapp: "hart rockend und Spaß machend"
7.5Martin Loga: "Tolle Ideen & mehr Härte."
8.5
5.0Rüdiger Stehle: "Im Plätscherflusse ungebremst."
8.5Thomas Becker: "Spinnen die Visionen von OCEANSIZE weiter."
7.75
4
6.5Frank Jaeger: "Gelegentlich gut, aber auch nervende Passagen."
7.0
9.0Jakob Ehmke: "Fulminantes Thrash-Spektakel!"
9.0Marcel Rapp: "bärenstarkes Thrashwerk"
8.5Martin Loga: "Thrash mit Klasse und Rasse. Tipp!"
7.0Peter Kubaschk: "Coole Abrissbirne mit viel KREATOR intus."
7.5Rüdiger Stehle: "Giftiger, purer, nicht altmodischer Thrash."
6.5Thomas Becker: "Technisch-hektische KREATOR-Variante"
7.62
5
9.0Frank Jaeger: "CAC sind wieder top!"
6.5Holger Andrae: "sperrig, verkopft, seltsam ... schade"
8.0Jakob Ehmke: "Toller Prog, toller Gesang. Toll!"
7.0Marcel Rapp: "Ich fand den Vorgänger einen Hauch besser"
6.5Martin Loga: "Nett. Lässt mich aber trotzdem vielfach kalt."
9.0
6.0Rüdiger Stehle: "Gefällig. Nicht mehr."
8.0Thomas Becker: "Werden immer abwechslungsreicher"
7.50
6
7.5Frank Jaeger: "Der Sänger gibt einen Sonderpunkt!"
8.0
7.5Jakob Ehmke: "Gestutze Bärte."
6.5Marcel Rapp: "Trotz Legendenstatus kein Highlight"
7.5
8.0Peter Kubaschk: "Trotz Ted Leonard nicht absolut überragend."
6.0Rüdiger Stehle: "Ein toller Song, sonst gepflegte Beschaulichkeit."
7.5Thomas Becker: "Ted Leonard setzt kaum Akzente; sonst guter Prog"
7.31
6 8.0 7.5
7.5Jakob Ehmke: "Guter Power-Prog."
7.0Marcel Rapp: "ganz nett"
8.0Martin Loga: "Toller, melodischer Power Metal mit Stil."
8.0Peter Kubaschk: "Italo-Prog ganz ohne Kitsch und Zuckerguss."
6.0Rüdiger Stehle: "Solider Prog Metal ohne Aha-Effekt."
6.5Thomas Becker: "Technisch top aber ohne Herz."
7.31
8
8.0Frank Jaeger: "Erdiger Rock. Heißt ja auch so."
7.5Holger Andrae: "Stoner mit Drive und Hooks"
7.0Jakob Ehmke: "Könnte mehr Härte vertragen."
7.0Marcel Rapp: "braucht enorm viele Anläufe"
8.0Martin Loga: "Lässigkeit und Southern-Rock-Groove. Toll."
8.0Peter Kubaschk: "Rocken trocken und bieten dabei Hits."
6.0Rüdiger Stehle: "Groovender Stoner-Rock mit Southern-Kante."
6.5Thomas Becker: "Hat Momente, bin aber doch eher Space-Rocker..."
7.25
8 7.5 7.5
6.5Jakob Ehmke: "Durchschnittlicher Melo-Metal."
8.5Marcel Rapp: "Macht von vorn bis hinten gehörigen Spaß"
7.0
6.0Peter Kubaschk: "Cooler Epic Metal mit Produktionsmängeln."
8.0Rüdiger Stehle: "Das klare Traditional-Metal-Highlight des Monats."
7.0Thomas Becker: "Saftmütiger und gut hörbarer Greek-US-Epic-Metal"
7.25
10
7.5Frank Jaeger: "Gut, aber die waren schon besser."
7.0Holger Andrae: "zu sehr um den roten Faden herum komponiert"
6.5Jakob Ehmke: "Zu viel Geplätscher."
6.5Marcel Rapp: "wird mit der Zeit etwas fad"
6.5Martin Loga: "Recht spannungsarme Schöngeist-Mucke."
8.0Peter Kubaschk: "Überraschend luftig & leicht."
6.0Rüdiger Stehle: "Ein paar Aufhorcher in wallenden Wogen."
9.0Thomas Becker: "Das Nachglühen auf den "Octopus""
7.12
11
8.5Frank Jaeger: "Corig, melodisch: Power meets melody"
6.5
8.0Jakob Ehmke: "Nickelback-Metal? Cool."
6.5Marcel Rapp: "der Drops ist gelutscht"
7.5
8.0Peter Kubaschk: "Mehr Alternative Rock als NuMetal. Gut so."
5.0Rüdiger Stehle: "Vormals moderner Crossover, der mir wenig gibt."
6.5Thomas Becker: "Rocken ordentlich aber ohne Tiefgang."
7.06
11
8.5Frank Jaeger: "Ein bisschen überladen, aber immer noch toll!"
5.5Holger Andrae: "extremer süßlicher Melodic Metal"
7.0Jakob Ehmke: "KAMELOT lässt grüßen."
7.5Marcel Rapp: "kitschig, aber nicht unbedingt uncool"
7.0Martin Loga: "Beginnt stark, flacht aber ab."
7.0Peter Kubaschk: "Für KAMELOT-Fans eine Pflichtveranstaltung."
6.0Rüdiger Stehle: "Ein bisschen arg viel Kitsch im Gepäck."
8.0Thomas Becker: "KAMELOTS "Silverthorn" light. Plüschig und toll!"
7.06
13
4.0Frank Jaeger: "Bin eingeschlafen. Echt. Und ich bin Prog gewohnt!"
6.5Holger Andrae: "Element Of Crime goes Black."
6.5Jakob Ehmke: "Düster bis in die letzte Note."
9.0Marcel Rapp: "Avantgarde in seiner vollsten Pracht"
7.0
5.5Peter Kubaschk: "Schwankt zwischen Hin- & Weghören wollen."
8.5Rüdiger Stehle: "Spannende, abseitige Avantgarde in Schwarz."
9.0Thomas Becker: "Der beste Sound, der coolste Trip des Monats!"
7.00
14
7.5Frank Jaeger: "Folk-Kitsch und Polter-Metal. Irgendwie gut."
3.0Holger Andrae: "Happy Viking Metal? No, thanks."
7.0Jakob Ehmke: "Enttäuscht nicht, überrascht auch nicht."
8.0Marcel Rapp: "lasst die Trolle jagen"
7.0Martin Loga: "Verrückte Waldschrat-Bande."
6.5Peter Kubaschk: "Von den Schunklern wohl die Besten."
8.5Rüdiger Stehle: "Folk, Humppa, Black Metal und Avantgarde."
7.5Thomas Becker: "Bis auf den Gesang eine sehr feine Sache!"
6.87
15
7.0Frank Jaeger: "Im Norden nichts Neues - aber solides Altes."
7.0
6.5Jakob Ehmke: "Gut, aber nicht hervorragend."
7.5Marcel Rapp: "leichtfüßig und Frisch von der Leber weg"
7.0Martin Loga: "Weniger Keyboards bitte, sonst echt gut."
6.0Peter Kubaschk: "Unauffälliger Melodic Metal"
5.5Rüdiger Stehle: "Melodische und harte Elemente beißen sich."
7.5Thomas Becker: "Kurzweiliger Progpower mit gutem Sänger!"
6.75
16
6.0Frank Jaeger: "Krude Mischung, mit guten Ansätzen"
6.0Holger Andrae: "sehr wirr, manchmal sogar toll wirr"
7.5Jakob Ehmke: "Moshmaterial!"
6.0Marcel Rapp: "auf kurz oder lang zuviel Sludge&Groove"
7.0Martin Loga: "Dicke Sludge-Riffbretter."
6.5Peter Kubaschk: "sehr individuell. oder doch orientierungslos?"
8.0Rüdiger Stehle: "Eigenwilliger Gesang, fiese Riffs, wuchtige Härte."
6.5Thomas Becker: "Modern, roh und schwer zu fassen"
6.68
17 6.5
5.5Holger Andrae: "staubtrockener Stoner Metal ohne Hits"
6.5Jakob Ehmke: "Zu wenig Durchschlagskraft."
8.0Marcel Rapp: "Rotzrock, der viel Spaß macht"
7.0Martin Loga: "Rockt gelungen."
7.0Peter Kubaschk: "Schweißtreibend."
6.5Rüdiger Stehle: "Halbwegs lässiger Groove'n'Roll."
6.0Thomas Becker: "Tiefergelegt und doch oberflächlich"
6.62
18
6.5Frank Jaeger: "Jedes Lied für sich gut, zusammen etwas eintönig."
6.0
6.0Jakob Ehmke: "Black und Metal."
6.0Marcel Rapp: "etwas highlightarme Ursuppe"
8.0 6.0
7.5Rüdiger Stehle: "Noch ein Tick mehr Individualität vielleicht."
6.5Thomas Becker: "Ordentlicher, etwas gleichförmiger Black Metal"
6.56
19
6.5Frank Jaeger: "Seltsam, aber nach einigen Durchläufen nett."
7.5Holger Andrae: "Heavy Rock mit Ge-Orgel und Stonereinschlägen"
7.5Jakob Ehmke: "Fette Stoner-Doom-Walze."
7.0Marcel Rapp: "da schimmert der Italo-Faktor durch"
8.0Martin Loga: "Cooles Doom/Siebziger-Gebräu."
5.5Peter Kubaschk: "Etwas unentschlossenes Georgel."
5.0Rüdiger Stehle: "Recht monotone Schrubberei."
4.5Thomas Becker: "Schwerfällig, eintönig, langweilig"
6.43
20
4.0Frank Jaeger: "Das nervt: platter, öder Kindermetal."
5.0Holger Andrae: "rein musialisch ist das B-Ware"
8.0Jakob Ehmke: "Hitgarant."
8.0Marcel Rapp: "Mr. Lordi lässt die Monster tanzen"
5.5Martin Loga: "Cheesyness ohne Ende."
5.5Peter Kubaschk: "Nur mäßig unterhaltsamer Hard Rock."
7.5Rüdiger Stehle: "Eingängig spaßige Crypt-Rock-Muppetshow."
5.5Thomas Becker: "Zwischen ganz nett und saudoof"
6.12
21
3.0Frank Jaeger: "Nein. Dummes Gebrüll und stumpfe Riffs. Nein."
3.0Holger Andrae: "eintönig, brüllig, einschläfermd"
6.0Jakob Ehmke: "Neue Ausrichtung, ohne Höhepunkte."
7.5Marcel Rapp: "zumindest besser als die letzten Werke"
6.5
6.0Peter Kubaschk: "Deutlich stärker als zuletzt."
7.5Rüdiger Stehle: "Grundsolide, basisch groovende Death-Walze."
5.0Thomas Becker: "Plüschhase mag Krümelmonster nicht!"
5.56
22
5.5Frank Jaeger: "Zu eintönig und auf brutal getrimmt."
3.0Holger Andrae: "Brüllwürfel und tiefer gelegter Sound"
6.5Jakob Ehmke: "Amtlicher Metalcore/Hardcore."
5.5Marcel Rapp: "schwer mit anzufreunden"
6.0Martin Loga: "Solider Deathcore von der Stange."
6.0Peter Kubaschk: "Metalcore ohne Alleinstellungsmerkmal."
5.5Rüdiger Stehle: "Plus: Leads - Minus: Screams & Breaks."
4.0Thomas Becker: "Generischer moderner Brüllcore mit null Charisma"
5.25

Login

Neu registrieren