side banner 78

Soundcheck 07/2012

Das berühmte Sommerloch hat im Juli voll zugeschlagen. TANKARD, ASIA und DEW-SCENTED dürften schon die bekanntesten Namen des Monats sein. Das bedeutet aber nicht, dass keine tollen Alben veröffentlicht wurden. Mit ETHEREAL ARCHITECT steht eine brillante Eigenproduktion aus Texas an der Spitze des Soundchecks. Die Jungs überzeugen das komplette Team mit dem progressiven Heavy Metal, was auch KING OF ASGARD mit ihrem deutlich verbesserten Zweitwerk "...To North" gelingt. Aber am Besten ihr lest selbst. Viel Spaß!

Mit den Noten & Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Marcel Rapp
Martin Loga
Martin van der Laan
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Stephan Voigtländer
Durchschnitt
1
9.0Frank Jaeger: "Und so etwas kommt als Eigenproduktion! Stark."
8.5Marcel Rapp: "Überraschung, Überraschung"
8.5Martin Loga: "Starkes Prog-Metal-Werk."
10.0Martin van der Laan: "Gigantischer Texas-Prog: Klassiker-Alarm!!"
9.5
8.5Rüdiger Stehle: "Großartige Melodien, filigrane Kompositionen."
7.5 8.78
2 7.5
9.0Marcel Rapp: "unterwerfet euch dem König"
8.5Martin Loga: "Super Zweitwerk im MITHOTYN-Fahrwasser. Cool!"
9.0Martin van der Laan: "UNLEASHED goes Viking Metal - großartiger Stoff!!"
8.0Peter Kubaschk: "Feiner Viking Metal. Variabler als das Debüt."
9.5Rüdiger Stehle: "Noch ein Stück majestätischer als das Debüt."
7.5 8.42
3 8.5 7.5
8.0Martin Loga: "Die erwartete Keule."
7.5Martin van der Laan: "Ballert amtlich, aber etwas zu eintönig"
7.5Peter Kubaschk: ""Invocation" war einen Tick stärker."
7.0Rüdiger Stehle: "Aggressiver Death/Thrash vom Fass!"
7.5Stephan Voigtländer: "gewohnt solide, zu gewohnt..."
7.64
4 7.5
8.5Marcel Rapp: "tolle Gitarrenarbeit"
8.5Martin Loga: "Kraftvolle Vox; feiner US-Metal aus Mannheim!"
8.0Martin van der Laan: "Mannheim Metal Madness - starkes Debüt!!"
7.0Peter Kubaschk: "Heavy Metal aus der Heimat. Mit Potenzial."
8.0Rüdiger Stehle: "Leicht epischer Teutonen-Metal."
5.5 7.57
5 7.5
8.0Marcel Rapp: "kraftvoll, abwechslungsreich, alte Schule"
8.0
7.5Martin van der Laan: "US-Metal: druckvoll, aber etwas farblos"
7.0Peter Kubaschk: "US Metal mit Füllern. 'Deceiver' ist aber geil."
8.0Rüdiger Stehle: "Knackiger US-Metal mit etlichen coolen Songs."
6.5Stephan Voigtländer: "wenigstens wird ordentlich schnittig gerifft"
7.50
6
6.0Frank Jaeger: "Ich mag Gerres Gesang nicht. Nicht zu ändern."
9.0Marcel Rapp: "The Gerre And The Beer"
7.5Martin Loga: "Formverbessert gegenüber dem Vorgänger."
6.5Martin van der Laan: "Abnutzungserscheinungen unverkennbar..."
6.0Peter Kubaschk: "Werden mich wohl nie begeistern."
8.5Rüdiger Stehle: "Deftig, überzeugend, abwechslungsreich."
8.0Stephan Voigtländer: "Opener ist echt klasse, die DORO-Nummer ganz übel"
7.35
6 8.0
6.5Marcel Rapp: "kann ich nicht viel mit anfangen"
8.5Martin Loga: "Starker Euro-Power-Metal mit eigener Note."
8.5Martin van der Laan: "Mitreißender DIO-Metal, grandiose Sängerin"
8.0Peter Kubaschk: "Modern und traditonell. Frau und Power. Sehr cool."
7.5Rüdiger Stehle: "Hat was von Zed Yago minus Bombast."
4.5 7.35
8
Asia - XXX
8.5Frank Jaeger: "John Wetton ist ein Goldkehlchen."
7.0Marcel Rapp: "Schmackhaftes aus Fernost"
6.0Martin Loga: "Seichte Scheibe einer früheren AOR-Legende."
6.5Martin van der Laan: "Beschaulicher Gebissträger-Plüsch-Pop/Rock"
7.5Peter Kubaschk: "Erneut schwelgerisch-schöner Pomp Rock."
7.0Rüdiger Stehle: "Sanft und charismatisch."
8.5Stephan Voigtländer: "wenn Melodic Rock bei mir mal zündet, dann richtig"
7.28
9
7.5Frank Jaeger: "Schönes, altmodisches Thrashalbum"
8.0Marcel Rapp: "Der Individualität freien Lauf lassen"
8.0Martin Loga: "Stärker als das Vorgängerwerk."
7.0Martin van der Laan: "Bay Area-Sound, gefällt ohne zu begeistern"
6.5Peter Kubaschk: "Es fehlt der Biss."
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas gebremst."
7.0Stephan Voigtländer: "schön knackiger Thrash, leider zu gewöhnlich"
7.21
9 7.0
6.5Marcel Rapp: "stellenweise zu lasch"
7.5
8.0Martin van der Laan: "Groovy, laid back and very entertaining"
8.0Peter Kubaschk: "Ein echtes Sommeralbum."
6.5Rüdiger Stehle: "Bluesig groovender Hardrock mit Pop-Note."
7.0Stephan Voigtländer: "trotz eingängiger Refrains fehlt der letzte Tick"
7.21
11
5.0Frank Jaeger: "Gelegentlich gibt es Songs in dem Lärm."
9.0Marcel Rapp: "Trommelfell-Overkill"
7.0
6.5Martin van der Laan: "Rasanter, aber konturloser Speed/Thrash"
6.0Peter Kubaschk: "Rumpelt & grindet. Dabei ganz okay."
7.5Rüdiger Stehle: "Die ImpNaz des Thrash Metals?"
7.0Stephan Voigtländer: "volles Galopp"
6.85
12
6.0Frank Jaeger: "Das konnten die schon besser..."
8.5Marcel Rapp: "der Kopf hört nicht auf zu wippen"
7.0Martin Loga: "Gute Scheibe ohne echten Kick."
6.5Martin van der Laan: "Ziemlich zäher, pappiger PRIEST-Metal"
6.0Peter Kubaschk: "Beeindruckt auch dieses Mal nicht."
8.0Rüdiger Stehle: "Unverkennbare Band mit solidem Werk."
5.5 6.78
12 6.0
6.5Marcel Rapp: "lauwarmes Schwarzgetränk"
7.0
5.5Martin van der Laan: "Düstere, spannungsarme Keyboard-Sauce"
7.0Peter Kubaschk: "Black/Death mit Spannungsmomenten. Gefällt."
7.5Rüdiger Stehle: "Der norwegische BM geht in die nächste Generation."
8.0Stephan Voigtländer: "wunderbar atmosphärischer Black Metal"
6.78
14 7.0
7.0Marcel Rapp: "ganz nett"
7.0
7.5Martin van der Laan: "Feiner skandinavischer Melodic Metal"
7.0Peter Kubaschk: "Schön kraftvoller Heavy Rock. Gut gesungen."
6.0Rüdiger Stehle: "Mir einen Tick zu modern arrangiert."
5.0 6.64
15
5.0Frank Jaeger: "Klargesang und Grunzen passen irgendwie nicht."
6.5Marcel Rapp: "einige gute Stellen sind schon dabei"
7.0Martin Loga: "Ordentlicher DIMMU-Verschnitt."
6.0Martin van der Laan: "Wie schlappe SATYRICON auf Melo-Death"
6.0Peter Kubaschk: "Solider Extrem Metal."
7.5Rüdiger Stehle: "Symphonisch, technisch, schwarz."
8.0Stephan Voigtländer: "nur der sporadische pathetische Gesang stört etwas"
6.57
15
6.0Frank Jaeger: "halb nervig, halb top."
6.0Marcel Rapp: "es rumpelt und rummort"
7.0Martin Loga: "Schön verranzte Produktion. Gut für zwischendurch."
7.0Martin van der Laan: "Interessanter, stimmungsvoller Dunkel-Metal"
7.0Peter Kubaschk: "Anstrengender, aber interessanter Black Metal."
7.5Rüdiger Stehle: "Atmosphärisch-psychedelische BM-Abfahrt."
5.5Stephan Voigtländer: "nichtssagend"
6.57
15
5.0Frank Jaeger: "Riffs unoriginell, Stimme schwach. Nicht meins."
7.5Marcel Rapp: "vollgepackt mit Klischees"
7.0Martin Loga: "Sleaze'n'Roll, Kurzweilig und recht gut."
7.0Martin van der Laan: "Sleazy German Eighties party metal rock"
4.5Peter Kubaschk: "08/15-Glam mit schwachem Gesang."
8.0Rüdiger Stehle: "Gut gelaunter Hardrock mit Power."
7.0 6.57
15 6.0
7.0Marcel Rapp: "Robust, unaufhaltsam und mit viel Geröll"
7.5
5.5Martin van der Laan: "BOLT THROWER für Arme... *röchellll*"
6.5Peter Kubaschk: "Schön brutal, aber der Gesang ist zu rülpsig."
7.0Rüdiger Stehle: "Wuchtiger Walzendeath."
6.5Stephan Voigtländer: "auch im Midtempo mit viel Schmackes"
6.57
19
6.0Frank Jaeger: "Groovy, aber auf Albumlänge nicht toll."
6.0Marcel Rapp: "höllisch mittelmäßig"
6.5Martin Loga: "Mittelmaß mit steriler Produktion."
5.0Martin van der Laan: "Überwiegend schwerfällige Langeweile"
7.5Peter Kubaschk: "PANTERA 2.0"
6.0Rüdiger Stehle: "Viel Groove und Volumen, wenig Melodie."
6.5Stephan Voigtländer: "schön rumplig, aber viel zu eintönig"
6.21
19
4.0Frank Jaeger: "Bis zum Flötenschlumpf geht es..."
6.0Marcel Rapp: "diffuse Mixtur"
7.5
6.0Martin van der Laan: "Flöten-Metal fürs barbarische Kelten-Gelage"
4.0Peter Kubaschk: "Die Flöte nervt ja kolossal."
8.5Rüdiger Stehle: "Weiter eine Referenz im keltischen Pagan Metal."
7.5Stephan Voigtländer: "das Geflöte wirkt ungewohnt,fügt sich aber gut ein"
6.21
19 5.5
8.0Marcel Rapp: "Soundgeröll, hat aber etwas an sich"
5.5Martin Loga: "Man will viel. Zu viel. Die Keyboards nerven tlw."
7.5Martin van der Laan: "Ungeschliffen-wilder True US-Metal"
6.0Peter Kubaschk: "Pure Steel. Aber der Sänger ist anstrengend."
7.0Rüdiger Stehle: "US-Metal-Underground mit Biss."
4.0Stephan Voigtländer: "was soll dieses fußnagelhochrollende Gekreische?"
6.21
22 5.5
5.5Marcel Rapp: "zu viele Langweiler"
6.0Martin Loga: "Seicht und glattgebügelt. Mittelmaß."
6.5Martin van der Laan: "Nett-harmloser Melodic Rock, zu wenig Hits"
6.5Peter Kubaschk: "AOR, der sicher nicht wiedererfunden."
6.0Rüdiger Stehle: "Flockig, rockig, eckenlos."
5.0 5.85

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).