top banner 161
side banner 160

Soundcheck 07/2015

Im Flautemonat Juli haben wir für den Souncheck zwar die Anzahl der getesteten Alben reduziert, doch haben es die 20 Alben dennoch in sich. Das lang erwartete neue SYMPHONY X-Album darf auf dem Thron Platz nehmen, zu dessen Seite die Untergrundentdeckungen von AGENT FRESCO und TEMPEL wachen. Mit KATAKLYSM, CRADLE OF FILTH, POWERWOLF und GUS G. sind weitere Höhepunkte zu finden, während der Traditionalist bei ARCHER und IRON KINGDOM glücklich werden dürfte. Viel Spaß beim Wühlen!

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Rezensenten an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Haris Durakovic
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Martin van der Laan
Oliver Paßgang
Peter Kubaschk
Raphael Päbst
Durchschnitt
1
8.5Frank Jaeger: "Nicht "Paradise Lost", aber auf jeden Fall toll."
7.5
8.0Jakob Ehmke: "Wieder organischer als zuletzt. Schön!"
8.5Marcel Rapp: "progressive Wundertüte"
8.5Martin van der Laan: "Edler Melodic-Power-Prog-Stoff - Slow Grower!"
7.0Oliver Paßgang: "Etwas mehr Epik wäre scbön gewesen."
8.5
7.5Raphael Päbst: "Besser als zuletzt"
8.00
2
9.0Frank Jaeger: "Zerbrechlich emotional"
8.0
8.0Jakob Ehmke: "Die Freiheit, frei zu sein."
7.0Marcel Rapp: "Euphorie hält sich in Grenzen"
8.0Martin van der Laan: "Zerbrechlicher, berührender Alternative Art Rock"
7.5Oliver Paßgang: "Viel zu hohe Erwartungshaltung meinerseits."
8.0Peter Kubaschk: "Isländische Eigenbrötler."
7.5Raphael Päbst: "Toller Sänger"
7.87
3
6.5Frank Jaeger: "Sehr deprimierend."
8.0
7.0Jakob Ehmke: "Cool, mit Abzügen für Längen."
7.0
8.5Martin van der Laan: "Episch-dunkler Instrumental Metal - Gänsehaut!"
8.0Oliver Paßgang: "Weltenaufspannend."
8.5
7.0Raphael Päbst: "Spannend auch ohne Sänger"
7.56
4
8.0Frank Jaeger: "relaxt, locker, groovy"
7.0
6.0Jakob Ehmke: "Maiden und Sabbath kennen sie."
7.5Marcel Rapp: "kann man mit arbeiten"
8.5Martin van der Laan: "Kerniger Heavy Rock/Metal auf höchstem Niveau"
6.5Oliver Paßgang: "MOTORJESUS mit mehr Metal und weniger Hits."
7.0Peter Kubaschk: "Cooler Heavy Rock. Es fehlen die Hits."
9.0Raphael Päbst: "Sommeralbum"
7.43
5
7.0Frank Jaeger: "Plakativ und grenzwertig, aber irgendwie auch gut."
6.5
8.5Jakob Ehmke: "Gute Laune und Spass dabei."
8.5Marcel Rapp: "die Wölfe heulen wieder"
7.0Martin van der Laan: "SABATON im Vampirgewand: durchaus kurzweilig"
7.5Oliver Paßgang: "Die machen ihr Ding schon ordentlich."
6.5Peter Kubaschk: "Amüsant, aber kurzlebig."
6.5Raphael Päbst: "Leichte Erhohlung"
7.25
5
8.0Frank Jaeger: "Schaffen Power ins Gedudel."
6.5
5.0Jakob Ehmke: "Mit richtigem Sänger wär's fast gut."
8.5Marcel Rapp: "das Königreich bockt wieder!"
7.5Martin van der Laan: "Starker True Metal, Songwriting-Feinschliff fehlt"
6.5Oliver Paßgang: "Zum großen Wurf fehlt hier noch etwas..."
6.5Peter Kubaschk: "solider, nicht besoners origineller Heavy Metal"
9.5 7.25
7
7.0Frank Jaeger: "Modern, aber immer noch gut."
7.5
6.5Jakob Ehmke: "Standardrocksongs mit netten Soli."
7.5Marcel Rapp: "oho, der feine Herr..."
8.0Martin van der Laan: "Erfrischende Spielfreude, mit Mats Leven am besten"
6.0Oliver Paßgang: "Solide."
8.0Peter Kubaschk: "Mehr Mats Leven wäre NOCH besser."
7.0Raphael Päbst: "Toller Gitarrist"
7.18
8
6.0Frank Jaeger: "Gut, aber auf Albumlänge mäßig spannend."
7.5
7.0Jakob Ehmke: "Gute Songs, vom Kobold zerrupft. Schade."
8.5Marcel Rapp: "überraschend stark"
8.0Martin van der Laan: "Black Metal Light mit Keifzwerg - macht Spaß!"
7.0Oliver Paßgang: ""Unspektakulär" und gerade deshalb gut."
6.5Peter Kubaschk: "Extravagant, exzentrisch: Mich packt es nicht."
6.5Raphael Päbst: "Routiniert"
7.12
9
9.0Frank Jaeger: "Ja, schon wieder retro - aber diesmal toll!"
7.0
7.5Jakob Ehmke: "Retro kann auch originell sein!"
6.5Marcel Rapp: "ein Hoch auf die Ziege"
6.5Martin van der Laan: "Mystisch mollig warm, aber leider spannungsarm"
6.5Oliver Paßgang: "Ob 2015 wirklich das Jahr der Ziege wird?"
6.0Peter Kubaschk: "Ich will GRIFTEGARD!"
7.5 7.06
10
7.0Frank Jaeger: "Die tollen Gitarren reizen sogar mich!"
5.5
6.5Jakob Ehmke: "Die Pop-Band im Todesmetall."
7.5Marcel Rapp: "steckt mehr drin als man glaubt"
7.5Martin van der Laan: "Feiner Cocktail aus Melo- und Knüppel-Death"
8.0Oliver Paßgang: "Zünftig."
7.5
6.5Raphael Päbst: "Solide und routiniert"
7.00
10
8.5Frank Jaeger: "Große old school Thrashkeule!"
6.5
7.5Jakob Ehmke: "Kompromisslos as fuck."
8.0
6.5Martin van der Laan: "Solides SLAYER-Thrash-Album, etwas eintönig"
7.0Oliver Paßgang: "Eindimensional & kurzweilig."
5.5Peter Kubaschk: "Rumpel-Thrash. Unterhält mich nicht."
6.5 7.00
12
9.0Frank Jaeger: "trocken, groovy, cool"
7.5
7.5Jakob Ehmke: "Und weg fliegen sie."
6.0Marcel Rapp: "hab ich mir mehr von versprochen"
6.0Martin van der Laan: "Stoner-Space-Rock - zieht sich wie Kaugummi"
5.5Oliver Paßgang: "Wabert an mir vorbei."
6.5Peter Kubaschk: "Beginnt stark, baut aber ab."
7.0Raphael Päbst: "Refugees Welcome"
6.87
12
8.5Frank Jaeger: "Cooler Mix aus Rock und Hard Rock."
6.5
7.5Jakob Ehmke: "Lässig zwischen Stoner und Grunge."
8.5Marcel Rapp: "ganz nach meinem Geschmack"
5.5Martin van der Laan: "Dröger Mix aus 70er Heavy Rock und SOUNDGARDEN"
6.0Oliver Paßgang: "Turnt mich nicht so an."
7.0
5.5Raphael Päbst: "Kraftlos"
6.87
12
6.0Frank Jaeger: "Dudelt unauffällig."
6.5
7.0Jakob Ehmke: "Modern angehauchter Melo-Metal. Gut."
8.0Marcel Rapp: "tolles Cover, gute Songs"
7.5Martin van der Laan: "Schöner Melodic Metal ohne den ganz großen Glanz"
7.0Oliver Paßgang: "Richtig unterhaltsamer "Standard-Power-Metal"."
6.5Peter Kubaschk: "Sehr ordentlicher Melodic Metal."
6.5Raphael Päbst: "Durchschnittlicher Melodic Metal"
6.87
15
4.0Frank Jaeger: "Auf Dauer ermüdend aggressiv."
8.0
8.5Jakob Ehmke: "Geknüppel, das wahnsinnig macht."
6.5Marcel Rapp: "an der Grenze zur Nettigkeit"
7.0Martin van der Laan: "Math-Death-Grind: anstrengend gut"
7.0Oliver Paßgang: "Weniger singen, mehr ballern."
7.0Peter Kubaschk: "Das Gurgeln stört nur selten. Musikalisch top!"
6.5Raphael Päbst: "Auf Albumlänge zu viel"
6.81
16
5.5Frank Jaeger: "Rau und ungehobelt - für Fans. Mir zu räudig."
6.0
7.0Jakob Ehmke: "Gekonnt rotziger Black-Thrash."
6.5Marcel Rapp: "Schweden und sein Todesblei..."
8.0Martin van der Laan: "Prächtiger Death/Thrash/Punk-Tritt ins Gesitze!"
6.5Oliver Paßgang: "Geht schön nach vorne."
6.0Peter Kubaschk: "Wollen den dunklen Thron erobern."
5.5 6.37
17
6.5Frank Jaeger: "Ordentlicher Metalcore."
5.5
6.0Jakob Ehmke: "Peinlich und stolz drauf."
6.5Marcel Rapp: "nicht mein Milieu..."
7.0Martin van der Laan: "Melodic Metalcore mit 1990er Crossover-Flair"
6.5
7.5Peter Kubaschk: "Macht Laune."
4.5 6.25
18
4.5Frank Jaeger: "Vorhersehbares Brüllen mit Breakdowns."
6.5
5.5Jakob Ehmke: "Die letzte Platte war weniger egal."
6.5Marcel Rapp: "im Schatten von Poseidon"
6.0Martin van der Laan: "Aggression trifft Melodie, es bleibt wenig hängen"
6.5
7.0Peter Kubaschk: "Der Vorgänger war mitreißender."
5.5Raphael Päbst: "Durchschnittlicher Melodeath"
6.00
19
7.0Frank Jaeger: "Einige Instrumente sind seltsam, sonst gut!"
6.5
5.0Jakob Ehmke: "Möchtegern-Crossover. Langweilig."
6.0Marcel Rapp: "stellenweise zu zähflüssig"
5.0Martin van der Laan: "David Bowie auf Stoner-Sludge? Sehr seltsam..."
6.5
5.5Peter Kubaschk: "Originell, aber ich verstehe es nicht."
5.5Raphael Päbst: "Zerfahren"
5.87
20
5.0Frank Jaeger: "Der Gesang nervt mich, sonst unspannend."
5.5
3.5Jakob Ehmke: "Heute: Langeweile auf Knopfdruck."
5.5
5.0Martin van der Laan: "Melo-Death-Stangenware - ziemlich entbehrlich"
6.0Oliver Paßgang: "Puh... Haut selbst mich absolut nicht um."
5.5Peter Kubaschk: "Melodic Death eben. Tut nicht weh. Sollte es aber."
4.5Raphael Päbst: "Belangloser Melodeath"
5.06

Login

Neu registrieren