top banner 95
side banner 91

Soundcheck 08/2020

Der Sommer hat uns erreicht und die Temperaturen sind unmenschlich, so dass wir uns die 20 neuen Scheiben in der Eistonne angehört haben. Darunter sind viele bekannte Namen wie die BLUES PILLS, VICIOUS RUMORS, STRYPER oder Phil Anselmo (EN MINOR), die aber allesamt nicht die gesamte Redaktion überzeugen konnten. Das gelang in erster Linie den Schweden von MANTICORA, die bereits mit dem ersten Teil ihres Konzeptalbums überzeugen konnten. Auch die neue Abrissbirne von ONSLAUGHT, sowie der harte Rock von DEAD LORD gewinnt unsere Gunst. Aber genug gequatscht, hier der August-Soundcheck.

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Mario Dahl
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Thomas Becker
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
8.5Jakob Ehmke: "Fantastische Fortsetzung!"
8.5Marcel Rapp: "beide Daumen hoch für tollen Power-Thrash"
7.5
7.5Raphael Päbst: "Beim Sound leider übertrieben."
7.5Rüdiger Stehle: "Massig, anspruchsvoll, etwas laut... aber gut."
7.5Thomas Becker: "Edel ausgefeilter Bombast; klanglich auf Anschlag"
8.0Walter Scheurer: "würdiger zweiter Teil"
7.85
2
6.5Jakob Ehmke: "Sehr generische Thrash-Scheibe."
8.5Marcel Rapp: "auf Krawall gebürstet, bockt gut"
9.0Mario Dahl: "ONSLAUGHT war nie besser!"
7.0Raphael Päbst: "Volle Breitseite wie immer."
8.5Rüdiger Stehle: "Auf Old Englands Thrash-Veteranen ist Verlass."
6.5Thomas Becker: "Tight und aggro; mir ein bissl zuviel von beidem."
8.5Walter Scheurer: "Mörder-Thrashbrett der britischen Haudegen"
7.78
3
7.0Jakob Ehmke: "Stagnation auf durchschnittlichem Niveau?"
7.5Marcel Rapp: "da lacht das Classic-Herz"
6.5
9.0Raphael Päbst: "Nichts neues und dennoch alles super."
7.0Rüdiger Stehle: "Lieselei mit Drive und Spirit."
8.5Thomas Becker: "Aufgeben nicht erlaubt. Diese Musik macht Mut!"
8.5Walter Scheurer: "die Frischzellenkur hat gut getan!"
7.71
4
7.0Jakob Ehmke: "Je mehr Thrash, desto besser."
8.5Marcel Rapp: "Vertrackt und geht trotzdem gut ins Ohr"
8.0
8.0Raphael Päbst: "Speerspitze des Thrash Undergrounds."
7.0Rüdiger Stehle: "Guter Thrash Metal mit einigem Charisma."
7.0Thomas Becker: "Wie der Feuz am Lauberhorn: spritzig und wild!"
7.5Walter Scheurer: "edle Thrash-Knaller"
7.57
5
5.5Jakob Ehmke: "Ein paar gute Riffs, sonst nicht so viel."
8.0Marcel Rapp: "Für sich genommen ein gutes Album"
7.5
7.0Raphael Päbst: "Gut gemacht aber nicht zwingend."
8.5Rüdiger Stehle: "Nick Courtney führt sich als Sänger gut ein!"
6.5Thomas Becker: "Mache keine Schwächen aus, es zündet aber nicht!"
8.0Walter Scheurer: "Feines Riff-Massaker a la Thorpe!"
7.28
5
7.5Jakob Ehmke: "Gar nicht übel!"
8.0Marcel Rapp: "wieder ein schönes Album geworden"
7.5
8.5Raphael Päbst: "Konsequenter nächster Schritt."
6.5Rüdiger Stehle: "Ordentlich kandiert, aber doch gefällig."
7.0Thomas Becker: "Diesmal gar mit BEYOND THE BLACK-Schlagseite."
6.0Walter Scheurer: "warum so aufgeblasen?"
7.28
7
5.5Jakob Ehmke: "9x der gleiche Song, schade."
7.5 7.0
7.5Raphael Päbst: "Wie immer richtig stark."
7.0Rüdiger Stehle: "Bewährte Klasse im melodischen Prog Metal."
7.5Thomas Becker: "Der Gesang sorgt für Wärme, sonst eher distanziert"
8.0Walter Scheurer: "Dead? Nö, quietschfiedel!"
7.14
7
7.5Jakob Ehmke: "Coole Platte, wie aus der Zeit gefallen."
8.0Marcel Rapp: "ich mag die Stimme unheimlich gern"
8.0
6.0Raphael Päbst: "Einfach nicht meine Musik."
6.0Rüdiger Stehle: "Genießbarer Alternative mit gediegener Härte."
7.0Thomas Becker: "Robuste Songs, geht gut ins Ohr, doch bleibt es?"
7.5Walter Scheurer: "auf Album okay, live sicher viel intensiver!"
7.14
9
7.0Jakob Ehmke: "Cool zwischen Blues, Rock und Soul."
6.5Marcel Rapp: "etwas zu trocken für den Sommer"
5.5
8.0Raphael Päbst: "Mächtiger Drive, dieses Mal auf Albumlänge."
7.0Rüdiger Stehle: "Nimmt mit tollem Gitarrensound für sich ein."
8.0Thomas Becker: "Dorian fehlt, aber Elins Stimme ist noch da!"
7.5Walter Scheurer: "wieder zurück, aber ohne Überraschungseffekt"
7.07
10
6.0Jakob Ehmke: "Melodic Metal der Sorte Kann, Muss aber nicht."
7.0Marcel Rapp: "ein paar Melodien sind doch ganz schön"
7.0
7.5Raphael Päbst: "Cooler Power Metal."
7.5Rüdiger Stehle: "Hochmelodischer, toll gesungener Heavy Metal."
6.5Thomas Becker: "Nette Replik des deutschen Melodic Metals"
7.5Walter Scheurer: "Melodien mit BLIND GUARDIAN-Referenz"
7.00
11
5.0Jakob Ehmke: "Das klang schon mal göttlicher."
7.0Marcel Rapp: "Amen"
6.5
7.0Raphael Päbst: "Gut wie immer, mit Soundmacken."
8.5Rüdiger Stehle: "Seit Jahren in Top-Form, so auch hier!"
6.5Thomas Becker: "Der Teufel wippt hier sicher auch fröhlich mit."
7.5Walter Scheurer: "auch wir glauben an die Band!"
6.85
12
6.5Jakob Ehmke: "Wieder sehr überladen, schade!"
5.5Marcel Rapp: "nicht meine Baustelle"
6.0
7.5Raphael Päbst: "Breitwand überrollt den Charakter."
7.5Rüdiger Stehle: "Harter, atmosphärischer, doomiger Prog Metal."
8.0Thomas Becker: "Anstrengendes aber anregendes Stückchen Arbeit."
6.5Walter Scheurer: "ohne das Gebrülle wär' das richtig schön...."
6.78
12
7.0Jakob Ehmke: "Das stonert ganz ordentlich."
6.5Marcel Rapp: "steinig"
6.5
6.0Raphael Päbst: "Hinterlässt keinen Eindruck."
7.0Rüdiger Stehle: "Humoriger Wüstensound des Landes aus Feuer & Eis."
7.0Thomas Becker: "Klingt nach viel Schweiß in staubiger Wüste."
7.5Walter Scheurer: "auch auf Island gibt es Wüsten!"
6.78
14
7.0Jakob Ehmke: "Gildenlöws Gesang macht viel wett..."
7.5Marcel Rapp: "Schritt nach vorne"
5.5
6.0Raphael Päbst: "Ich versteh das nicht."
6.0Rüdiger Stehle: "Eine großartige Stimme zu arg kruder Musik."
7.5Thomas Becker: "Gildenlöws Welt wird immer rätselhafter."
7.0Walter Scheurer: "gewöhnungsbedürftig"
6.64
14
5.5Jakob Ehmke: "Sehr hüftsteif."
7.5Marcel Rapp: "hat ein paar richtig starke Rocker"
6.5
6.0Raphael Päbst: "Hölzern und belanglos."
7.5Rüdiger Stehle: "Gute teutonische Melodic Hard'n'Heavy-Schule."
6.0Thomas Becker: "Ziemlich brav und gesetzt, der Max'l."
7.5Walter Scheurer: "überraschend knackfrisch"
6.64
14
6.5Jakob Ehmke: "Räudige Death-Thrash-Sause."
8.0Marcel Rapp: "Attacke! Ohne Rücksicht auf Verluste"
7.0
6.5Raphael Päbst: "Es bollert halt."
7.5Rüdiger Stehle: "Anständig angeschwärzte Thrashwalze aus Norge."
5.0Thomas Becker: "Monatliche Dosis rumpeliges Old-School-Geschrote."
6.0Walter Scheurer: "sympathisches Geballer, auf Dauer aber öde"
6.64
17
7.0Jakob Ehmke: "Eine musikalische Abenteuerreise."
5.5Marcel Rapp: "unspektakulär"
6.0
7.5Raphael Päbst: "Wahnwitzig."
6.5Rüdiger Stehle: "Weirdo-Stoff zwischen allen Stühlen."
7.5Thomas Becker: "Frohgemute Kreativität."
5.0Walter Scheurer: "a Touch too much..."
6.42
18
7.5Jakob Ehmke: "Starkes Debüt der Isländer."
5.0Marcel Rapp: "richtig schwerer Stoff, zu schwer..."
7.0
6.0Raphael Päbst: "Coole Ideen, wär der Gesang nur nicht."
6.0Rüdiger Stehle: "Anstrengend."
5.0Thomas Becker: "Da steckt viel drin, es wird aber brutal erstickt."
6.0Walter Scheurer: "auf Dauer zu viel Geballer, in Ansätzen aber gut"
6.07
19
6.0Jakob Ehmke: "Setzt kaum Widerhaken."
5.0Marcel Rapp: "da fehlen Pepp und Biss"
5.0
7.0Raphael Päbst: "Etwas von allem und zu wenig von etwas."
5.5Rüdiger Stehle: "Hat seine Momente, aber auch müde Phasen."
8.0Thomas Becker: "Gewages Spiel zwischen allen Stilen und Stühlen."
5.5Walter Scheurer: "originell, außergewöhnlich, aber auch zäh...."
6.00
20
4.5Jakob Ehmke: "Der Versuch, wie LEONARD COHEN zu klingen?"
6.5Marcel Rapp: "hachja, der Phil"
5.0
7.5Raphael Päbst: "Verschroben, gebrochen, faszinierend."
5.0Rüdiger Stehle: "Nette Stimmung, auf dauer aber doch langweilig."
7.5Thomas Becker: "Experiment gelungen: Anselmo goes TOM WAITS!"
4.5Walter Scheurer: "man kredenze dem Herrn wieder Weißwein....."
5.78

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).