top banner 95
side banner 91

Soundcheck 10/2011

Nachdem der September als "Prog-Wahn-Monat" in die Geschichte eingegangen ist, haben sich die Gemüter wieder beruhigt. Doch auch der Oktober geizt nicht mit Höhepunkten. Ganz im Gegenteill, die Qualitätsdichte ist über die 30 Alben betrachtet sogar noch höher als im Vormonat. RIOT legen ein Bilderbuch-Comeback vor, müssen sich aber mit "Unto The Locust" von MACHINE HEAD den Titel "Album des Monats" teilen. Dahinter überraschen die Tuneiser von MYRATH mit einer hübschen Dosis Oriental Prog, VALLENFYRE mit herrlichem Death Metal und die HAMMERS OF MISFORTUNE mit einer großen Portion Kauzigkeit. ICED EARTH und ANTHRAX schaffen es nicht im Duett die Jury zu überzeugen. Nur ein großer Name hat dies geschafft.

Mit den Noten und Platzierungen nicht einverstanden?! Diskutiert mit uns im Forum

Rang Album
Adrian Wagner
Frank Jaeger
Holger Andrae
Julian Rohrer
Marcel Rapp
Martin Loga
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Durchschnitt
1 6.5 8.5
7.5Holger Andrae: "erstaunlich altmodisches Thrashbrett"
7.5Julian Rohrer: "M&M: Modern und Metal, mit ein bisschen Schoko."
9.0Marcel Rapp: "alte Schule lässt grüßen"
9.0Martin Loga: "Sehr abwechslungsreich und top produziert!"
9.0
7.5Rüdiger Stehle: "Schöne Melodien, ordentlich Biss..."
8.06
1 6.5 7.5
8.5Holger Andrae: "in der Mitte superb"
8.5Julian Rohrer: "Ein cooles Ding! Zum Abgehen, meistens."
8.5Marcel Rapp: "gewohnt gute Kost der Legende"
8.5Martin Loga: "Hochwertig, top produziert. Klassisch RIOT!"
7.5Peter Kubaschk: "Starke erste, mäßige zweite Halbzeit"
9.0Rüdiger Stehle: "Gelungenes Comeback eines Traum-Line-ups."
8.06
3 7.0
8.5Frank Jaeger: "Routinierter, aber immer noch klasse!"
8.0
9.0Julian Rohrer: "Überraschung des Monats: KAMELOT im Orient."
6.5Marcel Rapp: "kann ich mich nicht mit anfreunden"
8.5Martin Loga: "Origineller Prog der feinen Sorte aus Tunesien."
8.0Peter Kubaschk: "feiner Orient-Prog."
8.5Rüdiger Stehle: "Oriental-Prog-Metal aus Tunesien - spannend!"
8.00
4 6.0 8.0
9.5Holger Andrae: "Hammer!"
8.0Julian Rohrer: "Hätte es liebend gerne noch besser gefunden!"
7.0
9.0Martin Loga: "Allein der Titeltrack ist göttlich!!!"
7.0Peter Kubaschk: "Diskographie-Lowlight"
9.0Rüdiger Stehle: "Toller Spacetrip!"
7.93
4 9.0
7.0Frank Jaeger: "Klingen nach Celtic Frost - cool!"
8.0Holger Andrae: "altmodischer Abrissbolzen"
8.0Julian Rohrer: "Böser Old-School-Hassbatzen mit tiiiiiiiefen Gits."
7.0Marcel Rapp: "och joa..."
8.0Martin Loga: "Cooler Schweden-Tod aus Großbritannien. Ballert!"
7.5Peter Kubaschk: "frühe PARADISE LOST treffen frühe BOLT THROWER"
9.0Rüdiger Stehle: "Düster-massiver Doom/Death extrastark."
7.93
6 7.0 7.5
6.0Holger Andrae: "Bonuspunkte für den Gesang"
8.0Julian Rohrer: "Toller Sänger trifft IE-Traditionskonzept von 1991"
9.5Marcel Rapp: "das beste Iced Earth-Album seit..."
8.0
7.5Peter Kubaschk: "toller Sänger, ein paar Hochlichter"
8.5Rüdiger Stehle: "Überragend gesungen, sonst gehobener Standard."
7.75
6 6.0 8.5
8.5Holger Andrae: "zeitgemäßer Prog, der unter die Haut geht"
8.5Julian Rohrer: "Erster Kontakt, voll überzeugt (THRESHOLD!)."
6.5Marcel Rapp: "gähn"
7.5Martin Loga: "Gutes, hörenswertes Werk."
9.0
7.5Rüdiger Stehle: "Wuchtiger Prog mit kleinen Längen."
7.75
6 8.0 7.0
7.5Holger Andrae: "fieses Geballer"
8.0Julian Rohrer: "Herrlich old-schoolig und fies abgedreht."
9.0Marcel Rapp: "starkes Ding"
7.5Martin Loga: "Alte SACRIFICE und SLAYER lassen grüßen..."
7.0Peter Kubaschk: "leicht rumpeliger Thrash mit Schmackes"
8.0Rüdiger Stehle: "Für Freunde früher Destruction und Venom."
7.75
9 8.0 8.5
6.0Holger Andrae: "melodische Arch Enemy"
8.5Julian Rohrer: "Tolles Dark Metal-Album mit geringer Veränderung."
8.0Marcel Rapp: "klasse"
8.0Martin Loga: "Schwermut in eleganten Kompositionen."
8.0Peter Kubaschk: "finnische Melancholie"
6.5Rüdiger Stehle: "Ganz passabler Melo-Death mit kleinen Längen."
7.68
9 8.5 6.5 7.0
8.5Julian Rohrer: "Abgedrehter BM und Top-Werk der Band."
7.0
9.0Martin Loga: "Superber Black Metal mit Thrash und Death-Zutaten."
7.0
8.0Rüdiger Stehle: "Vertrackt, schwarz und thrashig."
7.68
9 7.0 7.5 7.5
7.0Julian Rohrer: "Netter Kindergarten-Thrash - ohne Windel."
9.0Marcel Rapp: "Wat für'n Brett"
9.0
7.0Peter Kubaschk: "Cooler Thrash im S.O.D.-Stil"
7.5Rüdiger Stehle: "Core-iger Thrash zw. M.O.D. & Nuclear Assault"
7.68
12 7.5
7.0Frank Jaeger: "Tatsächlich nicht schlecht!"
6.0
8.5Julian Rohrer: "Fetzige Black'n'Rotz-Vollbedienung."
6.5Marcel Rapp: "kann mich nicht mitreißen"
9.0Martin Loga: "Grimmiger, stark, zeitgemäß präsentiert - Uh!"
6.0Peter Kubaschk: "Grimmig."
9.5Rüdiger Stehle: "Bärenstarkes Comeback, klassisch & ohne Retrowahn."
7.50
12 4.5
9.5Frank Jaeger: "Wow, alte Stärke? Oder noch besser?"
8.5
8.5Julian Rohrer: "Schönes Album, für COHEED&CAMBRIA-Fans."
6.5
7.5Martin Loga: "Frischer, softer Prog mit einem tollen Sänger."
8.5
6.5Rüdiger Stehle: "Schon arg poppig, aber irgendwie lässig."
7.50
12 7.0 8.0 8.0
6.0Julian Rohrer: "20 Jahre zu später 80ies-(Unter-)Durchschnitt."
7.5
8.0Martin Loga: "Prima Scheibe für Traditionalisten."
7.0Peter Kubaschk: "nicht auf gewohntem Cruz del Sur-Niveau"
8.5Rüdiger Stehle: "Fein folkig-melodische NWoBHM-Heepiade."
7.50
12 7.0 7.0 7.0
7.5Julian Rohrer: "Toller Sänger + Durchschnittsongs = Wurzel Okay."
8.5Marcel Rapp: "Ripper's back"
7.5Martin Loga: "Leider weniger fokussiert als das Debütalbum."
7.0Peter Kubaschk: "der Vorgänger war stärker."
8.5Rüdiger Stehle: "Starker Auftritt eines nach wie vor tollen Sängers"
7.50
16 6.5
8.0Frank Jaeger: "Etwas schwächer als zuletzt."
6.5Holger Andrae: "Dio worshipping"
7.0Julian Rohrer: "Gleiches Spiel seit Jahren, besser als zuletzt."
7.0
8.0Martin Loga: "Überragende Vocals, prima Songs."
7.5Peter Kubaschk: "guter Dio-Tribut."
8.0Rüdiger Stehle: "Einer muss die DIO-Flamme ja weiter tragen!"
7.31
17 6.5
9.0Frank Jaeger: "Das Fleischaquarium war nur knapp besser!"
6.5
9.0Julian Rohrer: "Toller Progtrip, mit Geige, Geschrei und Geistern."
7.0
6.0Martin Loga: "Vertonter Wahnsinn zwischen genial und zerfahren."
6.5Peter Kubaschk: "beeindruckend wirr"
7.5Rüdiger Stehle: "Abgedrehter Avant-Prog zw. cool & stressig."
7.25
18 8.0 6.0 7.0
6.0Julian Rohrer: "Fetter Tech-Death wie immer - ohne Genialität."
6.5Marcel Rapp: "naja..."
8.5Martin Loga: "Schlägt den Vorgänger "Southern Storms". Stark!"
6.5Peter Kubaschk: "zwischen schön drückend & nervig"
8.5Rüdiger Stehle: "Brachial-technisches Death-Metal-Machtwort."
7.12
19 7.5
6.0Frank Jaeger: "Mit Bush war alles besser. Alles."
6.0Holger Andrae: "so soll diese Reunion niicht klingen"
7.0Julian Rohrer: "Hätte ich mehr erwartet."
9.0Marcel Rapp: "welch ein Comeback"
8.0Martin Loga: "Tolles Comeback mit einem starken Belladonna."
6.0Peter Kubaschk: "Belladonna singt Bush-Songs. Schade."
7.0Rüdiger Stehle: "Starker Einstieg, danach aber zwischen den Stühlen"
7.06
19 7.5
7.0Frank Jaeger: "Kein Vergleich zum tollen Vorgänger!"
6.5
7.5Julian Rohrer: "Ein schwieriges Album, weniger packend als zuletzt"
6.0Marcel Rapp: "schwere Kost"
6.0Martin Loga: "Einfach nur so treiben lassen?"
7.0Peter Kubaschk: "Ideen-Overkill. Viele davon sind gut."
9.0Rüdiger Stehle: "Sehr entrückt, manchmal langatmig, und doch toll!"
7.06
21 6.5 7.5 6.5
8.0Julian Rohrer: "Erst komisch, dann immer wieder groß (ASIA!)"
6.5
6.5Martin Loga: "Gekonnt, aber mit wenigen Ecken und Kanten."
7.5Peter Kubaschk: "Hübscher AOR-Prog mit kleinen Längen"
7.0Rüdiger Stehle: "Schön unaufdringlicher Female-Fronted-Melo-Rock."
7.00
22 6.0
7.5Frank Jaeger: "Tolle Stimme und stimmig!"
7.0Holger Andrae: "toller Sänger. Gitarrensound zu zeitgemäß"
7.5Julian Rohrer: "Eigentlich starkes Album, dreht sich kreisig."
7.5Marcel Rapp: "durch und durch gut"
6.5
7.0Peter Kubaschk: "ordentlicher Melodic Metal mit Bratgitarren"
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas übermelodisch, dabei aber nicht kitschig."
6.93
23 6.0 7.0 7.5
4.0Julian Rohrer: "Da können allenfalls die Gitarristen bisschen was."
6.5Marcel Rapp: "hab ich mehr von erwartet"
8.5Martin Loga: "Starkes Comeback der US-Metaller."
7.5Peter Kubaschk: "Gutes Comeback mit kleinen Hängern"
8.0Rüdiger Stehle: "Fein rockender US-Metal der gediegenen Art."
6.87
24 8.5 5.0 6.0
7.0Julian Rohrer: "Wild wie Miss Twiggy, ähnlich überholt."
6.0Marcel Rapp: "da gibt es deutlich Besseres"
7.0Martin Loga: "Prinzipiell recht gute Scheibe."
5.5Peter Kubaschk: "können von HELRUNAR lernen..."
8.5Rüdiger Stehle: "Wieder schwärzer und gemeiner."
6.68
24 8.5 6.0 6.0
7.5Julian Rohrer: "Starker Old-School-Death, boxt gegen das Korsett."
6.5 6.5
6.0Peter Kubaschk: "auf Dauer etwas eintönig, insgesamt aber okay"
6.5Rüdiger Stehle: "Passabler Groove-Thrasher."
6.68
24 6.5 6.0 6.5
7.0Julian Rohrer: "Nicht richtig originell, das Spaceship USS KYUSS."
6.5Marcel Rapp: "Durchschnitt"
7.5Martin Loga: "Lässiger Doom-Rock/Metal für den Frühherbst."
7.5Peter Kubaschk: "feine Stoner-Scheibe mit 'Lost' als Hit."
6.0Rüdiger Stehle: "Sie rocken wieder trocken und solide."
6.68
27 5.5 7.0
7.5Holger Andrae: "emotionae Musikteppiche"
7.0Julian Rohrer: "Schön, aber nicht immer gut."
6.0Marcel Rapp: "Auf Wiedersehen"
6.5Martin Loga: "Easy Listening. Nicht übel."
8.0
5.5Rüdiger Stehle: "Beschaulich. Sehr beschaulich. Müde."
6.62
28 6.0 7.5
6.5Holger Andrae: "sperrig, teilweise beinahe modern"
5.0Julian Rohrer: "Oh Gott, lahmer Metal mit Moral-Keule. *Würg*"
7.5
6.5Martin Loga: "Schwächer als das Vorgängeralbum."
7.0Peter Kubaschk: "Ein Fall von "früher waren sie besser"."
6.5Rüdiger Stehle: "Feine Momente, aber teilweise nervige Arrangements"
6.56
29 7.0 6.5 6.0
5.5Julian Rohrer: "Gewaltig... daneben geschossen."
8.0Marcel Rapp: "kultig"
6.5Martin Loga: "Leider geringer Wiedererkennungswert."
6.0Peter Kubaschk: "hatten mal mehr Dampf."
6.5Rüdiger Stehle: "Nicht mein Stil, dafür aber schon recht stark!"
6.50
30 6.0 5.5 5.0
8.0Julian Rohrer: "Leckerbissen für Modern-Thrasher mit Weitblick."
6.5Marcel Rapp: "nicht so stark wie anfangs gedacht"
5.0
6.0Peter Kubaschk: "den KORN-Einfluss sollten sie reduzieren."
6.0Rüdiger Stehle: "Solider MeloDeath/Thrash-Mix, grenzwertige Vocals."
6.00

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).