top banner 54
side banner 7

Soundcheck 12/2013

Der Dezember ist wie immer eher veröffentlichungsarm, was sich auch darin widerspiegelt, dass wir dieses Mal lediglich 20 Alben auf Herz und Nieren getestet haben. Absolut fit präsentieren sich dabei die Amis von SATAN'S HOST, die das beste Album des Monats abliefern. Auch die deutschen Untergrundhoffnungen AEONS CONFER und UNDERTOW präsentieren sich in guter Form. Beinahe auf dem Sterbebett liegt hingegen SELIM LEMOUCHI gemeinsam mit seinen Feinden, den lediglich Kollege Nils am Leben erhält. Genug gefaselt. Viel Spaß beim Schmökern!

Mit den Noten & Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Martin Loga
Martin van der Laan
Nils Macher
Oliver Paßgang
Rüdiger Stehle
Durchschnitt
1 9.0
7.5Jakob Ehmke: "Die beste Traditionsplatte des Monats, mit Abstand"
8.0Marcel Rapp: "macht Freude"
9.0Martin Loga: "Großartiger angeschwärzter Stahl mit Göttersänger."
9.0Martin van der Laan: "Mit Jagdpanzern auf Augenhöhe - Tyrant rulez!"
8.5Nils Macher: "So macht man Metal!"
8.0Oliver Paßgang: "Erfrischend anders."
9.5Rüdiger Stehle: "Origineller, pechschwarzer US-Metal mit Übersänger"
8.56
2 7.5
8.5Jakob Ehmke: "Monumental, bombastisch, eindrucksvoll."
8.5Marcel Rapp: "sehr stark und düster"
8.5Martin Loga: "Atmosphärisch dichter Death/Black.Top produziert!"
8.5Martin van der Laan: "Modern-symphonische Todeskunst-Maschine"
8.0Nils Macher: "Dunkel, erhaben, majestätisch!"
7.0Oliver Paßgang: "Neuere DIMMU BORGIR auf Death Metal."
8.0Rüdiger Stehle: "Sehr orchestral arrangierter Extremstahl."
8.06
3 8.0
6.5Jakob Ehmke: "Bis auf ein paar Schwächen und Längen, ganz cool."
7.0
7.5Martin Loga: "Unbändige Groove-Scheibe. Schönes Teil."
8.5Martin van der Laan: "Mitreißender, enorm vielseitiger Groove-Metal"
7.0Nils Macher: "Interessant, vielseitig - funkt trotzdem nicht"
9.5Oliver Paßgang: "Ergreifend, erwachsen, emotional."
9.5Rüdiger Stehle: "Metal, Core, Sludge, Doom, Melodie und Tiefgang!"
7.93
4 9.0
7.0Jakob Ehmke: "Die kann was!"
8.0Marcel Rapp: "Überraschung des Monats"
7.5Martin Loga: "Coole Kauz-Mucke für die SLOUGH FEG-Fraktion."
7.0Martin van der Laan: "Verstrahlter Anachronismus mit Charme"
7.5Nils Macher: "Für den Kauz in uns"
7.5Oliver Paßgang: "Charmant anders."
8.5Rüdiger Stehle: "Verschrobener Schlachten-Epen-Stahl."
7.75
5 7.0
7.0Jakob Ehmke: "Hm. Ist ganz gut, bewegt mich aber nicht mehr so."
8.0Marcel Rapp: "in Gesamtbetrachtung sehr gut"
7.5Martin Loga: "Überzeugend mit kleineren Abstrichen."
7.0Martin van der Laan: "Spuren alten Glanzes in eher schwerfälligen Songs"
7.5Nils Macher: "Weit unter seinen Möglichkeiten"
7.5Oliver Paßgang: "Da war noch mehr drin."
9.0Rüdiger Stehle: "Wer die Highwaymen covert, der hat gewonnen!"
7.56
6 7.5
7.5Jakob Ehmke: "Nix Neues. Aber Thraaaash!"
7.5Marcel Rapp: "geglückter Stillstand"
7.5Martin Loga: "Gelungenes Werk ohne echte Kracher."
7.5Martin van der Laan: "Begabte SLAYER-Klone; "Bloodbath" war besser!"
7.5Nils Macher: "Arschtritt galore"
7.5Oliver Paßgang: "Die obligatorische Thrash-Palette."
7.5Rüdiger Stehle: "Die Slayeriade hatte schon mal mehr Biss."
7.50
7 7.5
7.0Jakob Ehmke: "Feiner Power Prog!"
7.5
8.0Martin Loga: "Mustergültiger Melodic Metal ohne Kitsch. Tipp!"
7.5Martin van der Laan: "Feinmelodischer Traditionsstahl ohne Schnörkel"
7.0Nils Macher: "Griffiger Zweihänder"
7.0Oliver Paßgang: "Europäischer Power Metal aus den USA. Ganz gut."
8.0Rüdiger Stehle: "Starker Melodic-Speed-Metal."
7.43
8 6.5
7.0Jakob Ehmke: "Doom? Stoner? Auf jeden Fall cool."
7.5Marcel Rapp: "mehr als brauchbare Kost"
8.0Martin Loga: "Doomig-fette Old-School-Kante."
7.5Martin van der Laan: "Cooler, fett groovender Doom/Heavy-Rock"
7.5Nils Macher: "Verliert ab und zu den Faden, sonst aber toll!"
6.5
8.5Rüdiger Stehle: "Episch-kauziger, rockiger Stahl mit viel Seele!"
7.37
9
6.5Frank Jaeger: "Undergroundig und kurzweilig."
5.0Jakob Ehmke: "Hat starke Momente. Der Gesang ist's nicht."
7.5Marcel Rapp: "stellenweise doch richtig gut"
8.5Martin Loga: "Das bislang stärkste Material der Kanadier. Top."
8.0Martin van der Laan: "Sehr unterhaltsamer Sympatho-(Speed-)Metal"
7.5Nils Macher: "Die waren auch mal besser, oder?"
7.0Oliver Paßgang: "Singt da ein Roboter?"
8.0Rüdiger Stehle: "Spritzige Speed-Metal-Keule."
7.25
10
7.0Frank Jaeger: "Schön gemachter Metal-Tralala."
5.5Jakob Ehmke: "Besser als THAUROROD. Aber vorhersehbar."
8.0Marcel Rapp: "beide Daumen hoch, besser als erwartet"
8.0Martin Loga: "Melodischer Power Metal, der einfach Spaß macht."
8.0Martin van der Laan: "Beyrodt+Sinner+Bormann=Deutsche Wertarbeit"
7.0Nils Macher: "Ein, zwei Ausrutscher nach unten"
6.5Oliver Paßgang: "Etwas viel Reißbrett."
7.5Rüdiger Stehle: "Klassischer, zupackender Melodic Metal."
7.18
11
6.5Frank Jaeger: "Die waren schon schlechter."
6.0Jakob Ehmke: "Um einiges besser als der Vorgänger."
8.0Marcel Rapp: "Grandfather, tell me a story"
7.5Martin Loga: "Stahl und Pathos. Formverbessert."
6.5Martin van der Laan: "Immerhin besser als befürchtet"
6.0Nils Macher: "Metal fire, burning higher ..."
6.5Oliver Paßgang: ""Früher war mehr Pathos!""
7.5Rüdiger Stehle: "True Metal zum Mitsingen & Faustrecken."
6.81
11 7.5
4.5Jakob Ehmke: "Dieser Symphonic Metal funktioniert nicht."
6.0Marcel Rapp: "schwer zugänglich"
8.0Martin Loga: "Edler Bombast-Hard'n'Heavy."
7.5Martin van der Laan: "Edler Melodic Metal mit kompositorischen Längen"
6.0Nils Macher: "Jagd auf Nightwish-Sounds?"
8.0Oliver Paßgang: "Positive Überraschung des Monats!"
7.0Rüdiger Stehle: "Orchestraler, melodischer Hardrock."
6.81
13 6.5
3.5Jakob Ehmke: "Aalglatt. Unerträglich."
8.0Marcel Rapp: "so muss Euro-Power-Metal klingen"
7.0Martin Loga: "Mainstream Melodic/Speed-Kiste für Genrefans."
6.5Martin van der Laan: "Niedlicher Melodic Metal ohne Widerhaken"
6.5Nils Macher: "Mehr Salz, weniger Zucker, bitte!"
6.5Oliver Paßgang: "Nichts besonderes, aber gut hörbar."
7.0Rüdiger Stehle: "Melodic-Speed der finnischen Schule."
6.43
13 6.0
5.0Jakob Ehmke: "Noch mehr Traditionsstahl. Begeistert mich nicht."
7.0Marcel Rapp: "charmant und nostalgisch"
7.0Martin Loga: "Gesanglich top, kompositorisch jedoch schwankend."
6.0Martin van der Laan: "Nicht alle NWOBHM-Comebacks müssen sein"
6.5Nils Macher: "Der letzte Kick fehlt leider öfters"
6.0Oliver Paßgang: "Zu Beginn ordentlich, später eher mäßig."
8.0Rüdiger Stehle: "80er-Britenstahl der sehr gemächlichen Art."
6.43
15 6.5
4.5Jakob Ehmke: "Ist mir zu oberflächlich."
6.0Marcel Rapp: "nur zu Beginn mitreißend"
7.0
7.0Martin van der Laan: "Guter, kraftvoll-melodischer Heavy Metal"
6.0Nils Macher: "Auch 41 Minuten können zu lang sein"
6.5Oliver Paßgang: "Rockt ordentlich."
7.0Rüdiger Stehle: "Gelungen, aber ohne große Momente."
6.31
16
6.0Frank Jaeger: "Ziemliches Gekreische."
5.5Jakob Ehmke: "Zum einen Ohr rein, zum anderen raus."
6.0Marcel Rapp: "dahinplätschernd"
7.0
7.0Martin van der Laan: "Rumpelig-kratziger Faust-Metal, macht Spaß"
5.0Nils Macher: "Gesang = Totalausfall"
5.5Oliver Paßgang: "Steif."
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas hölzerne Scheibe, der ein wenig Fluss fehlt."
6.06
16 7.0
6.0Jakob Ehmke: "Gute Laune-Rock gegen den Winterblues. Zu sanft."
6.0Marcel Rapp: "uff..."
6.0Martin Loga: "Für die KISS und HELLACOPTERS-Fraktion ganz OK."
5.5Martin van der Laan: "Der zweite Song heißt "Underwhelmed"..."
6.0Nils Macher: "Die kochen auch nur mit Wasser"
6.5Oliver Paßgang: "Entspannte Rockplatte."
5.5Rüdiger Stehle: "Nicke ohne den fiesen Punch von früher."
6.06
18 6.0
6.0Jakob Ehmke: "Gute Ideen, nicht so gut umgesetzt."
6.0Marcel Rapp: "zu hohe Erwartungen"
6.0
5.0Martin van der Laan: "Biederer, teutonisch-hölzerner Light-Thrash"
5.0Nils Macher: "Vom Reissbrett"
6.0
6.5Rüdiger Stehle: "Unterhaltsam, aber etwas steif."
5.81
19
6.0Frank Jaeger: "Etwas in die Jahre gekommen."
3.0Jakob Ehmke: "Soll ich weinen oder lachen?"
3.5Marcel Rapp: "no more than a feeling"
3.5Martin Loga: "Weich-Pop ohne Hooks. Taugt mir gar nicht."
4.0Martin van der Laan: "Sterbenslangweiliger AOR Anachronismus"
4.0Nils Macher: "Kuschelig, kuscheliger, Boston"
5.5Oliver Paßgang: "Love loves love until love finally finds love."
6.5Rüdiger Stehle: "Fein plüschiger Schmachtrockfetzen."
4.50
20
2.0Frank Jaeger: "Öde Klangcollagen und vergessenswerte Songs."
4.0Jakob Ehmke: "Ich schweb dann mal weg."
3.0Marcel Rapp: "da ist BOSTON noch besser"
3.0
3.0Martin van der Laan: "Bekiffter Vollmurks zum Wegrennen"
8.0Nils Macher: "Ein Atmosphärenunikat"
4.0Oliver Paßgang: "Langweiliges Gesäusel."
3.5Rüdiger Stehle: "Das Teufelsblut war ja schon eher öde, aber das?"
3.81

Login

Neu registrieren