top banner 156
side banner 157

ADRIAN BENEGAS: The Revenant Anniversary: Track by Track, Part 2

15.10.2021 | 00:26

Wie angekündigt, hier die nächsten drei Tracks vom Album "The Revenant", dem Debütalbum von Adrian Benegas vom 15.11.2019. Diesmal gibt es einige Informationen zu 'The Enemy Within', 'Inferno' und 'A Change Of Heart'.

Hier geht es zu Part 1.

Wie geht es denn nun auf der Reise weiter? Zu welchen Erkenntnissen wird der Protagonist geführt?

"Auf 'The Enemy Within' wird erzählt, wie er entdeckt, dass all die Dämonen und Schatten, die er gespürt hat, nicht von außen kamen, sondern von innen. Der stärkste und gefährlichste Feind ist man nämlich sich selbst und auf dem Weg zum inneren "Licht" kommt man an dieser Erkenntnis, die sich wie in einem Labyrinth versteckt, nicht vorbei. Es besteht kein Zweifel, dass wir niemals Freiheit erlangen werden, wenn wir nicht in der Lage sind, uns selbst zu analysieren, um uns unserer Handlungen und Gedanken bewusst zu werden."

Welche Gedanken und Überlegungen hattest du, wie du das am besten musikalisch ausdrücken kannst? Es gibt ja ein relativ langes, voranpreschendes Intro, das einem schon fast ein bisschen den Atem raubt, woran auch die ausdrucksstarke Keyboardmelodie einen nicht unerheblichen Anteil hat und bereits darauf hinweist, dass irgendetwas passieren wird, passieren muss. Ich meine, das ganze Stück ist ja von atemberaubender Geschwindigkeit, und von Herbie perfekt umgesetzt.

"Ja, Herbies Stimme ist einzigartig, er weiß genau, wie er den Track umsetzen soll. Hm, wie erkläre ich am besten, wie ich das Konzept des Songs mit dem Keyboard, beziehungsweise dem Keyboardsolo zum Ausdruck bringen wollte? Musikalisch spielt ja alles in einer eher trüben, tristen Umgebung. Daher suchte ich einen anderen Rhythmus als den vorherigen, verbunden auch mit einem plötzlichen Tempowechsel. Damit will ich in gewisser Weise die Trance symbolisieren, in die der Geist bei der Analyse verfällt. Ähnlich wie beim Tanz der Kobras, wenn sie dem Klang der Flöte lauschen. Als ich das Lied schrieb, stellte ich mir etwas in dieser Art vor, um den Geist und die magische Symbolik auszudrücken, sich ihm zu stellen, um seine Macht über uns zu übernehmen."

Das sind wieder ziemlich interessante Informationen, durch die man den Song mit ganz anderen Augen sieht – oder besser natürlich, mit ganz anderen Ohren hört.

'The Enemy Within'

 

Kommen wir als Nächstes zu 'Inferno', auch der Titel klingt alles andere als fröhlich.

"Das stimmt und er ist außerdem aus einem anderen Grund noch ein ganz besonderer Song. Abgesehen davon, dass es sich um ein "Remake" handelt, ist es der einzige Song auf meinem Debütalbum, bei dem mein alter Freund Alex Holzwarth Schlagzeug spielt. Für diejenigen, die es nicht wissen, 'Inferno' schrieb ich für mein vorheriges Projekt ABRACADABRA und die Musik wurde auch mit dieser Band veröffentlicht. Aber weil ich fand, dass der Track perfekt zu der Geschichte von "The Revenant" passt und ein wichtiges Verbindungsglied für die Erzählung ist, wollte ich ihn auf dem Album haben. Und noch eine weitere Besonderheit kommt dazu: der exklusive Gesang von Henning Basse und Zuberoa Aznarez. Die beiden sind einfach fantastisch. Wie der Rest der Produktion wurde übrigens das Mixing und Mastering von Jacob Hansen in den Hansen-Studios übernommen."

Natürlich musste ich mir die "frühere" Version von ABRACADABRA auch anhören. Auch damals schon ein überragender Song, aber die neue Version ist viel ausgereifter und härter. Henning rockt 'Inferno' mit seiner unverwechselbaren Stimme, unterstützt von Zuberoa, die wieder einmal mit ihrem Engelsgesang verzaubert und damit einen tollen Kontrast zu Henning bringt. Über Alex am Schlagzeug muss man nichts sagen, einfach toll. Nicht zu vergessen die Keyboardparts, mal locker, mal härter, die das Ganze wunderbar abrunden und zusammen mit dem nachdenklich machenden Text ist 'Inferno' ein weiterer starker Track auf "The Revenant".

"Wie eigentlich alle meine Arbeiten geht es bei 'Inferno' um Selbstprüfung, Selbstbeobachtung. Es geht um die Reise des Protagonisten in die Tiefen des Abgrunds, wo er eine tragische Wahrheit entdeckt: Obwohl er fliehen will, wird er von seinem Geist immer tiefer und tiefer geführt. Bis er merkt, dass das Licht, der Ausweg, den er sucht, im Zentrum von Luzifers Herzen liegt. Der Weg führt nur durch dieses Herz, aber er weiß auch, dass der göttliche Funke immer noch existiert..."

'Inferno'

 

Das klingt zwar tragisch, lässt aber auch eine gewisse Hoffnung erkennen, dass sich alles zum Guten wenden kann. Vielleicht bringt uns da die wunderschöne Ballade 'A Change Of Heart' schon ein Stückchen weiter.

"'A Change Of Heart' ist eine sehr beschauliche Ballade. Bei dieser Komposition habe ich im Wesentlichen ein Klavier verwendet, um Herbies Stimme und die dramatische Darbietung zu begleiten. Um dem Ganzen noch mehr Dramatik zu verleihen und mit Fokus auf den Text, habe ich auch eine Kirchenorgel eingesetzt und im Hintergrund subtile Stimmen hinzugefügt. Das Solo des Songs wurde von Cesar Da Costa geschrieben und aufgenommen, einem Freund und paraguayischen Produzenten, der uns auch sein Studio "ausgeliehen" hatte, um alle Drums des Albums aufzunehmen. Dieses Solo ist für mich super emotional, denn der "Lap Steel" gibt ihm in meinen Augen den perfekten Hauch an "Tränen" – man kann die Gitarre förmlich weinen hören – und so wird in diesem Song auf instrumentale Weise ausgedrückt, worum es geht."

Viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Diese wunderbare Ballade hat mich schon beim ersten Anhören von "The Revenant" begeistert und mir eine Gänsehaut beschert. Sie zeigt eine Seite von Herbie, die ich bis dahin noch nicht kannte, er legt genau das richtige Gefühl hinein, das dieser Song braucht. Die Klavierbegleitung ist einfach perfekt, die ganze Komposition bildet eine Einheit, die das Stück so einzigartig macht. Du schaffst es immer, mit deinen Kompositionen in jedem deiner Songs besondere Gefühle zu erwecken, was nicht nur an der Musik, sondern auch an den tiefgründigen Texten liegt.

'A Change Of Heart'

 

Das waren wieder einige interessante Fakten zu weiteren drei Titeln des Albums. Beim nächsten Mal werden wir die "Revenant-Trilogie" mit 'Carrier Of The Sunlight', 'The Light Of My Dreams' und 'The Revenant' beenden.

Erwerben kann man das Album sowohl als CD und als mp3 bei Amazon.


Redakteur:
Hannelore Hämmer

Login

Neu registrieren