top banner 156

Perlen der Redaktion: Jakob Ehmkes Highlights 2020

18.01.2021 | 18:48

Das Jahr 2020 wird vielen für immer in trauriger Erinnerung bleiben, als das Jahr ohne Festivals und viele Konzerte. Musikalisch gab es zum Glück dennoch ein paar Highlights, die ich hier nochmal Revue passieren lasse.

Ich habe mich ja schon in der "Pommesgabel"-Folge mit meinen Podcast-Kollegen Marcel und Pia über das Jahr 2020 ausgelassen, hier soll es nun nicht nur nochmal um die Top 10, sondern um die Top 20 des vergangenen Jahres gehen!

Ein Blick auf die unten stehende Liste zeigt mir, dass es 2020 ziemlich vielfältig zuging. Ganz vorne spielen meine alten Helden METALLICA mit "S&M2" auf, eine tolle Fortsetzung des vor 20 Jahren veröffentlichten Originals. Meine Highlights sind die mit Orchester gänzlich neuen Versionen der Songs 'All Within My Hands' und 'The Unforgiven III', unangefochten jedoch bleibt auch nach 20 Jahren der Opener 'Call Of Ktulu' - was für eine Macht, was für eine Gänsehaut! Komplett anders tönt der Progressive/Technical Metalcore von WITHIN THE RUINS. Über meinen zweiten Platz habe ich mich schon ausführlich in unserer Podcast-Folge zum November-Soundcheck 2020 ausgelassen, weiterführend haben wir im folgenden Podcast Sänger Steve Tinnon zu Gast gehabt! THE HIRSCH EFFEKT besetzt mit wahnsinnigem wie genialem Artcore auf dem Album "Kollaps" die letzte Stufe des Treppchens; kompatkter, jedoch nicht verrückter als zuvor untermauern die Hannoveraner mit Tracks wie 'Domstol' oder 'Agera' ihre Ausnahmestellung. "City Burials" von KATATONIA ist einmal mehr Melancholie in Perfektion, Musik für unter dem Kopfhörer und lange Spaziergänge mit tollen traurig-schönen Texten, die zum Nachdenken anregen - Platz vier für Dark Metal deluxe! Gänzlich unmetallisch geht es weiter, man möge mir verzeihen, doch ich weiß, dass ich in der Metal-Szene nicht ganz alleine mit meinem Eindruck stehe, dass DIE ÄRZTE mit "Hell" ein formidables Spätwerk ihrer fast 40-jährigen Karriere (mit Pause) kreiert haben: Ein Album vollgepackt mit 18 Songs, von denen 15 Volltreffer sind, und das gewohnt mit Humor, Sozialkritik aufwartet und mit musikalischer Vielfalt zu überraschen vermag.

Bereits im Podcast teilte ich mit, dass der sechste Platz traurig ist, denn der moderne Progressive Metal von EBONIVORY konnte mich total überzeugen, doch die Band aus Ballarat/Australien löste sich kurz nach Relase des Albums auf, die Hintergründe sind mir nach wie vor etwas unklar - und ich kam nicht mal dazu, mir das Album zu kaufen. Wiederum nicht gänzlich metallisch geht es mit dem durchgeknallten Franzosen Gautier Serre, Mastermind von IGORRR, weiter, der mit "Sprituality And Distortion" ein vorzügliches Album zwischen Extreme Metal, Klassik, Weltmusik und Breakcore geschaffen hat (Cover links). Der "Virus" von HAKEN hat mich zwar zur VÖ bereits ziemlich begeistert, doch so richtig gezündet hat das Album ehrlich gesagt erst bei der Vorbereitung auf den Podcast zum Jahresabschluss. Kaum eine Band verbindet modernen und traditionellen Progressive Metal so gekonnt wie diese Briten und sie sind auf gutem Weg, mir DREAM THEATER zu ersetzen. Apropos DREAM THEATER: Gitarren-Maestro JOHN PETRUCCI hat sein zweites Solo-Album, "Terminal Velocity", veröffentlicht und findet sich als bestes Intrumental-Album 2020 auf meinem neunten Platz wieder. Nicht nur lebt das Album durch Petruccis göttliche Gitarrenarbeit, sondern für mich auch durch die Zusammenarbeit mit seinem ehemaligem Bandkollegen Mike Portnoy; da kommt endlich wieder zusammen, was zusammen gehört. Platz zehn geht an eine Band, von der ich selbst etwas überrascht bin, dass sie soweit oben mitspielt, aber "Weight Of The False Self" von HATEBREED ist ein dermaßen bockstarkes Hardcore-Metal-Manifest geworden, das gehörig Arsch tritt.

Weiter geht's durch den Genre-Garten mit den Frickelhelden PROTEST THE HERO und "Palimpsest". Ja, das Album habe ich mir eigentlich in meine Top 10 gewünscht, und es ist bei weitem auch kein schlechtes Album, wie Platz 11 untermauert, doch mit meinen Favoriten "Fortress" und "Scurillous" mithalten kann es nicht. Ein echtes Crossover-Original kommt von BODY COUNT namens "Carnivore", eine Überraschung im technischen Metal kommt aus Island mit "Mara" von CULT OF LILITH (Cover links). Dass es ein Live-Album in meine Jahresliste schafft, ist selten, doch was DEVIN TOWNSEND mit "Order Of The Magnutide - Empath Live Vol. 1" auf die Beine gestellt hat, ist absolut genial und ein Muss für jeden HevyDevy-Fan. Den Preis der "traditionellsten" Band meines "Perlen"-Artikels geht an die Dänen MANTICORA, die mit "To Live To Kill To Live" eine gelungene, wie üppige Fortsetzung des Vorgängers "To Kill To Live To Kill" abliefern. Mit SLIPKNOT hat "CMFT" von COREY TAYLOR nichts zu tun, dafür ist es ein Potpourri aus verschiedenen Einflüssen, von Rock, über Crossover, bis Pop und macht einfach total viel Spaß. Der Avantgarde-Death-Metal von IMPERIAL TRIUMPHANT musste einfach in meine Jahresliste, unhörbar oder Meisterwerk? - Beides! Der opulente Progressive-Death-Metal von WILDERUN auf "Veil Of Imagination" ziert Platz 18, in eine ähnliche, aber doch andere Kerbe schlägt "Violent Portraits Of Doomed Escape" von BLACK CROWN INITIATE. GREY DAZE ist die Band um Chester Bennington, in der er sang, bevor er zu LINKIN PARK stieß und Weltruhm erfuhr und leider viel zu früh verstarb. Auf "Amends" finden sich in dem Sinne keine neuen Songs, sondern neue Aufnahmen alter Songs, mit Chesters unverkennbarer Stimme - toller Grunge, der nicht nur einmal unter die Haut geht.

In Sachen Konzerten ging natürlich sehr wenig, auch mein Lieblings-Festival, das Euroblast-Festival, ist der Pandemie zum Opfer gefallen. Allerdings konnte ich Anfang 2020 noch einem sehr guten Konzert von CHAOSBAY und ARTIFIQ auf dem Hamburger Kiez beiwohnen.

Rang Band Album
01. METALLICA
S&M2
02. WITHIN THE RUINS
Black Heart
03. THE HIRSCH EFFEKT
Kollaps
04. KATATONIA
City Burials
05. DIE ÄRZTE
Hell
06. EBONIVORY
The Long Dream I
07. IGORRR
Spirituality And Distortion
08. HAKEN
Virus
09. JOHN PETRUCCI
Terminal Velocity
10. HATEBREED
Weight Of The False Self
11. PROTEST THE HERO
Palimpsest
12. BODY COUNT
Carnivore
13. CULT OF LILITH
Mara
14. DEVIN TOWNSEND
Order Of The Magnitude - Empath Live Vol. 1
15. MANTICORA
To Live To Kill To Live
16. COREY TAYLOR
CMFT
17. IMPERIAL TRIUMPHANT
Alphaville
18. WILDERUN Veil Of Imagination
19. BLACK CROWN INITIATE
Violent Portraits Of Doomed Escape
20. GREY DAZE
Amends

Redakteur:
Jakob Ehmke

Login

Neu registrieren