top banner 76
side banner 78

SAMSAS TRAUM: Wie aus einer Indiegogo-Kampagne für neue Musik ein Wechselbad der Gefühle werden kann

12.05.2018 | 14:11

Vor kurzem hatten wir berichtet, dass die Indiegogo-Kampagne zu "Tineoidea II" und "Scheiden tut weh" von SAMSAS TRAUM in die Verlängerung gegangen ist. Aus geplanten 75.000 Euro sind bereits rund 135.000 Euro geworden. Warum das noch nicht ganz reicht, klären wir mit Bandchef Alex.

Mit der Kampange sollten die Aufnahmen zu "Tineoidea II" finanziert werden. Mit dem Verkauf der Fanpakete und dem Album "Scheiden tut weh" schien das machbar. Aber es kamen weitere Perks dazu und die Kampagne wurde doch verlängert. Für einen außenstehenden Dritten könnte das auch Kalkül sein? "Nein, das war nicht geplant. Wir dachten ehrlich gesagt, dass wir erstens SCHNELLER und zweitens MEHR Fan-Pakete unseres neuen Albums "Scheiden tut weh" verkaufen würden. Dabei haben wir unterschätzt, dass der Trend zu Streaming-Portalen in den letzten Jahren den physikalischen Tonträgern weiter übel zugespielt hat. Wir haben die Kampagne deshalb verlängert und um Produkte erweitert, die mit unserer Musik nichts zu tun haben: um Comics."

Und da bot sich deine Comic-Reihe "Trauma Tales" wunderbar an? "Genau so ist es. Also haben wir uns entschieden, diese mit in die Kampagne zu integrieren. Einerseits liebe ich Comics über alles, da sie ein unglaublich spannendes Betätigungsfeld sind. Andererseits waren die ersten drei Bände der "Trauma Tales" sehr erfolgreich, da sie 2017 auf "Startnext" an die 60.000 EUR eingespielt haben. Die Fans waren mit den Büchern superglücklich, weshalb es nahe lag, die Serie wieder für unsere Musik ins Rennen zu schicken." Um was geht's bei den "Trauma Tales"? "Die "Trauma Tales" sind Comic-Interpretationen von SAMSAS TRAUM-Songs im Stile amerikanischer Horror-Comics. Ausgehend von unseren Songtexten haben wir uns Gedanken darüber gemacht, was in dazugehörigen Bildergeschichten passieren könnte. Die Ergebnisse sind durchweg ziemlich ... lustig!"

Angepeilt sind ja 175.000 Euro. Wie genau werden diese eingesetzt? "Von dem eingespielten Geld werden zunächst einmal die Gebühren für die Crowdfunding-Plattform "Indiegogo" und den Zahlungsabwickler "Stripe" abgezogen, das sind etwas mehr als 8%. Den Löwenanteil müssen wir dann an Deutschland abdrücken, weil wir Teile des Geldes nicht sofort ausgeben. Hier schlagen die Mehrwertsteuer und die Einkommenssteuer zu Buche. Mit den verbleibenden Finanzmitteln zahlen wir die Herstellung der Perks (CD-Pressung, GEMA, T-Shirts, Kapus, Poster, Postkarten, Buttons, Plastikkarten, Comic-Zeichner, Zeichner der Werbemittel für die Kampagne, Druckkosten der Comics etc.) sowie die Aufnahmen und den Mix von gleich zwei Alben: "Scheiden tut weh" und "Tineoidea II". An einer abgespeckten Version von "Tineoidea II", die wir ab einem Kampagnen-Ergebnis von 150.000 EUR anpeilen können, arbeiten gut 15 Personen. Alles, was über 150.000 EUR eingespielt wird, wird in die "Voll-Version" von "Tineoidea II" gesteckt. Für diese sind ein Symphonie-Orchester und ein großer Chor geplant. Das alles umfasst insgesamt 120 Musiker! Es ist jetzt schon absehbar, dass ich mehr Geld brauchen werde, als ich durch die Kampagne bekomme. Aber: Wir sind Kämpfer und werden für unseren Erfolg und unsere Ziele hart arbeiten!"

Die Kampagne läuft noch bis zum 20.05.2018. Was passiert, wenn das Ziel nicht erreicht wird? "Wir werden das Ziel nicht NICHT erreichen! Wir sind zum Siegen angetreten und werden den INDIEGOGO-Ring nicht eher verlassen, bevor wir gewonnen haben. Do or do not - there is no try!" Deswegen auch das limitierte T-Shirt mit dem passenden Spruch zum WGT? "Das Shirt hat mit der Kampagne GAR NICHTS zu tun. Wir würden auf dem WGT auch ein Shirt verkaufen, wenn wir aktuell keine Kampagne fahren würden." Die Kampagne endet kurz nach eurem Auftritt zum WGT. Da ist doch sicher etwas geplant? "Ja, da ist vor allem geplant, dass ich mich nach dem WGT-Konzert tierisch besaufe. Das Ende der Kampagne bedeutet für mich auch das Ende von zwei Monaten intensivster Online- und Promo-Arbeit, einen sechsstelligen Kampagnen-Betrag verdient man schließlich nicht durch Nichtstun. Gerade in der letzten Zeit sitze ich täglich bis zu 16 Stunden am Rechner. Viele Leute denken, dass man beim Crowdfunding spielend leicht Geld verdient, aber es ist vor allem harte Arbeit, die mir aber enorm Spaß macht!"

Die Kampagne geht ja wie gesagt bis zum 20.05.2018. Wie lange genau ist es denn möglich Perks zu ordern, quasi für Kurzentschlossene? "Sämtliche Perks sind nur bis zum Ende der Kampagne erhältlich. Die Fans hatten insgesamt zwei Monate Zeit, uns zu unterstützen. Wer uns innerhalb dieser zwei Monate nicht geholfen hat, wird uns auch später nicht helfen. Ich betrachte die Mentalität, dass alles immer und überall erhältlich ist, durchaus kritisch. "Kommste heute nicht, kommste morgen" - ich bin ein Kind der achtziger Jahre und kann mit einer solchen Denke nichts anfangen. Gott sei Dank haben wir aber viele Leute in unseren Reihen, auf die wir uns verlassen können, wie man an der Zahl der Unterstützungen deutlich sieht."

Noch ist rund eine Woche Zeit. Werden da noch einmal Perks dazu kommen bzw. hast du noch etwas geplant, was bombastisch einschlägt? "Nein. Wir werden uns in der letzten Woche darauf konzentrieren, die Perks zu verkaufen, die es bereits gibt. Neue Perks bedeuteten neue Kosten, was sich negativ auf das Endergebnis auswirken würde. Wir haben uns mit den Comics und Textilien bereits genug aus dem Fenster gelehnt. Man darf nicht vergessen, dass wir ursprünglich angetreten sind, um Musikalben zu verkaufen. Aber Alben interessieren in Zeiten von Spotify und Co. offensichtlich kein Schwein mehr."

Ja, dieser Trend ist leider allgegenwärtig. Und wie man sieht auch von euch durchaus unterschätzt worden. Es bleibt also spannend in der letzten Woche. Ich drücke die Daumen! Wer die Band noch unterstützen möchte, kann dies auf der Indiegogo-Plattform noch bis zum 20.05.2018 tun. Beim WGT wird SAMSAS TRAUM am 19.05.2018 gegen 23 Uhr im Leipziger Westbad auftreten. Alex, vielen Dank für deine Zeit, wir sehen uns dann beim Konzert. "Genau. Wir freuen uns auf das Konzert und danken unseren Fans für die großartige Unterstützung, die wir in den letzten zwei Monaten bekommen haben. Wir versprechen, dass wir uns in der kommenden Zeit gewaltig für "Tineoidea II" den Arsch aufreißen werden. Ich danke dir herzlich für dieses Interview: Keep The Käfer-Flame Burning!"

Redakteur:
Swen Reuter

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).