top banner 76
side banner 78

SUMMER BREEZE 2002 - Abtsgmünd

20.09.2002 | 13:18

22.08.2002,

Backstage-Splitter

Nun, wie eigentlich zu jedem Summer Breeze, wollen wir euch auch diesmal nicht vorenthalten, was hinter, neben und vor den Kulissen des Festivals abgelaufen ist.
Here we go:

Ein nettes Erlebnis hatte ein Powermetal.de-Redakteur mit Peter Tägtgren, als der zusammen mit ihm an der Pissrinne stand. Es wurden nur kurze Blicke ausgetauscht, wobei der Redakteur nicht mehr als ein kurzes „Hi Peter!“ herausbrachte. Woraufhin der Produktionsgott einen flüchtigen Blick auf das „Instrument“ warf, dann eben sein Instrument begutachtete und über sich selbst lächelnd sagte: „Little man, got a little dick!“ Und darauf hin mit einem Augenzwinkern verschwand.

Ziemlich sauer war MY DARKEST HATE-Drummer Klaus Sperling. Nach dem Auftritt sprach er davon, dass es im Grunde eine Sauerei gewesen war, die Band immer und immer zu verschieben. Anfangs hieß es noch, dass sie um 16.00 Uhr spielen sollten, dann würden sie auf 14.00 Uhr verschoben und schlussendlich durften sie um 12.00 Uhr auf die Bühne, wobei ihnen hier auch noch ein Song genommen wurde. Klaus meinte, dass es im Grunde egal wäre, wann und wo sie spielen würden und die Band sich nie über irgendwelche Verschiebungen geäußert hätte, aber sich einfach so abspeisen zu lassen, das wäre nicht gerecht. Immerhin würden etliche Bands, die nicht mal einen Deal aufweisen können, weit vor ihnen spielen. Dass man MY DARKEST HATE dann einfach noch den Saft abgedreht hätte, zeugt nicht gerade von professioneller Verhaltensweise des Veranstalters. Für Klaus Sperling war es jedenfalls das letzte Summer Breeze mit MY DARKEST HATE!
Schade...

Mehr als nur eine blutige Nase hat sich DIMMU BORGIR Gitarrist Simen Hestnaes geholt. Meinte er doch auf VIP-Campingplatz des Nächtens mit „Heil Hitler-Rufen“ glänzen zu müssen. Dreimal wurde er von anderen aufgefordert, dies zu unterlassen und als er schließlich entgegnete, er wäre kein Deutscher und dürfe das, haben ihm ein paar Deutsche ordentlich die norwegische Fresse poliert... nicht ganz richtig, nicht ganz fein, aber durchaus schlagkräftig :-).

Hätten wir vorher geahnt, dass es ein Problem damit geben würde, die Black Metaller MYSTIC CIRCLE zu uns an den Autogrammstand zu holen, hätten wir es wohl erst recht getan ;-). Jedenfalls kamen irgendwann im Laufe des Tages zwei NARGAROTH-Shirt-Träger zu uns an den Stand und drohten damit, wenn die Autogrammstunde von MC stattfinden würde, es Ärger gäbe. Logischerweise haben wir uns sofort darum gekümmert, dass die Security während der sehr gut besuchten Autogrammstunde, anwesend war. Und wie man vermuten konnte, war das ganze natürlich nur heiße Luft, von den bösen, bösen Blackies. MYSTIC CIRCLE hingegen verhielten sich professionell und gaben bereitwillig Autogramme - und sind nebenbei erwähnt, echt nette Menschen!

SUDAKRA-Mainman Arkadius, konnte es sich nicht nehmen lassen, einer recht ansehnlichen Blondine eine Autogramm zwischen ihre beiden hervorstechenden Attribute zu verpassen!

DISBELIEF waren nicht nur auf der Bühne ein Highlight, sonder auch bei uns am Stand. Statt der geplanten 45 Minuten mussten sie über 90 Minuten Autogramme schreiben, was die Jungs ziemlich locker nahmen... ganz locker nahmen sie sich auch unsere Biervorräte vor - PROST :-).

[Alex]

Redakteur:
Katrin Debes

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).