top banner 158
side banner 159

Sonata Arctica - Wien

23.09.2005 | 13:04

16.09.2005, Planet Music

Finnische Power-Metal-Abende sind schon etwas ganz Besonderes: Nicht nur dass es eingesessene Stars als Headliner gab, auch für das Vor- und Nachprogramm wurde bestens gesorgt in Form von MACHINE MEN und einer vielversprechenden Aftershowparty inklusive Happy Hour...aber mehr dazu später!

Leider konnten in Wien SYMPHORCE nicht mit dabei sein, damit die Fans aber trotzdem voll auf ihre Kosten kamen, hatten die Veranstalter eine heimische Band als Opener ins Planet Music geholt. So eröffneten die Steirer von EKPYROSIS den Abend mit abwechslungsreichen Metal-Hymnen, die neben powermetallischem Sound auch eine Menge Rock'n'Roll im Blut hatten. Einziger Minuspunkt an der Sache war der teilweise grässliche Sound, der sich im Laufe des Abends aber zum Glück besserte.

MACHINE MEN waren dann die Überraschung des Abends. Der kleine Frontmann Antony verzauberte das Publikum mit glänzenden Gesangsleistungen, manche schwärmten nach dem Auftritt sogar davon, dass der Finne auf dem besten Weg dabei sei, in Bruce Dickinsons Fußstapfen zu treten. Und tatsächlich hatte sowohl sein Gesang als auch die Musik drum herum einiges für IRON MAIDEN-Fans zu bieten! Dabei blieben die Finnen aber immer innovativ und klangen trotz der eindeutigen Anleihen an die Metal-Großmeister immer wieder überraschend frisch. Vom neuen Album "Elegies" reihte sich Ohrwurm an Ohrwurm: 'Falling' 'Dream & Religions' oder 'Apathy' waren eine wahre Wohltat für die Gehörgänge. Daneben zeigten sich die gut gestylten Finnen von ihrer humorvollen Seite, posten wie die Götter und hatten eindeutig eine Menge Spaß da oben auf der Bühne. Die lustigen Ansagen von Antony taten ihr Übriges, um die Sympathie des mittlerweile gut gefüllten Clubs zu gewinnen. "Da hinten gibt's unsere CD zu kaufen, Shirts, Kondome, Sperma..." machte Antony auf die Mitgebrachten Merch-Teile (und andere Dinge die wir vielleicht nicht wirklich wissen wollten) aufmerksam. Lustig wurde es auch, als der kleine Mann mit der großen Stimme einen Backstagepass austeilen wollte und dabei verzweifelt nach einer Single-Frau suchte. Als die Herren in der ersten Reihe ihm fast den Pass aus der Hand rissen, war er doch leicht irritiert, hat aber zum Schluss wohl doch noch die richtige Person für sein Geschenk gefunden.

Redakteur:
Caroline Traitler

Login

Neu registrieren