top banner 77
side banner 78

Soundcheck 07/2010

 Zumindest was die Masse der Veröffentlichungen angeht, hält das Sommerloch im Juli-Soundcheck durchaus an. Bei klangvollen Namen wie BLIND GUARDIAN, DOOMSHINE, Jon Schaffers SONS OF LIBERTY, DANZIG oder KINGDOM OF SORROW kann aber zumindest in punkto Qualität nicht gemeckert werden. Von ganz oben grüßt aber vielleicht etwas überraschend der ehemalige Frontmann der Alternative Rocker von LIVE, ED KOWALCZYK, der nahezu die ganze Redaktion mit seinem Solo-Debüt "Alive" überzeugt. Und das ist nicht die einzige Überraschung in diesem Monat. Viel Spaß!

Mit den Noten und Platzierungen nicht einverstanden?! Diskutiert im Forum

Rang Album
Alex Straka
Enrico Ahlig
Frank Jaeger
Holger Andrae
Martin Loga
Oliver Schneider
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Durchschnitt
1
8.5Alex Straka: "Scheuklappen ade...intelligenter Rock!"
8.5Enrico Ahlig: "Ed in Höchstform - einfach starke Musik!"
9.5Frank Jaeger: "Wer LIVE mag, mag diese Scheibe!"
9.0Holger Andrae: "Der Live-Sänger ... reicht schon!"
6.5Martin Loga: "Happy-Rock zum Feuerzeug-Schwenken."
7.0 9.0
8.0Rüdiger Stehle: "Entspannter und teils doch ergreifender Rock."
8.25
2
8.0Alex Straka: "Gewohnt stark, ungewohnt hart, teils überfrachtet"
8.0Enrico Ahlig: "Viel Bombast - wenig dahinter? Manchmal..."
8.5
6.0Holger Andrae: "diese Stimme ..."
8.0Martin Loga: "Toller Bombast-Metal ohne Kitsch."
8.0
8.0Peter Kubaschk: "Knüpft an die starken Werke der 90er an."
9.0Rüdiger Stehle: "Sehr starke Scheibe, die mehr an 1992-98 anknüpft."
7.93
2
8.0Alex Straka: "Es doomt und shinet atmosphärisch dicht..."
5.5Enrico Ahlig: "Wo ist die Atmosphäre?"
9.0
9.0Holger Andrae: "Hargh!Hargh! Und ein MOD-Koffer! Fettofant!"
7.0Martin Loga: "Epic Doom mit Längen."
7.5
8.5Peter Kubaschk: "Kraftvoller Doom Metal mit Spaß-Faktor!"
9.0Rüdiger Stehle: "Wunderschöne, doomige und metallische Epik."
7.93
4 7.5
7.0Enrico Ahlig: "Leicht bekömmlicher Prog"
8.5
8.0Holger Andrae: "Prog, der mir zu viel Kopf und zu wenig Herz hat"
7.0 6.0
8.0Peter Kubaschk: "bester deutscher Prog-Nachwuchs"
10.0Rüdiger Stehle: "Eine der größten aktuellen Prog-Hoffnungen."
7.75
5
7.5Alex Straka: "Nebenbei optimal, ansonsten manche Längen..."
8.5Enrico Ahlig: "Herz-Schmerz-Rock mit Sinn und Verstand"
8.5
7.5Holger Andrae: "mitreißend, melodisch, tolle Stimme"
7.0Martin Loga: "hat streckenweise Ohrwurmqualitäten, das Teil."
7.5
8.0Peter Kubaschk: "Glam Rock trifft auf finnische Melancholie. Cool."
6.0Rüdiger Stehle: "Leicht schwülstige Emo-Ecke, aber ganz nett."
7.56
5
9.0Alex Straka: "Viel Hirn und noch mehr Seele..."
9.0Enrico Ahlig: "Epischer Postcore der Sonderklasse"
8.5
6.5Holger Andrae: "Licht und Schatten = Brüllen und Singen"
6.0Martin Loga: "kunterbunte Mischung."
7.5 8.5
5.5Rüdiger Stehle: "Musikalisch top, gesanglich leider ein Feindbild."
7.56
7 5.5
8.0Enrico Ahlig: "Mötley Crüe feiern mit Finntroll..hoch die Tassen"
7.0Frank Jaeger: "Sjøhyenar ist ein echter Hit!"
7.0Holger Andrae: "punkel-rockt mit tightem Popöchen"
8.5Martin Loga: "Black'n'Roll, Groove und 70er Style. Cool!"
8.0
6.5Peter Kubaschk: "Black Metal Punk? Ganz cool."
9.0Rüdiger Stehle: "Herrliche Schwarzmetallpunk-Attacke!"
7.43
8
7.0Alex Straka: "Die Produktion wird dem Songwriting null gerecht!"
7.0Enrico Ahlig: "Iced Earth gehen in die Politik"
8.0Frank Jaeger: "Songs teilweise zu lang."
7.5Holger Andrae: "besser als Schaffer sonst in letzter Zeit"
7.5Martin Loga: "gutklassiges Debüt des neuen Schaffer-Projekts."
6.5
7.0Peter Kubaschk: "ordentliches Schaffer-Solowerk. Große Hits fehlen."
8.5Rüdiger Stehle: "Gefällt mir besser als aktuelle Iced-Earth-Werke."
7.37
9
8.5Alex Straka: "Whyskeygetränkter Heavy Rock mit tollen Hooks..."
6.0Enrico Ahlig: "Guter Heavy Rock, jedoch fehlen die Highlights"
7.0
6.5Holger Andrae: "nicht auf ganzer Länge überzeugend"
8.5Martin Loga: "groovt wie Sau!"
6.5 8.0
7.0Rüdiger Stehle: "Sludge-Groove trifft auf melodischen Hardrock"
7.25
10
6.0Alex Straka: "Kann man mit den vocals, dann noch ne Note dazu..."
8.0Enrico Ahlig: "Frauen an die Macht!"
8.0 6.0
7.0Martin Loga: "moderner Rock/Metal meets Metalcore. Rundum gut."
6.5 8.0
6.0Rüdiger Stehle: "Klanglich recht steril."
6.93
10
7.0Alex Straka: "Gute Ansätze, ausbaufähig..."
6.0Enrico Ahlig: "Ein guter Sänger allein reicht nicht."
7.0
7.0Holger Andrae: "manchmal kennt der Sänger seine Grenzen nicht"
7.5Martin Loga: "geiles PRIEST-Riffing, toller Shouter!"
6.0
7.0Peter Kubaschk: "Guter Trad Metal mit Priest-Faktor"
8.0Rüdiger Stehle: "Starkes Album im trad. US-Metal-Stil."
6.93
10
6.5Alex Straka: "Teils braucht´s einen langen Atem..."
7.5Enrico Ahlig: "Hartes Brett, auf Dauer ein wenig monoton"
6.0Frank Jaeger: "Eintönig."
5.5Holger Andrae: "langweilig"
7.5 7.5
7.0Peter Kubaschk: "COC meets Hatebreed. Rockt. Meistens."
8.0Rüdiger Stehle: "Fetter Sludge-Brocken mit guten Melodien."
6.93
13
8.5Alex Straka: "Teils rhythmisch zu stumpf, ansonsten stark..."
5.5Enrico Ahlig: "Rums-Bums danke - was bleibt hängen? Nichts."
5.0
7.5Holger Andrae: "Technishcer Krawall mit Power"
7.0Martin Loga: "Moderner Death mit Power und Verstand"
7.0
8.0Peter Kubaschk: "ganz starker, technischer Death Metal. Anhören!"
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas zu hackender Schlagzeugsound. Sonst cool!"
6.87
14
6.0Alex Straka: "Roh, kantig, ranzig, DANZIG...nicht mehr..."
9.0Enrico Ahlig: "Wächst mit jeder Umdrehung - er kann es noch!!!"
6.0
7.0Holger Andrae: "fettarmer Start, dann Knusperschinken"
6.5Martin Loga: "Solide. Nicht mehr, aber auch nicht weniger."
7.0
6.0Peter Kubaschk: "Kein Schinken-Käse-Croissant"
6.0Rüdiger Stehle: "Mit dem eigenen Charme, aber ohne echten Punch!"
6.68
15 6.0
6.5Enrico Ahlig: "Always Black - aber da geht mehr!"
5.0 6.5
8.5Martin Loga: "abwechslungsreicher, prima gemachter Black Metal"
6.0
6.0Peter Kubaschk: "Frostiger BM. Gut gemacht, berührt mich nicht."
8.5Rüdiger Stehle: "Optimal für Fans neuerer Mayhem und Immortal."
6.62
16
6.0Alex Straka: "Plätscher..."
5.5Enrico Ahlig: "Nett, aber damit kommt man heute nicht weit."
7.0
6.5Holger Andrae: "auf Dauer etwas eintönig"
8.0 6.5
6.5Peter Kubaschk: "meist guter Melodic Death ohne nötige Identität"
6.5Rüdiger Stehle: "Harmonisch und eingängig, aber etwas vorhersehbar."
6.56
17 5.5
6.0Enrico Ahlig: "Kleinholzalarm!"
6.5Frank Jaeger: "Klingt wie DEATH mit schlechtem Sänger"
7.0Holger Andrae: "irrwitziges Geballer"
8.0 6.5
6.5Peter Kubaschk: "Vorbild Chuck Schuldiner bleibt unerreicht."
6.0Rüdiger Stehle: "Melodische Leads, aber etwas viel Nähmaschine."
6.50
18 7.5
4.5Enrico Ahlig: "Banaler Cock Rock mit platten Texten"
6.0
5.5Holger Andrae: "stinkend langweilig"
6.5Martin Loga: "prinipiell eher gutklassiger Party-Rock."
7.0 8.0
6.5Rüdiger Stehle: "Recht cooler Schweinerock ohne den großen Kick."
6.43
19
5.5Alex Straka: "Die Raupe entpuppt sich nicht zum Schmetterling"
6.5Enrico Ahlig: "Zu lang um dauerhaft zu unterhalten"
3.5Frank Jaeger: "Wegen so etwas mag ich keinen Black Metal!"
6.0 8.5 6.0
6.0Peter Kubaschk: "etwas überladen wirkender Symphonic Black Metal"
8.0Rüdiger Stehle: "Raserei und Bombast - aber ein bisschen steril."
6.25
19
6.5Alex Straka: "Viel Geballer, insgesamt ziemlich anstrengend..."
4.0Enrico Ahlig: "Nervtötend wie eine Wurzelbehandlung"
4.5
6.0Holger Andrae: "Standard Walze"
7.5Martin Loga: "intelligentes Grind/Death-Brett der All-Stars."
7.0
7.5Peter Kubaschk: "Guter Death Metal von Experten."
7.0Rüdiger Stehle: "Gut, derb, aber etwas einförmig."
6.25
19
6.0Alex Straka: "Gerüll/Gekotze penetriert die soliden Rhythmen..."
7.0Enrico Ahlig: "nettes Thrash-Fest mit Party-Atmosphäre"
6.0 6.5
6.0Martin Loga: "durchschnittlicher, modern gefärbter Thrash."
6.5
5.5Peter Kubaschk: "Rumpel Thrash. Gibt es sicher auch in gut."
6.5Rüdiger Stehle: "Sehr core-lastiger Thrash, etwas dumpf."
6.25
22
5.5Alex Straka: "Ein Allerlei zum nebenbei..."
6.0Enrico Ahlig: "Plaste-Rocker kicken nicht"
7.5Frank Jaeger: "Ein bisschen zu happy."
6.5
4.5Martin Loga: "ausgelutschter Melodic Rock. Überflüssig."
7.0
6.5Peter Kubaschk: "Nettes AOR-Album mit JOURNEY-Geschmack."
5.0Rüdiger Stehle: "Eine etwas arg zahnlose Angelegenheit."
6.06
23 6.0
6.0Enrico Ahlig: "Räudig, giftig aber zu vorhersehbar"
3.0Frank Jaeger: "Furchtbar!"
6.0 6.0 6.0 6.0
9.0Rüdiger Stehle: "Alt for Norge!"
6.00
24
4.5Alex Straka: "Stereotype Melodien drucklos aufbereitet..."
5.5Enrico Ahlig: "Glattgebügelte Dunkelheit...spart euch den Rotwein"
6.0
5.5Holger Andrae: "was soll das denn?"
6.0Martin Loga: "glatter Gothic Rock/Metal. Ganz nett."
7.0
5.5Peter Kubaschk: "gesiichtsloser Düster Rock. Schade."
6.5Rüdiger Stehle: "Obwohl Goth/Elektro-Einflüsse nicht meins sind..."
5.81
25 5.0
4.5Enrico Ahlig: "Metalcore von der Stange"
6.5 5.5
6.0Martin Loga: "Sechs knappe Punkte."
7.5
6.5Peter Kubaschk: "Guter Metalcore, dem die großen Momente fehlen."
4.0Rüdiger Stehle: "Der Gesang nervt kollosal."
5.68
26
4.5Alex Straka: "Bolz, schredder, kreisch, kotz without concept..."
4.5Enrico Ahlig: "Sorry Alan, das ist nix"
3.0Frank Jaeger: "Nervtötend!"
6.5Holger Andrae: "gewollt schräges Gepolter mit Alan"
5.0Martin Loga: "Schuster Alan, bleib bei deinen Leisten."
5.5
6.5Peter Kubaschk: "Roh und anstrengend. Lebt von den Vocals."
7.5Rüdiger Stehle: "Etwas ziellos geknüppelt aber toll gesungen."
5.37
27
5.0Alex Straka: "Ooooooohhhhh du Frööööhlicheeeeeee...."
6.5Enrico Ahlig: "Klingt nach Party - flacht aber schnell ab."
4.0Frank Jaeger: "Sehr zäh und gar nicht spannend."
4.5Holger Andrae: "(fast) alles falsch gemacht ... "Call Me"? Och nö."
5.0Martin Loga: "viel Schmonz, wenig Kick. Sehr durchschnittlich."
5.0
4.0Peter Kubaschk: "Dröge, banal, ärgerlich"
6.5Rüdiger Stehle: "Rockt nicht spektakulär, aber easy."
5.06

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).