top banner 95
side banner 91

Soundcheck 11/2012

Der November-Soundcheck lässt vielleicht die ganz großen Namen vermissen, aber an Qualität mangelt es nicht. Dass KAMELOT auch mit neuem Sänger überzeugt, überrascht nicht, auch dass DESTRUCTION gehobene Klasse anbietet, ist nicht völlig neu. Dass allerdings typisch teutonischer Stahl an der Spitze des Soundchecks steht und dabei nicht aus dem Hause ACCEPT kommt, ist ungewöhnlich. Den Hamburgern PARAGON ist genau dies mit einem überzeugenden Album gelungen. Daneben gibt es neue Alben von TIAMAT, THE SWORD, POSTMORTEM, DR. LIVING DEAD! und anderen zu bestaunen. Viel Spaß!

Mit den Noten & Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Martin Loga
Martin van der Laan
Nils Macher
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Durchschnitt
1
8.0Frank Jaeger: "Klassischer Stoff - zündet sofort und nachhaltig!"
6.5Jakob Ehmke: "Durchschnittlicher Power-/Heavy Metal."
10.0Marcel Rapp: "perfekt geschmiedeter Teutonenstahl"
8.5Martin Loga: "Kraftvoller, hochwertiger Teutonenstahl."
9.0Martin van der Laan: "Metal-Monster von der Waterkant Of Steel"
8.0Nils Macher: "GRAVE DIGGER bitte mal herhören, so geht das!"
7.5Peter Kubaschk: "Schlägt DIGGER & REBELLION deutlich."
9.0Rüdiger Stehle: "Schwerste teutonische Artillerie!"
8.31
2
9.0Frank Jaeger: "Toll. Fast wieder wie zu alten Zeiten!"
8.0Jakob Ehmke: "Melodic Metal-Futter."
9.0Marcel Rapp: "neue Ära hat begonnen"
8.0
8.0Martin van der Laan: "Starker Einstand des Khan-Nachfolgers"
7.5Nils Macher: "Solide, aber ohne Langzeitwirkung"
7.5Peter Kubaschk: "Für Bandjünger toll. Ich bin aber keiner."
7.5Rüdiger Stehle: "Plüschig, bombastisch, eingängig, anmutig."
8.06
3
7.5Frank Jaeger: "gewohnt gute Kost der Zerstörer."
7.5Jakob Ehmke: "Der letzte Hammer war "The Antichrist"."
8.0Marcel Rapp: "typisches Zerstörungswerk"
7.5Martin Loga: "Die Songs zünden nicht wie beim Vorgänger."
8.5Martin van der Laan: "Noch mal eine amtliche Thrash-Granate"
7.5Nils Macher: "Beim ersten Durchlauf stark, nutzt sich leider ab"
7.0Peter Kubaschk: "verlässlicher Teutonen Thrash"
8.0Rüdiger Stehle: "Gewohnt eingängige Songs und coole Leads."
7.68
3
8.5Frank Jaeger: "Weniger abgefahren als früher, aber toll!"
7.5
7.5Marcel Rapp: "Progressives aus Ungarn, macht neugierig"
8.0
8.0Martin van der Laan: "AlternaProg mit Core-Würze - Spannend!"
8.0
8.0Peter Kubaschk: "Feiner Alterna-Kreuzüber-Kram aus Ungarn."
6.0Rüdiger Stehle: "Etwas zu viel Entspannungsmusik und Geblubber."
7.68
5
7.0Frank Jaeger: "Schön. Etwas kitschig, aber schön."
7.5Jakob Ehmke: "Energiegeladener PM mit tolllem Gesang!"
8.5Marcel Rapp: "abermals tolle, mitreißende Melodien"
8.0
8.0Martin van der Laan: "Facettenreicher, unterhaltsamer Melodic Metal"
7.5
7.5Peter Kubaschk: "Guter, dramatischer Melodic Metal."
7.0Rüdiger Stehle: "Gut gemachter neoklassischer Melo-Speed."
7.62
6
7.5Frank Jaeger: "Für den depressiven Abend allein zu Hause."
7.0Jakob Ehmke: "Eigenwilliger Doom. Wächst stetig."
6.0Marcel Rapp: "teilweise zu schwerfällig"
7.5Martin Loga: "Guter Traditions-Doom. Lohnt sich für Doom-Mönche."
8.0Martin van der Laan: "Hypnotisierender, spartanischer Epic Doom"
8.0Nils Macher: "Kauzig, schlürfend = macht Spaß"
7.5Peter Kubaschk: "Fein zähfließender Epic Doom."
9.0Rüdiger Stehle: "Feinster finnischer Doom, wie er sein muss."
7.56
7
Paatos - V
7.5Frank Jaeger: "Es passiert nicht viel, ist aber schön."
8.0Jakob Ehmke: "Wunderschön, veträumter Art-Rock."
6.5Marcel Rapp: "etwas zu flexibel"
7.5Martin Loga: "Schöner Artrock für die ruhigen Momente."
7.5Martin van der Laan: "Wunderbare Stimme, wohlige Musik"
7.0Nils Macher: "In dem Genre gab es dieses Jahr deutlich besseres"
7.5Peter Kubaschk: "Nur neue Songs wäre besser gewesen."
8.0Rüdiger Stehle: "Atmosphärisch, dunkel, hintergründig."
7.43
8 7.5
8.0Jakob Ehmke: "Heftig vielfältig!"
8.0Marcel Rapp: "toller Ruhrpott-Thrash"
7.0
7.5Martin van der Laan: "Hörenswertes aus Tradition und Moderne"
6.5
6.0Peter Kubaschk: "Der Vorgänger war deutlich stärker."
8.0Rüdiger Stehle: "Modern, hart, groovend und mit tollen Melodien."
7.31
8
7.5Frank Jaeger: "Durchschnittsnote von mir, ich wäre voreingenommen"
8.0Jakob Ehmke: "Toller Progrock!"
7.0Marcel Rapp: "nicht so schlecht wie erwartet"
6.0Martin Loga: "Besitzt zu viele Längen. Eine Straffung täte gut."
6.5Martin van der Laan: "Erfrischend naiver Light Prog, mir fehlt Tiefgang"
8.0 8.0
7.5Rüdiger Stehle: "Gute Songs, feiner Gesang, viel Trommelei!"
7.31
10
7.0Frank Jaeger: "Das ist unspektakulär, aber okay."
7.5Jakob Ehmke: "Retten den Heavy Metal ins 21. Jahrhundert."
9.0Marcel Rapp: "felsenfeste Überraschung, stark"
7.0Martin Loga: "Mit Notentendenz nach oben."
7.5Martin van der Laan: "Ohrwurmig hübsche HAMMERFALL-Verneigung"
7.0Nils Macher: "Melodische Schweden der besseren Sorte"
6.0Peter Kubaschk: "Verbessert. Doch gut ist anders."
7.0Rüdiger Stehle: "Generischer aber guter Schweden-Power."
7.25
10 8.0
6.5Jakob Ehmke: "SEAMOUNT ist überzeugender."
6.0Marcel Rapp: "eher langweilig"
7.0Martin Loga: "Gutklassig, aber ohne jegliche Langzeitwirkung."
7.0Martin van der Laan: "Dynamische, mollige Retro-Scheibe"
9.0Nils Macher: "Das beste Album der Band!"
7.0Peter Kubaschk: "Besser als die letzte OZZY."
7.5Rüdiger Stehle: "Toller Sound, coole Riffs, durchwachsene Songs."
7.25
12
8.0Frank Jaeger: "Starker und variabeler Prog Metal."
7.0Jakob Ehmke: "Leider mit einigen Längen und Unstimmigkeiten."
7.5Marcel Rapp: "verwirrend aber interessant"
6.5Martin Loga: "Handzahme Mucke. Nett bis gutklassig."
7.5Martin van der Laan: "Faszinierend, uferlos, abenteuerlich"
7.5
7.0Peter Kubaschk: "Schöner Prog, aber ihre Vocals sind etwas dünn."
6.5Rüdiger Stehle: "Anmutig, anstrengend, plätschernd -> Prog!"
7.18
12
7.0Frank Jaeger: "Gesang etwas dünn, sonst super!"
8.0Jakob Ehmke: "Lässiger 70ies-Rock. Cool!"
7.0Marcel Rapp: "doomig, rockig, echt nett"
7.5
5.5Martin van der Laan: "Holpriger, eher langweiliger Heavy Rock/Doom"
7.5
7.5Peter Kubaschk: "Undoomiger, aber origineller Doom. Wächst."
7.5Rüdiger Stehle: "Erdig-doomiger Hardrock mit Spirit!"
7.18
12
7.5Frank Jaeger: "Furchtbarer Sound"
5.5Jakob Ehmke: "Angestaubt. Da bleibe ich bei den Originalen."
6.5Marcel Rapp: "irgendwie ist der Wurm drin"
8.5Martin Loga: "Cooler Groove/Crossover-Thrash mit Spaßfaktor."
9.0Martin van der Laan: "Toller Ausflug in die späten 1980er!"
6.0
7.0Peter Kubaschk: "Wieder feine SOD-Verbeugung."
7.5Rüdiger Stehle: "Mosh-Thrash-Geballer für Eastcoast-Fans."
7.18
15
5.5Frank Jaeger: "Brutales Geflöte? Och nö."
7.0Jakob Ehmke: "Pagan-Fans greifen zu."
8.5Marcel Rapp: "nach dem Feste ist vor dem Feste"
7.5Martin Loga: "Sauberer Pagan Metal, da jibbet nix."
8.0Martin van der Laan: "Giftige Hymnen und sternenklare Melodien"
8.0
5.5Peter Kubaschk: "Für so Pagan-Geschunkel ganz ok."
7.0Rüdiger Stehle: "Pagan Metal, Polka und RUNNING WILD."
7.12
16 7.5
7.0Jakob Ehmke: "Gut gemachter Melo-Prog-Metal."
7.0Marcel Rapp: "episch und progressive, nette Mischung"
6.5Martin Loga: "Etwas Licht, aber auch viele Schatten."
5.5Martin van der Laan: "Unsauber komponiert und überladen"
8.5Nils Macher: "Besser, dunkler und mit mehr Power als Nightwish"
6.0Peter Kubaschk: "Beginnt stark, flacht aber deutlich ab."
7.5Rüdiger Stehle: "Bombast, Synth, Neoklassik und Dramatik."
6.93
17
7.5Frank Jaeger: "Doom Metal der ungeschliffenen Sorte!"
4.5Jakob Ehmke: "Ein paar gute Ideen, sonst öde."
6.5Marcel Rapp: "viel Doom in diesem Monat"
7.0
6.5Martin van der Laan: "Ordentlicher, ausbaufähiger Power-Doom"
7.0
7.5Peter Kubaschk: "Ein paar tolle Songs, aber auch etwas Leerlauf."
8.0Rüdiger Stehle: "Metallischer Doom mit feinem Schrägie-Gesang."
6.81
18
5.5Frank Jaeger: "zu eintönig und zu stumpf."
5.5Jakob Ehmke: "Sehr walzig und sehr monoton."
6.0Marcel Rapp: "weiß leider nur ansatzweise zu gefallen"
8.5
7.5Martin van der Laan: "Mächtiges DM-Brett aus dem ASPHYX-Umfeld"
6.0Nils Macher: "Das Nebenprojekt des Nebenprojekts, Chapeau..."
7.0Peter Kubaschk: "Nicht ganz so stark wie HAIL OF BULLETS & ASPHYX"
7.5Rüdiger Stehle: "Grimmiges, etwas generisches Tulpenmassaker."
6.68
19
2.0Frank Jaeger: "Stumpfes Geprügel. Nervend."
7.0Jakob Ehmke: "BM mit feinem Riffing, hört sich aber schnell ab."
5.0Marcel Rapp: "highlightarm"
8.5Martin Loga: "Starker, hymnisch-klirrender Black Metal."
7.0Martin van der Laan: "Dämonischer Black Metal, starke Gitarren"
6.5
7.0Peter Kubaschk: "Starker, atmosphärischer Black Metal"
8.5Rüdiger Stehle: "Feine Nordland-Raserei!"
6.43
19
4.0Frank Jaeger: "was für ein nerviges Chaos"
8.0
6.0Marcel Rapp: "zu vielschichtig"
6.5
5.5Martin van der Laan: "Heilloses Durcheinander & Effekthascherei"
7.0
7.5Peter Kubaschk: "Schwitziger Norweger-Rock. Cool."
7.0Rüdiger Stehle: "Staubig-fettes Stoner-Alternative-Brett."
6.43
21 6.5
6.0Jakob Ehmke: "Schön dunkel, melancholisch und ermüdend."
7.5Marcel Rapp: "ideal für den dunklen November"
6.5Martin Loga: "Rundum durchwachsen."
6.5Martin van der Laan: "Ganz hübsch - nicht mehr, nicht weniger"
6.0Nils Macher: "Meinen die das ernst? Tiamat konnten man mehr!"
6.5Peter Kubaschk: "Wörtlich nahe an "A Deeper Kind Of Slumber.""
5.5Rüdiger Stehle: "Nach dem tollen Vorgänger ziemlich laue Luft."
6.37
22 5.5
5.0Jakob Ehmke: "Stumpfer und öder Thrash."
8.0Marcel Rapp: "intensives und dichtes Gebräu"
7.5
6.0Martin van der Laan: "Exzellent produzierte Durchschnittskost"
5.5
7.0Peter Kubaschk: "Bitte SLAYER-Vox zum SLAYER-Sound"
6.0Rüdiger Stehle: "Viel Drive, wenig Kontur."
6.31
23 6.0
3.0Jakob Ehmke: "Billg-Thrash."
7.5Marcel Rapp: "an die alte Schule gerichtet"
7.0Martin Loga: "Läuft! Nette Thrash/Speed-Kante."
6.0Martin van der Laan: "Typisch deutscher Hoppel-Galoppel-Thrash"
7.5
6.0Peter Kubaschk: "Charmanter, leicht rumpeliger Thrash."
7.0Rüdiger Stehle: "Schnörkelloser Teutonen-Thrash."
6.25
24
4.0Frank Jaeger: "Geballer. Röchel. Nix bliebt hängen."
7.0Jakob Ehmke: "CANNIBAL CORPSE-Fans sollten Reinhören."
5.0Marcel Rapp: "weiß nicht zu begeistern"
7.5Martin Loga: "Knüppel aus dem Sack!"
7.0Martin van der Laan: "Intensives Geklöppel entlang der Schmerzgrenze"
5.0
6.5Peter Kubaschk: "Zu dem Walzer kann man nicht tanzen."
6.0Rüdiger Stehle: "Etwas arg einförmiges Gegurgel."
6.00
25
6.0Frank Jaeger: "Gute Ansätze, aber noch nicht ganz ausgereift!"
8.0Jakob Ehmke: "Tolle Heavy Rock/Metal-Scheibe, macht Laune!"
5.5Marcel Rapp: "zwei, drei Schritte zurück"
3.5Martin Loga: "Braucht kein Mensch!"
4.0Martin van der Laan: "Blutleer, ideenarm, schlichtweg enttäusched"
4.0Nils Macher: "Bands mit diesem Sound gibt's wie Sand am Meer"
6.5Peter Kubaschk: "Zu dem Walzer kann mich tanzen."
3.0Rüdiger Stehle: "Ödes Nu/Groove-Metal-Potpurri."
5.06

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).