top banner 156
side banner 157

Soundcheck 11/2021

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und bietet noch ein paar musikalische Höhepunkte für. Die Thrasher erfreuen sich an EXODUS und BONDED, die Todesmetaller an UNLEASHED, HYPOCRISY und SIJJIN, wer es doomig mag, hört KHEMMIS oder APOSTLE OF SOLITUDE, Traditionalisten landen bei ETERNITY'S END und HITTEN, Proggies bei SANDSTONE und CYNIC.  Aber seht selbst!

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Und natürlich gibt es auch einen Podcast dazu.

Rang Album
Frank Wilkens
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Mario Dahl
Michael Meyer
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
6.5Frank Wilkens: "Routiniert"
8.0Jakob Ehmke: "Viel besser kann man den Stil nicht spielen."
8.5Marcel Rapp: "mächtig!"
7.5 7.5
7.5Raphael Päbst: "Stoisch voran und immer gut."
9.5Rüdiger Stehle: "Die Death-Metal-Konstante schlechthin."
7.0Walter Scheurer: "geht eigentlich immer"
7.75
1
7.5Frank Wilkens: "Haut rein, Jungs"
7.0Jakob Ehmke: "Starkes Teil, der Gesang erschwert aber den Zugang"
9.0Marcel Rapp: "Mission Complete"
7.5Mario Dahl: "Hab mehr erwartet."
7.5
7.5Raphael Päbst: "Herrlich bissig."
8.0Rüdiger Stehle: "Klanglich und gesanglich ziemlich gelungen!"
8.0Walter Scheurer: "giftig wie schon lange nicht mehr"
7.75
3
7.5Frank Wilkens: "Irgendwie...schön"
6.5Jakob Ehmke: "Starker Opener, dann sehr zäh."
8.0Marcel Rapp: "passend zur Jahreszeit"
5.0Mario Dahl: "Einfach langweilig"
7.5
9.5Raphael Päbst: "Wieder Ausnahmedoom."
7.5Rüdiger Stehle: "Sehr geschmeidig dahin fließender Doom."
8.5Walter Scheurer: "intensiv, zwingend, bewegend"
7.50
3
7.5Frank Wilkens: "Hört man gern"
7.5Jakob Ehmke: "Weiterhin ein Hoffnungsträger!"
7.5Marcel Rapp: "November-Doom"
7.0 7.0
8.5Raphael Päbst: "Mehr Spitzendoom."
8.0Rüdiger Stehle: "Sehr angenehme Doomepik."
7.0Walter Scheurer: "Geht amtlich rein, aber zu schnell wieder raus"
7.50
5
8.0Frank Wilkens: "Das Warten hat ein Ende"
7.5Jakob Ehmke: "Es fehlt das gewisse Etwas."
7.5Marcel Rapp: "gut gut, aber da fehlt noch was"
9.0Mario Dahl: "Endlich wieder da! Und wie!"
7.0
6.5Raphael Päbst: "Ist halt Hypocrisy."
7.5Rüdiger Stehle: "Solides Werk, war aber schon spannender."
6.5Walter Scheurer: "typisch: der Tägtgren-Sound und die Stimme"
7.43
5
6.5Frank Wilkens: "Kann nicht komplett überzeugen"
5.5Jakob Ehmke: "Die Gitarrenarbeit rettet das Album einigermaßen."
8.5Marcel Rapp: "starke powermetal.de-Mucke"
7.5 8.5
7.5Raphael Päbst: "Druckvolles Gefrickel."
7.5Rüdiger Stehle: "Neoklassischer, gitarrenlastiger Melodic Metal."
8.0Walter Scheurer: "ausgewogener Mix aus Technik, Härte und Melodie"
7.43
7
6.5Frank Wilkens: "Rauscht vorbei"
5.5Jakob Ehmke: "Hat Charakter, aber auch Nerv-Faktor."
8.0Marcel Rapp: "True, Trueer, Tower"
6.5 8.5
9.0Raphael Päbst: "Ausnahmestimme und ganz viel mehr."
7.5Rüdiger Stehle: "Starker, roher Heavy Metal im 80er-US-Stil."
7.5Walter Scheurer: "amtliche Old School-Packung!"
7.37
8
8.5Frank Wilkens: "Einfach gute Songs"
6.5Jakob Ehmke: "Guter Hard-Rock-Standard."
7.0Marcel Rapp: "cooler Hardrock für zwischendurch"
6.5 7.5
7.0Raphael Päbst: "Man hört die Erfahrung."
7.5Rüdiger Stehle: "Trotz neuerlicher Runderneuerung ziemlich gut."
7.5Walter Scheurer: "auch in neuer Besetzung souverän!"
7.25
9
5.5Frank Wilkens: "Netter Glamrock"
7.0Jakob Ehmke: "Mit viel 80er-Charme und Twin-Gitarren."
8.0Marcel Rapp: "alte Schule, geil"
7.0 7.5
7.5Raphael Päbst: "Starke Scorpions-Vibes."
7.5Rüdiger Stehle: "Angenehm melodischer, klassischer Hardrock."
7.5Walter Scheurer: "der nächste Entwicklungsschritt!"
7.18
9
7.0Frank Wilkens: "Ziemlich gefällig"
6.0Jakob Ehmke: "Wenig, was auffällt."
8.0Marcel Rapp: "noch besser als das Debüt"
8.0 7.0
7.0Raphael Päbst: "Angenehm kompromisslos."
7.0Rüdiger Stehle: "Instrumental toll, nicht allzu charismatisch."
7.5Walter Scheurer: "Brachial-Thrash auf verdammt hohem Niveau"
7.18
11
8.0Frank Wilkens: "Stimmiges Album"
7.0Jakob Ehmke: "Starke erste, schwächelnde zweite Hälfte."
6.5Marcel Rapp: "verkopft aber ok"
7.0 7.5
6.5Raphael Päbst: "Gut gemacht, aber farblos."
6.5Rüdiger Stehle: "Schöner, verspielter Power/Prog."
8.0Walter Scheurer: "abgefahren und vielseitig, aber dennoch eingängig!"
7.12
11
5.0Frank Wilkens: "Zu wenig zündende Ideen"
7.5Jakob Ehmke: "Wieder etwas "generischer" als zuvor."
7.0Marcel Rapp: "zu vertrackt, Sound könnte besser sein"
7.5Mario Dahl: "Mehr Melo Death als Prog Death"
9.0
7.5Raphael Päbst: "Geballer mit Niveau."
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas anstrengend in seiner Technizität."
7.0Walter Scheurer: "mehr Seele als Technik wäre wünschenswert"
7.12
11
6.0Frank Wilkens: "Zwischen Fleisch und Fisch"
7.0Jakob Ehmke: "Nicht umwerfend, aber sehr ordentlich."
8.0Marcel Rapp: "Schweden-Horror nach Halloween"
7.0 5.0
7.5Raphael Päbst: "Gelungenes Therion-Methadon."
8.5Rüdiger Stehle: "Zeit für #2 im Umfeld von Candlemass und MF."
8.0Walter Scheurer: "fesselnd, ergreifend und diabolisch gut"
7.12
14
6.0Frank Wilkens: "Wo sind die eigenen Ideen?"
6.5Jakob Ehmke: "Überraschend vielfältig, aber das Gekreische stört"
7.5Marcel Rapp: "geht gut ins Ohr"
7.0 7.0
8.0Raphael Päbst: "Power Metal im Wortsinne."
7.0Rüdiger Stehle: "Moderner Power Metal schwedischer Art."
7.5Walter Scheurer: "nicht ganz so zwingend wie zuletzt"
7.06
14
7.0Frank Wilkens: "Sehr gepflegt"
6.5Jakob Ehmke: "Hat gute und austauschbare Momente."
7.5Marcel Rapp: "guter Schwermetall für zwischendurch"
7.5 6.5
7.0Raphael Päbst: "Starke Stimme, solide Songs."
7.0Rüdiger Stehle: "Hübscher, leicht angeproggter Melodic Hardrock."
7.5Walter Scheurer: "der bislang bunteste Sandstein!"
7.06
16
7.0Frank Wilkens: "Drei Sänger, ein Album"
5.0Jakob Ehmke: "Zum kreischen."
8.0Marcel Rapp: "macht musikalisch Lust auf mehr"
7.5 7.5
5.5Raphael Päbst: "Das Geschrei ist groß, der Rest nicht."
8.5Rüdiger Stehle: "Musik teils schematisch, Gesang stets toll."
7.0Walter Scheurer: "deutlich beseelter als das Debüt"
7.00
17
6.5Frank Wilkens: "Passend zum Herbst"
8.5Jakob Ehmke: "Schaurig-düster und herrlich melancholisch."
6.0Marcel Rapp: "verschluckt?"
5.0 7.0
7.5Raphael Päbst: "Viel Melancholie wie immer."
7.0Rüdiger Stehle: "Intensive, melancholische Stimmungen."
7.5Walter Scheurer: "herbstlicher gehts nimmer"
6.87
17
7.0Frank Wilkens: "Erfrischend"
5.5Jakob Ehmke: "Macht 2-3 Songs Spaß, dann nur Wiederholungen."
7.0Marcel Rapp: "VOIVOD lässt grüßen"
6.0 8.0
7.0Raphael Päbst: "Knurrig, kauzig, abwechslungsreich."
8.0Rüdiger Stehle: "Auf Eric Forrest ist Verlass: Es rockt derb!"
6.5Walter Scheurer: "auf lange Frist ist der Gesang zu monoton"
6.87
19
6.5Frank Wilkens: "Nichts für das leichte Gemüt"
7.0Jakob Ehmke: "Relativ kurz, trotzdem wieder vielfältig."
6.0Marcel Rapp: "lässt mich etwas rat- und rastlos zurück"
5.0 8.0
7.5Raphael Päbst: "Hypnotisch und faszinierend."
8.5Rüdiger Stehle: "Atmosphärisches, trippiges, hypnotisierendes Werk."
6.0Walter Scheurer: "dramaturgisch gelungen, gegen Ende aber zäh"
6.81
19
5.0Frank Wilkens: "Einfach gestrickt"
6.5Jakob Ehmke: "Old-School-Death aus D. Soweit ok."
5.0Marcel Rapp: "leider unter dem Radar"
7.0 9.5
7.5Raphael Päbst: "Kompromisslos auf die Schnauze."
9.5Rüdiger Stehle: "Herrlich archaischer, tiefschwarzer Death Metal."
4.5Walter Scheurer: "überfordert mich"
6.81
21
7.5Frank Wilkens: "Mit Sinn und Verstand"
5.0Jakob Ehmke: "Schöne Melodien, leider schief gesungen."
6.5Marcel Rapp: "zu hoch gebaut?"
6.0 6.5
7.5Raphael Päbst: "Nach wie vor völlig eigenständig."
8.0Rüdiger Stehle: "Sehr schöne, dunkle Stimmung."
7.0Walter Scheurer: "persönlicher denn je, aber nicht mehr so packend"
6.75
22
6.0Frank Wilkens: "Nur für Liebhaber ?"
7.5Jakob Ehmke: "Prog und Meditation? (Ent)Spannend."
6.0 6.0 7.0
7.5Raphael Päbst: "Man schwebt in ganz eigenen Sphären."
6.0Rüdiger Stehle: "Ziellos blumig blubbernde Vielnotenmusik."
6.5Walter Scheurer: "musikalisch wunderbar, aber warum so viel drumrum?"
6.56
23
5.0Frank Wilkens: "Alles schon mal besser gehört"
4.0Jakob Ehmke: "Sehr, sehr eindimensional."
7.0Marcel Rapp: "nicht ganz so monoton wie der Vorgänger"
6.5 8.5
6.0Raphael Päbst: "Solides Geprügel."
8.0Rüdiger Stehle: "Aggressiver, eindringlicher DM mit Tompa am Mikro."
6.5Walter Scheurer: "wird seinem Titel gerecht"
6.43
24
7.0Frank Wilkens: "Im Schnitt ganz ok"
4.5Jakob Ehmke: "Zum Glück gibt es noch TURILLI/LIONE RHAPSODY..."
4.5Marcel Rapp: "ein Schatten ihrer selbst"
7.0Mario Dahl: "Auf Dauer stellenweise anstrengend"
6.5
7.5Raphael Päbst: "Songwriting wie früher, leider fehlt der Charme."
7.5Rüdiger Stehle: "Trotz allen Wandels noch immer unverkennbar."
6.5Walter Scheurer: "wirkt schön langsam ausgelutscht"
6.37
25
7.5Frank Wilkens: "Bisweilen faszinierend"
7.5Jakob Ehmke: "Der Vorgänger war besser, dennoch stark!"
5.5Marcel Rapp: "zumindest besser als manch letzte Alben"
6.5Mario Dahl: "Leider etwas enttäuschend."
5.0
6.5Raphael Päbst: "Starke Momente und viel egales."
6.0Rüdiger Stehle: "Für BM wenig charismatisch und arg introvertiert."
5.5Walter Scheurer: "ambitioniert, fordernd, aber doch an mir vorbei"
6.25

Login

Neu registrieren