side banner 78

Perlen der Redaktion: Tommy Schmelz' Highlights 2018

17.01.2019 | 18:11

2018 war für mich wieder einmal ein gutes Jahr mit vielen musikalischen Höhepunkten!

2018 - für den einen ein Jahr voller Highlights, für den anderen hat es eher maue Kost abgeworfen und der Dritte spricht von viel Durchschnitt auf dem Veröffentlichungsmarkt. An dieser Stelle wollen wir unserem Redaktionspoll vorgreifen und lassen unsere Kolleginnen und Kollegen zu Wort kommen. Welche Scheiben haben es in die Top-20 geschafft und warum? Viel Spaß beim Lesen!

Auch wenn es nicht das absolute Überalbum gab, so brachte 2018 doch reichlich hochklassiges Material für Freunde der gitarrenorientierten Musik in all seinen Facetten hervor. So befinden sich dann auch in meiner Liste mit Ausnahme extremer Spielarten Scheiben unterschiedlichster Genres. Wobei ich sowieso nie in Genres denke, denn überall gibt es gute und weniger gute Mucke. Die Top-3 standen sehr schnell fest, während es ab Platz 4 nicht ganz so einfach war eine Reihenfolge zu erstellen. Die Qualitätsdichte war da doch sehr hoch. Letztendlich entschied die Anzahl der Einsätze in meinem CD-Player anhand meiner imaginären Rotationsliste.

Der dritte Platz geht an GRETA VAN FLEET mit "Anthem Of The Peaceful Army". Wer jetzt noch irgendwo behauptet, dass der Rock tot ist, dem kann ich da auch nicht mehr helfen. Die wohlverdiente Silbermedaille geht an meine Lieblingsschwaben BRAINSTORM. Mit "Midnight Ghost" veröffentlichten sie meiner Ansicht nach das beste Power-Metal-Album 2018. Aber kein Release konnte mich 2018 mehr begeistern als der neueste Output von THE SENTON BOMBS. Ich liebe die Briten mit ihrer Mischung aus Classic Rock und Punk mit Southern-Elementen, seit ich sie 2016 für mich entdeckte. Mit "Outsiders" haben sie sich selbst übertroffen und den 1. Platz mehr als verdient.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommen wir zu den weiteren Plazierungen. GHOST verfehlt das Treppchen nur denkbar knapp, befindet sich auf "Prequelle" mit 'Rats' doch einer meiner Lieblingssongs 2018. Die Schweden von THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA haben auf "Sometimes The World Ain't Enough" wiederum gleich einen ganzen Strauß an Hits zu bieten. Die längere Dirkschneider-Tour hat sich äußerst positiv auf das Songwriting zur neuen U.D.O.-Scheibe "Steelfactory" ausgewirkt, einfach nur stark. Und wer hätte JUDAS PRIEST nochmal ein solches Werk wie "Firepower" zugetraut? MAGNUM-Veröffentlichungen können prinzipiell nicht schlecht sein und mit "Lost On The Road To Eternity" gibt es sogar noch eine Rückkehr zum Bombast alter Tage. Bei METAL CHURCH ist nach der Rückkehr von Mike Howe so etwas wie der zweite Frühling eingekehrt und  man übertrifft das bereits geile letzte Album "XI" mit "Damned If You Do" sogar noch um Längen. Das Comeback des Jahres feierte aber Jutta Weinhold mit VELVET VIPER. Mit 71 Jahren nochmal ein so fantastisches Stück Metal einzuspielen, da kann man nur respektvoll den Hut ziehen. AXEL RUDI PELL liefert gewohnt hochklassige Hard-Rock-Kost und schrammt mit "Knights Call" nur sehr knapp an den Top 10 vorbei.  Für KISSIN' DYNAMITE geht der Weg geht auch mit "Ecstacy" weiter nach oben. Die NwoBHM-Veteranen SPARTAN WARRIOR gehören immer noch nicht zum alten Eisen, wie sie auf "Hell To Pay beweisen". SAINTED SINNERS, die Band um den ehemaligen ACCEPT- und BONFIRE-Sänger David Reece brachte mit "Back With A Vengeance" eine der besten klassischen Hard-Rock-Scheiben 2018 heraus. Die US-Amerikaner FIFTH ANGEL kehren nach 30 Jahren in Bestform zurück. Und die Schweden CREYE liefern in mit ihrem Debüt so ziemlich das Melodic-Rock-Album des Jahres ab. Das MICHAEL SCHENKER FEST ist genau das, was der Name sagt, ein Fest für die Ohren. BONFIRE präsentiert sich auf "Temple Of Lies" so heavy wie nie zuvor und zugleich so gut wie schon ewig nicht mehr. Und unsere Metal-Queen DORO muss man einfach nur lieben, beglückt sie uns doch sogar mit einem fantastischen Doppelalbum. Die Nordeutschen BLACKDRAFT gehören mit zu den interessantesten neueren Bands aus Deutschland und befinden sich mit "The Quest" eindeutig auf dem richtigen Weg und haben es verdientermaßen auch in meine Top-20 geschafft.

Folgende Veröffentlichungen sollen aber trotz des knappen Verfehlens der Bestenliste nicht unerwähnt bleiben:

Da wäre zum ersten das bärenstarke Comeback der FARMER BOYS "Born Again" oder auch die Power Metaller PRIMAL FEAR, die mit "Apocalypse"  wieder mal abgeliefert haben. Die im positiven Sinne leicht schräge Truppe ROUGH SILK hat mit "Progressive Oi Pop" bei mir ebenfalls noch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Und fast hätte ich die Schweizer All-Girl-Band BURNIG WITCHES vergessen mit ihrem starken Zweitwerk "Hexenhammer". Die deutschen Hard Rocker GINGER RED wären mir jetzt doch glatt mit "Donuts And Coffee" auch fast durchgerutscht. RADIANT, die neue Band des etatmäßigen VOODOO CIRCLE-Sängers Herbie Langshans gehört mit dem selbsbetitelten Debüt zu meinene persönlichen Newcomern. Zudem habe ich mich bewusst nur auf Studioalben beschränkt. Ansonsten würde "Darkness Remains Live" von NIGHT DEMON ganz weit vorne auftauchen, ebenso wie die US-Metaller REVERENCE mit "Vengeance Is ... Live".  Wie ihr seht, hätte ich wohl auch locker eine Top-30 hinbekommen.


Meine drei Newcomer des Jahres sind CREYE, BLACKDRAFT und RADIANT

 

 

 

 

 

 

 

Das beste Albumcover 2018 kommt von MAGNUM.

Das Konzert-Highlight 2018 war eindeutig IRON MAIDEN auf dem Rockavaria in München. Von den 23 Mal, die ich Steve Harris und Co. im Laufe der Jahre live gesehen habe, gehört dieser Auftritt mit zu den Besten. Mit einer ihrer spektakulärsten Shows bisher und einer Setliste zum Niederknien haben sich die Eisernen Jungfrauen selbt übertroffen. Das Rockavaria hatte dann gleichzeitig mit dem für einen Headliners ziemlich lahmen Auftritts von LIMP BIZKIT auch das schlechtste Konzerterlebnis zu bieten. Festivalmäßig wird mir wie immer der Besuch beim Familientreffen auf dem Bang Your Head in besonderer Erinnerung bleiben. Das Volle Kraft Voraus Festival in Neu-Ulm hat mich mit Sicherheit auch nicht zum letzten mal gesehen. Den Festivalhöhepunkt gab es allerdings kurz vor dem Jahresende beim Knock Out Festival in Karlsruhe mit einer fantastischen Besetzung, mit HELLOWEEN und einer ihrer letzten Shows der Pumpkins United-Tour als besonderes I-Tüpfelchen!


Die Top20-Alben in der Übersicht. Mit einem Klick auf den Albumnamen gelangt ihr - soweit vorhanden - zur Rezension.

Rang

Band Album
01. THE SENTON BOMBS Outsiders
02. BRAINSTORM Midnight Ghost
03. GRETA VAN FLEET Anthem Of The Peaceful Army
04. GHOST Prequelle
05. THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA Sometimes The World Ain't Enough
06. U.D.O. Steelfactory
07. JUDAS PRIEST Firepower
08. MAGNUM Lost On the Road To Eternity
09. METAL CHURCH Damned If You Do
10. VELVET VIPER Recipe Finem
11. AXEL RUDI PELL Knights Call
12. KISSIN' DYNAMITE Ecstasy
13. SPARTAN WARRIOR Hell To Pay
14. SAINTED SINNERS Back With A Vengeance
15. FIFTH ANGEL The Third Secret
16. CREYE Creye
17. MICHAEL SCHENKER FEST Resurrection
18. BONFIRE Temple Of Lies
19. DORO Forever Warriors / Forever United
20. BLACKDRAFT The Quest

Redakteur:
Tommy Schmelz

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).