top banner 61
side banner 63

Der METALLICA-Soundcheck

Die größte Metalband der Welt hat mit "Hardwired... To Self Destruct" ein neues Album vorgelegt. Und der einzige Maßstab für METALLICA ist nun einmal METALLICA selbst. Darum haben wir "Hardwired... To Self Destruct" ins Rennen gegen die eigene Vergangenheit geschickt. Natürlich werden einen die ersten Plätze nicht überraschen. Doch wie gut schneidet denn das neue Doppelwerk nun ab?

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Holger Andrae
Jakob Ehmke
Jonathan Walzer
Marcel Rapp
Nils Macher
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Tobias Dahs
Durchschnitt
1
10.0Holger Andrae: "Cliffords' Glockenmesse!"
9.0Jakob Ehmke: "METALLICA kann im Gegensatz zu SLAYER Dynamik."
9.0Jonathan Walzer: "Leider einen Tick schwächer als der Vorgänger."
10.0Marcel Rapp: "Perfekt 1. Teil"
10.0Nils Macher: "Die Quintessenz der Band."
10.0Peter Kubaschk: "Der Klassiker!"
10.0Rüdiger Stehle: "Für mich ist das METALLICA in Vollendung."
9.5Tobias Dahs: "Tempo raus, epochales Riffing und Hits rein."
9.68
2
9.5Holger Andrae: "Fast so gut wie der Bltzreiter"
10.0Jakob Ehmke: "Das Referenz-Album einer Band und eines Genres."
9.5Jonathan Walzer: "Nur die zweitbeste Scheibe der Truppe."
10.0Marcel Rapp: "Perfekt zweiter Teil"
9.0Nils Macher: "Etwas hinter den ersten beiden Großtaten."
9.0Peter Kubaschk: "Zweiter Platz."
9.5Rüdiger Stehle: "Mehr vom Gleichen, auf irre hohem Niveau."
10.0Tobias Dahs: "Thrash Metal in Perfektion. Besser geht es nicht!"
9.56
3
9.0Holger Andrae: "Feuerhüpfer und Mitsingnummer schmälern die Note"
9.5Jakob Ehmke: "Ein furioser Beginn."
10.0Jonathan Walzer: "Pure Energie - ein überragendes Debüt!"
9.5Marcel Rapp: "Ein fast perfektes Debüt"
10.0Nils Macher: "Das drittbeste Debüt aller Zeiten."
9.0Peter Kubaschk: "'Whiplash'!"
9.0Rüdiger Stehle: "Trotz der hörbaren NWoBHM-Roots wegweisend."
8.0Tobias Dahs: "Rasant und frech, aber die großen Momente fehlen."
9.25
4
8.0Holger Andrae: "Für eine Trio-Besetzung echt toll"
9.0Jakob Ehmke: "Der kreative Höhepunkt. Leider ohne Bass."
7.0Jonathan Walzer: "Trotz aller Klasse - zu ausufernd."
9.5Marcel Rapp: "Justice is done!"
8.0Nils Macher: "Eine gemischte Angelegenheit."
8.5Peter Kubaschk: "Die ersten Brüche...."
9.0Rüdiger Stehle: "Ein epischer Ansatz im staubtrockenen Sound."
10.0Tobias Dahs: "Thrash-Metal für den Prog-Fan. Famos!"
8.62
5
7.5Holger Andrae: "Stadio-Metal, etwas viel Gestampfe"
8.5Jakob Ehmke: "Der endgültige kommerzielle Durchbruch."
9.5Jonathan Walzer: "Ein äußerst prägendes Album für mich."
8.0Marcel Rapp: "Nicht alles Gold, was glänzt"
7.5Nils Macher: "Nettes Rock-Album."
8.5Peter Kubaschk: "Stellenweise brillant"
9.0Rüdiger Stehle: "Hitfeuerwerk & verdienter kommerzieller Höhenflug."
8.5Tobias Dahs: "Weniger Thrash, dafür mehr Hits."
8.37
6 9.0
8.5Jakob Ehmke: "Das wahrscheinlich beste Album, seit dem schwarzen"
8.5Jonathan Walzer: "Die Hits sind da, die Scheibe rotiert ständig!"
8.0Marcel Rapp: "Wieder besser"
8.0Nils Macher: "Mit der richtigen Länge war das der Wahnsinn!"
6.5
8.0Rüdiger Stehle: "Mit überraschend starken Highlights an Bord."
7.5Tobias Dahs: "Stärkste Platte seit dem schwarzen Album."
8.00
7
7.0Holger Andrae: "Gelunger Versuch in Richtung "Rockmusik""
7.0Jakob Ehmke: "Wirkt hier und da unfertig, hat aber Hits."
5.5Jonathan Walzer: "Leider immer etwas zu langweilig."
5.0Marcel Rapp: "Man kämpft sich so durch"
5.5Nils Macher: "Einige Songs lassen sich nicht schönhören."
6.5Peter Kubaschk: "Einige gute Songs, einige nicht so...."
7.5Rüdiger Stehle: "Trotz schräger Entwicklung mit tollen Momenten."
7.5Tobias Dahs: "METALLICA entdeckt den bluesigen Hard-Rock."
6.43
8
6.0Holger Andrae: "B-Seiten-Verwurstung vom Vorgänger"
7.0Jakob Ehmke: "Ein "Load" hätte gereicht."
6.5Jonathan Walzer: "Ein gutes Stück besser als "Load"."
5.0Marcel Rapp: "Man kämpft sich so durch Pt. 2"
6.0Nils Macher: "Die Punkte gebühren eigentlich alle 'Fuel'."
6.5Peter Kubaschk: "siehe "Load""
6.5Rüdiger Stehle: "Dem Vorgänger ähnlich, weniger Hinhorcher."
7.0Tobias Dahs: "Oftmals sträflich unterbewertete Hard-Rock-Scheibe"
6.31
9
6.0Holger Andrae: "Mit Sound und Hooks wäre das ganz gut"
6.5Jakob Ehmke: "Der zwanghafte Versuch, alles wieder gut zu machen"
5.0Jonathan Walzer: "Puh, zäh - kaum ein Ohrwurm dabei."
6.5Marcel Rapp: "Keine Langlebigkeit"
5.0Nils Macher: "Der neuzeitliche Tiefpunkt."
6.0Peter Kubaschk: "Null Hooklines."
6.5Rüdiger Stehle: "Es fehlen auf ganzer Linie die guten Hooks."
5.5Tobias Dahs: "Thrash-Metal-Stangenware mit fürchterlichem Sound."
5.87
10
3.0Holger Andrae: "Langatmige Songs ohne Hooks, nicht produziert"
7.5Jakob Ehmke: "Hat in der zweiten Hälfte wirklich starke Momente."
7.0Jonathan Walzer: "Mieser Sound, aber starke Songideen!"
3.0Marcel Rapp: "Nervig-ig-ig-ig-ig-ig-og"
7.5Nils Macher: "In der richtigen Stimmung knallt's!"
2.0Peter Kubaschk: "Wirklich übel."
3.0Rüdiger Stehle: "Der absolute Tiefpunkt meiner Sammlung."
3.0Tobias Dahs: "Planlose Riff-Collagen ohne Ziel."
4.50

Login

Neu registrieren