top banner 54
side banner 7

Soundcheck 08/2017

Der August ist ein wahrer Wonnemonat des Heavy Metal. Neue Werke von DEAD LORD, ATTIC, PORTRAIT oder VULTURE dürften den Untergrund in Wallung bringen, ACCEPT versorgt darüberhinaus den Übergrund gleich mit. Euer Interesse wollen wir aber vor allem auf unsere beiden Erstplatzierten PAGAN ALTAR (Kauzkult) und ARGUS (doomige IRON MAIDEN mit Monsterstimme) lenken. Zwei überragende Meisterwerke, die ihr einfach alle hören solltet. Daneben gibt es auch noch Alben von PARADISE LOST, VENOM INC., THE HAUNTED oder LEPROUS. Da ist also für jeden etwas dabei.

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Haris Durakovic
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Marius Luehring
Michael Meyer
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Walter Scheurer
Durchschnitt
1 8.0
7.0Jakob Ehmke: "Gute Traditionsplatte, habe mehr erwartet."
8.0Marcel Rapp: "Was habe ich mich damals geirrt..."
9.0Marius Luehring: "Erneut tief ergreifend emotional."
8.5
10.0Raphael Päbst: "So geht zeitloser Metal."
8.0Rüdiger Stehle: "Epischer Power Doom gehobener Klasse."
9.0Walter Scheurer: "This is the real HEAVY Shit!"
8.43
2
7.0Haris Durakovic: "Schwerfälliger Doom - hat was!"
7.0Jakob Ehmke: "Hat Charme und Esprit."
8.5
9.0Marius Luehring: "Gänsehaut."
7.0Michael Meyer: "ok, aber nicht viel mehr!"
10.0Raphael Päbst: "Finales Meisterwerk"
10.0Rüdiger Stehle: "Des Magiers letzter Zauber. Unnachahmlich!"
8.0Walter Scheurer: "die erwartet feine Doom-Kost"
8.31
3
9.0Haris Durakovic: "Endlich wieder auf Kurs - stärker als zuletzt!"
7.5Jakob Ehmke: "Paradise Doom."
7.5Marcel Rapp: "Positive Ecken und Kanten"
7.5Marius Luehring: "Wenn es doomt, doomt es gut."
8.0
7.5Raphael Päbst: "Es wird weiter gedoomt."
8.5Rüdiger Stehle: "Mächtig, mit ungewohnt bösen Momenten."
9.0Walter Scheurer: "ein Herbst wie damals......so schöööööööön"
8.06
4
8.5Haris Durakovic: "Die rechtmäßigen Erben von IN SOLITUDE"
6.0Jakob Ehmke: "Tribut zollen ist nicht alles."
8.0Marcel Rapp: "einmal mehr verlässlich, gut!"
7.0Marius Luehring: "Für Diamantenmeider zu schrill, zu anstregend."
9.0Michael Meyer: "atmosphärischer als zuvor, aber auch toller!"
7.5Raphael Päbst: "Besser als der Vorgänger."
8.0Rüdiger Stehle: "Mit herrlichen Speed-Abfahrten garniert."
9.0Walter Scheurer: "das bisherige Karriere-Highlight!"
7.87
5
7.0Haris Durakovic: "Ganz okay"
7.0Jakob Ehmke: "Muss sich hinter seinem Bruder nicht verstecken."
8.0Marcel Rapp: "from the very depth of hell..."
8.0Marius Luehring: "Etliche feine Momente und ne große Portion Rotz."
9.0Michael Meyer: "Einfach, aber einfach geil!"
7.0Raphael Päbst: "Gerumpel mit Attitüde und Power."
9.0Rüdiger Stehle: "Tolle Rückkehr der Dolan-Venom-Version."
7.5Walter Scheurer: "überraschend stark!"
7.81
5 7.0
6.5Jakob Ehmke: "Verliert sich manchmal. Grundsätzlich ok."
8.0Marcel Rapp: "Qualitätsware"
7.5Marius Luehring: "Immer etwas zu kontrolliert und zurückhaltend."
9.0
8.0Raphael Päbst: "Klischees und starke Songs."
8.5Rüdiger Stehle: "Wie immer bärenstarker, hymnischer US Metal!"
8.0Walter Scheurer: "ein Leckerli für Melodiebewusste"
7.81
7
6.5Haris Durakovic: "ACCEPT mit oder ohne Udo wird wohl nie so meins"
7.0Jakob Ehmke: "Starke Platte, hat aber Füller!"
9.0Marcel Rapp: "If you live by Solinger steel..."
7.0Marius Luehring: "Wieder viel zu vorhersehbar."
8.0
8.0Raphael Päbst: "Vierter Streich auf hohem Niveau."
7.0Rüdiger Stehle: "Zu viel Routine überschattet einige starke Songs."
8.5Walter Scheurer: "wer kann, der kann"
7.62
8
9.0Haris Durakovic: "Sticht den Vorgänger aus - Dolving fehlt dennoch"
7.5Jakob Ehmke: "Ziemlich fett! Da geht aber mehr!"
8.5Marcel Rapp: "Rabatz!!!"
6.5Marius Luehring: "Viel Getöse um wenig Substanz."
7.0Michael Meyer: "exakt zwischen "gut" und "braucht man nicht""
7.0Raphael Päbst: "Viel Groove, ganz gute Songs."
7.0Rüdiger Stehle: "Gewohnt solide, zeitgemäße Thrash-Ballerei."
8.0Walter Scheurer: "da hat jemand den Groove wiederentdeckt!"
7.56
8
6.5Haris Durakovic: "Angeschwärzter Thrash, nix Halbes und nix Ganzes"
7.0Jakob Ehmke: "Ich mag den ganz leichten ATHEIST-Vibe."
9.0Marcel Rapp: "Es trieft vor Kult"
8.5Marius Luehring: "Ein wundervoller Kniefall vor dem Speed-Thron."
8.5
6.5Raphael Päbst: "Solider Speed Metal"
7.0Rüdiger Stehle: "Schriller Speed/Thrash im Früh-80er-Stil."
7.5Walter Scheurer: "charmant und ungestüm"
7.56
10
7.5Haris Durakovic: "Harter Rock mit starken Melodien"
6.5Jakob Ehmke: "Mit neuer Ausrichtung auf gutem Kurs!"
8.5Marcel Rapp: "macht an vielen Stellen viel Spaß"
8.0
6.5Michael Meyer: "Jetzt haben die auch ne Orgel!!!"
8.0Raphael Päbst: "Kurskorrektur nach oben."
6.0Rüdiger Stehle: "Sängerwechsel und Kurskorrektur."
8.0Walter Scheurer: "mutig unterwegs zur Eigenständigkeit"
7.37
10 7.5
6.5Jakob Ehmke: "Gut gemacht, aber gesichtslos."
8.5Marcel Rapp: "it's a kind of..."
8.0Marius Luehring: "Freudvoller Melodic Metal einer Supergroup."
8.0
7.0Raphael Päbst: "Solider Melodic Metal"
6.5Rüdiger Stehle: "Urbans Gesang hebt die Band etwas aus der Masse."
7.0Walter Scheurer: "leider nicht immer auf den Punkt"
7.37
10
7.5Haris Durakovic: "Coole Retro-Sounds mit tollem Gesang"
6.5Jakob Ehmke: "Fällt in einer Welt voller BLUES PILLS kaum auf."
7.0Marcel Rapp: "mit Luft nach oben"
7.0Marius Luehring: "Fantastische Stimme, aber zu viel Blues."
8.0Michael Meyer: "Rockt gut!"
8.0Raphael Päbst: "Starker Hard Rock, stärkere Stimme"
7.0Rüdiger Stehle: "Zünftiger Steam Rock im 70er-Stil."
8.0Walter Scheurer: "rockiger als der Großteil der Konkurrenz"
7.37
13
9.0Haris Durakovic: "Mit HORISONT derzeit die Retro-Speerspitze"
7.0Jakob Ehmke: "Die Hits fehlen diesmal!"
7.0Marcel Rapp: "hinkt dem Vorgänger-Bollwerk hinterher"
7.0Marius Luehring: "Die Ballade ist toll, der Rest enttäuscht."
6.0Michael Meyer: "Ich mag Thin Lizzy nicht. Und Dead Lord auch nicht"
9.0Raphael Päbst: "Weiterhin eine Klasse für sich."
6.5Rüdiger Stehle: "Seit dem Debüt eher nicht gewachsen."
7.0Walter Scheurer: "der Überraschungseffekt ist nun weg"
7.31
14 8.0
6.5Jakob Ehmke: "Durchschnittliche Melodic Death-Kost."
9.0Marcel Rapp: "Geheimtipp! stark!"
6.5Marius Luehring: "Die Melodien machen teilweise tatsächlich Spaß."
8.5Michael Meyer: "geile Songs, geile Melodien!"
7.5Raphael Päbst: "Starker Melodeath."
6.0Rüdiger Stehle: "Melo-Death mit überschaubarem Originalitätsfaktor."
5.0Walter Scheurer: "Death Metal von der Stange"
7.12
15
8.0Haris Durakovic: "So setzt man Orchestrierung in Düstermucke ein"
7.5Jakob Ehmke: "Nach wie vor eine Ansage im symphonischen DM!"
6.5
6.5Marius Luehring: "Krasser Breitwandsound."
8.5Michael Meyer: "Symphonische Großtat!"
6.5Raphael Päbst: "Bombast und Death Metal - nicht immer gut."
7.5Rüdiger Stehle: "Mächtig und erdrückend orchestrierter Black/Death."
5.5Walter Scheurer: "atmosphärisch, bombastisch und böse"
7.06
15
8.0Haris Durakovic: "Viel lebendiger als der Vorgänger - stark!"
7.5Jakob Ehmke: "Ein echter Grower oder eine kleine Enttäuschung?"
6.5Marcel Rapp: ""nur" in Ordnung"
8.0Marius Luehring: "Überraschung: das ist wirklich spannend!"
5.0Michael Meyer: "Musik, für die ich zu doof bin!"
7.5Raphael Päbst: "Weiter eine faszinierende Band."
6.5Rüdiger Stehle: "Vertrackte Rhythmen und Spaceparts strengen an."
7.5Walter Scheurer: "ergreifend und tiefschürfend"
7.06
17
8.5Haris Durakovic: "Orientalische Schlemmerpfanne"
7.5Jakob Ehmke: "Tolle musikalische Reise!"
5.0Marcel Rapp: "man kämpft sich so durch"
7.0Marius Luehring: "Schwer zu durchschauen."
5.5
9.0Raphael Päbst: "Weltmusik Metal einer Ausnahmeband."
6.0Rüdiger Stehle: "Ungewöhnlich instrumentierter Klezmer-Jazz-Prog."
7.0Walter Scheurer: "Atmosphäre, Charisma und Technik"
6.93
18
6.5Haris Durakovic: "Das Falsett saugt die Klasse aus den Songs"
3.0Jakob Ehmke: "Come on, das ist echt peinlich."
7.5Marcel Rapp: "Der Spuk geht in die zweite Runde"
6.5Marius Luehring: "Erträglicher als erwartet."
8.5
7.5Raphael Päbst: "Gelungenes zweites Album."
8.5Rüdiger Stehle: "Feiner Klosterhorror zwischen King D. und BM."
7.0Walter Scheurer: "ein wenig zu pathetisch"
6.87
19
7.0Haris Durakovic: "Ich fühle mich unterhalten"
7.0Jakob Ehmke: "Pagan-/Folk-/Power-Metal-Wundertüte."
7.0Marcel Rapp: "kann man mit arbeiten"
7.5 7.0
6.5Raphael Päbst: "Zu viel Kitsch, zu wenig Song."
6.5Rüdiger Stehle: "Orchestraler Bombast mit musikalischen Klischees."
5.5Walter Scheurer: "zu viel Cinema, zu wenig Metal"
6.75
20
7.0Haris Durakovic: "Modern, kurzweilig, mit teils genialen Refrains"
6.5Jakob Ehmke: "Wird leider immer austauschbarer, schade."
6.5Marcel Rapp: "ordentlich...nicht mehr, nicht weniger"
6.5Marius Luehring: "Etwas unterkühlte Modern-Metal-Attacke."
6.5
6.0Raphael Päbst: "Nicht schlecht aber halt auch nicht gut."
6.0Rüdiger Stehle: "Für meinen Geschmack allzu elektronisch."
7.5Walter Scheurer: "auf dem Weg in die Oberliga?"
6.56
20 8.0
7.0Jakob Ehmke: "Sehr westlicher Tech-Death aus Dubai."
6.0Marcel Rapp: "schade"
3.5Marius Luehring: "Auch in Dubai wird gelärmt."
9.0Michael Meyer: "Überraschung des Monats!"
6.5Raphael Päbst: "Brutal aber auf Dauer langweilig."
7.5Rüdiger Stehle: "Die Araber packen die brachiale Walze aus!"
5.0Walter Scheurer: "technisch anspruchsvoll, aber auch anstrengend"
6.56
20
6.5Haris Durakovic: "Gute Ansätze, aber zu viel holterdiepolter"
5.5Jakob Ehmke: "Räudiger Black-Thrash."
8.0Marcel Rapp: "Black'n'Thrash - cool"
8.0Marius Luehring: "Mit leichten CHILDREN-Vibes direkt ins Herz."
7.0
5.5Raphael Päbst: "Black Thrash Durchschnitt."
7.0Rüdiger Stehle: "Lässig boshafter Black/Thrash/Doom-Mix vom Fass!"
5.0Walter Scheurer: "sympathisches Gerumpel, auf Dauer aber monoton"
6.56
23 7.0
4.5Jakob Ehmke: "Nichtssagender Alterna-Rock-Pop."
5.0Marcel Rapp: "weder Fisch noch Fleisch"
7.0 4.0
6.5Raphael Päbst: "Zu verzettelt."
6.5Rüdiger Stehle: "Poppiger Stoner Rock mit scharfem Klampfensound."
5.0Walter Scheurer: "stört nicht, muss aber auch nicht sein......"
5.68
24
8.0Haris Durakovic: "Vielschichtig, schwarz - nicht nur für Studenten!"
8.0Jakob Ehmke: "Was für ein krasses Teil! Ich bin entzückt!"
3.5Marcel Rapp: "was ist das?"
4.5Marius Luehring: "Man kämpft sich hindurch."
4.5Michael Meyer: "Typischer Studenten-Black Metal ohne Spirit!"
6.0Raphael Päbst: "Gut produziert, zu lange Songs."
6.5Rüdiger Stehle: "Mir ist die Stimmung etwas zu entrückt."
3.0Walter Scheurer: "wo ist der Weg IN die Freiheit?"
5.50
25
8.5Haris Durakovic: "Wundertüte, aber durch die Bank fesselnd"
9.0Jakob Ehmke: "Ein weiteres Ausnahme-Album einer Ausnahmeband!"
4.0Marcel Rapp: "grausig..."
5.5Marius Luehring: "Ein interessanter Mindfuck."
2.0Michael Meyer: "Ich fühle mich verarscht!"
5.0Raphael Päbst: "Genöle trifft Geprügel und es nervt."
4.0Rüdiger Stehle: "Der Nervfaktor wurde etwas reduziert."
3.5Walter Scheurer: "wenn Abwechslung zum blanken Chaos wird...."
5.18

Login

Neu registrieren