top banner 150
side banner 152

Leserpoll 2020 - die Auswertung

30.01.2021 | 18:24

Hier ist eure Meinung!

"Man hat ja Zeit" - das war der Kommentar bei gleich mehreren eingesendeten Leserpolls, was erklären dürfte, warum die Beteiligung im Vergleich zu den Vorjahren doch recht deutlich gestiegen ist. Der Zähler stoppte bei etwas über 160 Einsendungen. Ich möchte nicht sagen, dass CoVid-19 doch zu irgendetwas gut ist, aber wir freuen uns natürlich enorm über die rege Beteiligung.

Zumal schon beim Blick auf die Kategorie "Album des Jahres" deutlich wird, dass ihr in der Mehrheit einen wirklich exquisiten Geschmack habt. Die Jungs von ARMORED SAINT sind offensichtlich Leserlieblinge, wo doch nach "Win Hands Down" im Jahr 2015 nun auch der Nachfolger "Punching The Sky" die Goldmedaille einheimsen kann. Dahinter kommen die aufstrebenden Briten von WYTCH HAZEL, die mit ihrem dritten Werk "III: Pentecost" nachhaltig auf sich aufmerksam machen können. Das Album wurde zwar seltener als "Punching The Sky" genannt, aber dafür häufiger auf dem ersten Rang als jede andere genannte Scheibe. Bronze geht an das grandiose Comeback von PSYCHOTIC WALTZ. Bereits auf dem vierten Rang folgt das erste Album, das bei uns in der Redaktion nicht den Weg in die Top20 gefunden hat. Doch "Utgard" von ENSLAVED hat euch offensichtlich mehr überzeugt als uns. Daneben gibt es gleich acht weitere Dreher, die bei euch den Einzug in die Top20 geschafft haben, darunter bekannte Größen wie DARK TRANQUILLITY, PAIN OF SALVATION, FALCONER oder GRAVE DIGGER, aber auch eher Untergrundiges wie HÄLLAS, ETERNAL CHAMPION oder MEGATON SWORD.

armored saint punching the sky

01. ARMORED SAINT Punching The Sky
02. WYTCH HAZEL III:Pentecost
03. PSYCHOTIC WALTZ The God-Shaped Void
04. ENSLAVED Utgard
05. AC/DC PWR/UP
06. FATES WARNING Long Day Good Night
07. DARK TRANQUILLITY Moment
08. DARK FOREST Oak, Ash And Thorn
09. CIRITH UNGOL Forever Black
10. HÄLLAS Conundrum
11. PAIN OF SALVATION Panther
12. MAGNUM The Serpent Rings
13. KATATONIA City Burials
14. FALCONER From A Dying Ember
15. TESTAMENT Titans Of Creation
16. ETERNAL CHAMPION Ravening Iron
17. HITTMAN Destroy All Humans
18. MEGATON SWORD Blood Hails Steel – Steel Hails Fire
19. DARK QUARTERER Pompei
20. GRAVE DIGGER Fields Of Blood

Beim "Song des Jahres" seid ihr mit uns einer Meinung. Dieser kommt von ARMORED SAINT und hört auf den Namen 'Standing On The Shoulders Of Giants'. Da hört es mit den Gemeinsamkeiten dann aber auch schon auf, denn die anderen neun Songs unterscheiden sich von unseren Top10 doch deutlich, nicht einmal bei den Bands sind wir uns einig. ENSLAVED ist als einzige Band gleich zweimal vertreten und auch die sonstige Zusammensetzung kann man bis auf SORCERER aus euren Top-Alben ableiten.

armored saint punching the sky

01. ARMORED SAINT Standing On The Shoulders Of Giants
02. WYTCH HAZEL Archangel
03. ENSLAVED Homebound
04. PSYCHOTIC WALTZ While The Spiders Spin
05. SORCERER Lamenting Of The Innocent
06. ENSLAVED Distant Seasons
07. FATES WARNING The Destination Onward
08. KATATONIA Heart Set To Divide
09. DEEP PURPLE Nothing At All
10. AC/DC Witch's Spell

Ebenfalls aus den Top-Alben ableiten, kann man den "Newcomer des Jahres", denn immerhin hat es MEGATON SWORD auch knapp in die Top20 geschafft. Auch WHITE CRONE und RUNEMASTER erfreuen sich erhöhter Aufmerksamkeit. Doch auch hier macht sich wieder bemerkbar wie zerfasert die Szene ist, denn WHITE CRONE und RUNEMASTER brauchen lediglich fünf Nennungen, um hier auf dem Treppchen zu landen, insgesamt wurden beinahe 100 verschiedene Bands genannt.

megaton sword cover

Bei der "Live-Band des Jahres" ist die Aussagekraft natürlich recht klein, weil es gerade einmal für zehn Wochen Konzerte gab. Auch bei euch ist somit DREAM THEATER die überzeugendste Band gewesen, auch KADAVAR und SAXON konnten euch überzeugen. Allerdings haben nur die wenigsten von euch diese Kategorie überhaupt (vollständig) ausgefüllt.

Dass die "Live-Enttäuschung des Jahres" auf die Namen "Corona", "Coroner, haha" und "CoVid-19" hört, ist da sicher keine Überraschung. Die wenigen Nennungen behalten wir für uns, es gab einfach keinen fairen Wettbewerb.

Das ist bei der "Album-Enttäuschung des Jahres" schon etwas anderes, denn an einem Mangel kann man sich da sicher nicht beklagen. Einigkeit bestand hier aber nicht, selbst Alben aus den Top20 von Bands wie FATES WARNING wurden genannt. Gleich fünf Nennungen gab es für MY DYING BRIDE, was "Ghost Of Orion" diesen fragwürdigen Titel einbringt.

Dann haben wir natürlich noch das "Artwork des Jahres" und da hat bei euch "Of Truth & Sacrifice" von HEAVEN SHALL BURN die Nase vorn. Bei den Alben knapp an den Top20 gescheitert, ist es hier ein relativ klarer Sieg. Ist aber auch ein hübsches Artwork.

heaven shall burn of truth and sacrifice cover

Eher aus Neugier fragen wir ja auch immer nach dem "Artikel des Jahres", einfach um zu sehen, was bei euch gut ankommt. Meine persönlich liebste Antwort war "Zu viele" dicht gefolgt von "Pias Stimme". Und ganz offensichtlich sind sowohl der Podcast als auch die Diskografie-Checks gute Ideen, die wir beibehalten sollten. Keine Sorge, das tun wir auch.

Euch wie immer vielen, vielen Dank für die Teilnahme. Hoffentlich können wir irgendwann in 2021 bei einem Festival oder Konzert auch mal wieder persönlich fachsimpeln. Bleibt gesund!

Redakteur:
Peter Kubaschk
1 Mitglied mag diesen Artikel.

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).