top banner 61
side banner 62

Soundcheck 09/2016

Wie immer ist der September gespickt mit heißer Ware. Die neuen Alben von OPETH, HEAVEN SHALL BURN und ALTER BRIDGE stehen sicher bereits auf vielen Einkaufszetteln. Unser Soundcheck sieht aber andere Bands weit vorn. Da ist vor allem der "Motivator" von HIGH SPIRITS zu nennen, das sich überraschend souverän die Pole Position schnappt. Die Silbermedaille für HELSTAR ist die Belohnung für ein Werk, das sich im besten Sinne auf seine Wurzeln besinnt.

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Haris Durakovic
Marcel Rapp
Marius Luehring
Michael Meyer
Peter Kubaschk
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Thomas Becker
Durchschnitt
1
9.5Haris Durakovic: "Motivator Chris Black kann einfach alles!"
8.0Marcel Rapp: "Motivation in unter 30 Minuten"
8.5Marius Luehring: "Beinahe so stark wie das Debüt."
10.0Michael Meyer: "Beste Sommerplatte des Jahres! Auch im Winter!"
8.5Peter Kubaschk: "Mit Toschie als Sänger wäre das NOCH besser."
7.5Raphael Päbst: "Wieder nicht so gut wie live."
7.0Rüdiger Stehle: "Starker Einstieg, lässt dann etwas nach."
7.5Thomas Becker: "Wie gemalt für einen Sommersonnen-Livegig!"
8.31
2 6.5
8.5Marcel Rapp: "Überraschung des Monats"
8.5Marius Luehring: "Kompromisslose Power!"
9.0Michael Meyer: "The King is dead??? Von Wegen!"
7.5Peter Kubaschk: "Es fehlen die Ohrwürmer, aber der Weg stimmt."
7.5Raphael Päbst: "Zurück zu alter Stärke."
9.5Rüdiger Stehle: "In einer Form wie seit 25 Jahren nimmer."
7.0Thomas Becker: "Coole Riff-Zockerei, gegen Ende aber zu redundant."
8.00
3
8.0Haris Durakovic: "Allein Tremontis Sahne-Tone ist Gold wert"
7.5Marcel Rapp: "mit einigen Ohrwürmern"
8.5Marius Luehring: "Viele, viele Ohrwürmer."
8.0Michael Meyer: "ein wahrer Grower"
9.0
7.0Raphael Päbst: "Gut mit schwachem Beginn."
6.0Rüdiger Stehle: "Schmerz- aber leider auch reizfreies Radiogerocke."
8.5Thomas Becker: "Geändert hat sich nix, aber wie immer wieder toll!"
7.81
4 8.0
8.0Marcel Rapp: "stark"
7.5Marius Luehring: "Nicht durchweg überzeugender Groove-Doomer."
7.0
7.0Peter Kubaschk: "Kurskorrektur. Schade eigentlich."
7.0Raphael Päbst: "Etwas zu trocken."
7.5Rüdiger Stehle: "Vielseitig verzierte doomige Wundertüte."
8.5Thomas Becker: "Erinnert an AMPLIFIER's "Octopus". Krakig gut!"
7.56
5 8.0
6.5Marcel Rapp: "hab ich mir leider mehr erhofft"
7.5Marius Luehring: "Tödlich finster."
8.5Michael Meyer: "Asphyx wieder in Bestform"
7.0Peter Kubaschk: "Der "Deathhammer" war nachdrücklicher."
8.0Raphael Päbst: "ASPHYX = Death Metal"
8.5Rüdiger Stehle: "Die hohe und alte Schule des Tulpentods."
6.0Thomas Becker: "Immer noch nicht meins aber gut hörbar"
7.50
5
7.5Haris Durakovic: "Minimalistische, aber effektive Traditionskost"
8.0Marcel Rapp: "für die Kopfnicker"
7.5Marius Luehring: "Da ist noch mehr drin!"
8.5
7.0Peter Kubaschk: "Etwas zahmer als zuletzt."
7.5Raphael Päbst: "Mehr Power als Thrash."
8.0Rüdiger Stehle: "Einige Härte verloren, etwas an Spirit gewonnen."
6.0Thomas Becker: "Nimmer so KREATORig aber auch nimmer so gut"
7.50
5
8.5Haris Durakovic: "'Dead Of Night' mein persönlicher Hit 2016"
6.0Marcel Rapp: "zu wenig für eine Supergroup"
5.5Marius Luehring: "Bei dem Gejaule rollen sich mir die Fußnägel auf."
7.5Michael Meyer: "King Diamond ohne den letzten Kick"
7.5Peter Kubaschk: "Wenn Markus Ullrich Gitarre spielt, ist es gut."
8.5Raphael Päbst: "Horror Power Metal."
8.0Rüdiger Stehle: "Eine schöne Hommage an King D... und mehr!"
8.5Thomas Becker: "Sehr viel Cooles und One Song To Rule THEM All!"
7.50
8 8.5 7.5
7.5Marius Luehring: "Mitreißend und mutig."
7.5
7.5Peter Kubaschk: "Reif, anspruchsvoll, souverän. Gut."
6.5Raphael Päbst: "Überambitioniert."
7.5Rüdiger Stehle: "Trotz 1-Song-Konzept spannend."
6.5Thomas Becker: "Ambitioniert aber wenig zündend."
7.37
9 7.0
8.0Marcel Rapp: "kalt wie eine Hundeschnauze"
8.5Marius Luehring: "Himmlischer Sänger, höllischer Groove!"
5.0
6.0Peter Kubaschk: "Ja, ganz nett, etwas viel Retro-Geplänkel."
9.0Raphael Päbst: "Anders aber wieder super."
7.5Rüdiger Stehle: "So darf der Rock gerne doomen!"
7.5Thomas Becker: "Immer schön gechillt bleiben!"
7.31
10
8.0Haris Durakovic: "Vier Genies bündeln ihre Kräfte"
8.0Marcel Rapp: "Hach, Ripper"
6.5Marius Luehring: "Jeder Widerhaken zugekleistert."
8.0Michael Meyer: "Der Ripper kanns noch immer!"
7.0Peter Kubaschk: "Souveräne Vorstellung, echte Hits fehlen aber."
7.0Raphael Päbst: "Es fehlen die Hits"
7.5Rüdiger Stehle: "Auf des Rippers Stimme zugeschnitten."
6.0Thomas Becker: "Nix Halbes und nix Ganzes."
7.25
11 6.5
8.0Marcel Rapp: "Reaper's Return"
7.5Marius Luehring: "Bleibt leider etwas blass."
8.0Michael Meyer: "verdammt gutes Comeback!"
6.5Peter Kubaschk: "Ganz solider Metal mit leichter Staubschicht."
7.5Raphael Päbst: "Fast wie früher."
8.0Rüdiger Stehle: "Insgesamt stark, obwohl die Überhits fehlen."
5.5Thomas Becker: "Geht auf Dauer gen Ödnis, vor allem beim Gesang"
7.18
11
6.0Haris Durakovic: "Nett... Haut mich aber nicht vom Hocker!"
7.0 7.5
8.0Michael Meyer: "Das metallische Vater Unser"
7.0Peter Kubaschk: "Feiner Melodic Metal. Etwas glatt aber."
7.5Raphael Päbst: "Toller Sänger, gute Songs."
7.5Rüdiger Stehle: "Trotz Brillanz der Melodien teils zu gemächlich."
7.0Thomas Becker: "Viel Melodie und Melodie ist immer gut."
7.18
13
7.5Haris Durakovic: "Die können's immer noch!"
8.0Marcel Rapp: "Clap like Mike Muir"
7.0Marius Luehring: "Fantastischer Bassist!"
7.0Michael Meyer: "wieder punkiger, aber leider kein Volltreffer"
7.0Peter Kubaschk: "Mr. Muir is still angry."
7.0Raphael Päbst: "Schön hektisch."
7.0Rüdiger Stehle: "Solides Spätwerk der legendären Band."
6.5Thomas Becker: "Hat ein paar gute Songs, aber auch Auschuss."
7.12
14
7.0Haris Durakovic: "Fast schon zu fett produziert, ist aber okay"
5.5Marcel Rapp: "da wäre viel mehr drin gewesen"
5.5Marius Luehring: "Etwas eintöniges Gehämmere."
9.5
7.0Peter Kubaschk: "Trve frostbitten Black Metal deluxe."
7.0Raphael Päbst: "Guter Black Metal."
9.0Rüdiger Stehle: "Was lange währt, wird besser als erwartet!"
6.0Thomas Becker: "Eher die zweite/dritte Reihe der Norge-Blacker."
7.06
14 8.0
5.0Marcel Rapp: "überhaupt nicht meine Baustelle"
8.0Marius Luehring: "Schöne Balance zwischen Melodie und Härte!"
6.0
8.0Peter Kubaschk: "Bisher bestes Album!"
7.5Raphael Päbst: "Tolles Orchester, ordentliche Songs"
7.0Rüdiger Stehle: "Ein kleiner Lichtstreif in einem dürren Genre."
7.0Thomas Becker: "Für Nervenstarke und Ausdauernde viel zu entdecken"
7.06
16
6.5Haris Durakovic: "Zu viel Orchester und Kitsch für meinen Geschmack"
7.5Marcel Rapp: "für den kurzweiligen Bombast zwischendurch"
7.5Marius Luehring: "Wie immer: zu viele Ideen auf einmal."
8.0Michael Meyer: "qualitativ kaum schwächer als Nightwish"
6.0Peter Kubaschk: "Singen kann sie ja, ist mir aber zu symphonisch."
6.0Raphael Päbst: "Viel zu überladen."
5.5Rüdiger Stehle: "Bombastischer Opernmetal fürs Opernpublikum."
8.0Thomas Becker: "Wer kann der kann: Musik mir Gehalt und Intellekt!"
6.87
17
7.5Haris Durakovic: "Stillstand bei Opeth - aber trotzdem gut!"
5.5Marcel Rapp: "immernoch nicht meine Welt"
6.5Marius Luehring: "Übersteigt meinen nüchternen Horizont."
6.0Michael Meyer: "nicht ganz so öde wie die Vorgänger"
6.5Peter Kubaschk: "Ich lege danach immer "Still Life" auf."
8.5Raphael Päbst: "Wieder anders, wieder gut."
5.0Rüdiger Stehle: "Ziellos und unfokusiert, auf nervige Art jazzig."
8.5Thomas Becker: "In feinem Klang mit Volldampf weiter Richtung Prog"
6.75
17
9.0Haris Durakovic: "Nicht weit weg von Negura Bungets "Om""
7.0Marcel Rapp: "kein Zündlein an der Waage, aber..."
7.5Marius Luehring: "Merkwürdig, aber spannend."
4.0
5.0Peter Kubaschk: "Kruder Mix, den ich nur selten verstehe."
5.0Raphael Päbst: "Verzettelt zwischen den Stilen."
7.5Rüdiger Stehle: "Mystsisch, angeschwärzter, folkiger Magyarendoom"
9.0Thomas Becker: "Einzigartig - andersartig - großartig!"
6.75
19
8.0Haris Durakovic: "Djenter mit feinem Hitgespür!"
7.5Marcel Rapp: "modern - vertrackt - gut"
7.0Marius Luehring: "Wirklich starke Momente. Drumherum Chaos."
5.5Michael Meyer: "großteils nervig, aber ein paar geile Parts"
8.0Peter Kubaschk: "Eine Spur weniger Djent und es wäre fantastisch."
5.5Raphael Päbst: "Zu modern."
5.0Rüdiger Stehle: "Kopfschmerzparts und schöne Passagen Hand in Hand."
7.0Thomas Becker: "Djent mit Luft (nach oben)."
6.68
20
6.5Haris Durakovic: "Auf der Suche nach der eigenen Nische"
7.0Marcel Rapp: "Prog-Insider-Tipp?"
6.0Marius Luehring: "Wo ist der Zugang?"
6.0Michael Meyer: "gut gemacht, aber mir zu verkopft"
8.0
7.5Raphael Päbst: "Eine echte Wundertüte."
5.5Rüdiger Stehle: "Mir leider etwas zu verdreht und lounge-trippig."
6.5Thomas Becker: "Abstrake Musik ohne (leider) ohne Funkensprung."
6.62
21
7.0Haris Durakovic: "Easy listening, macht aber Spaß!"
7.5Marcel Rapp: "A Monsterican Dream"
7.0
5.0Michael Meyer: "ein paar Hooks, aber keine Hits (mehr)"
5.5Peter Kubaschk: "Hm, ja, nö. Rauscht doch vorbei."
7.0Raphael Päbst: "Eigentlich wie immer."
6.0Rüdiger Stehle: "Sehr gediegen, nur teilweise unterhaltsam."
6.0Thomas Becker: "Es fehlt mir wie immer das Quäntchen für "gut"."
6.37
22
6.0Haris Durakovic: "Höhepunktarm"
6.0Marcel Rapp: "zu viel Mittelmaß"
7.5Marius Luehring: "Hübscher Breitwand-Stoner-Sound."
6.5
6.5Peter Kubaschk: "Staubtrocken, aber nur selten saucool."
6.5Raphael Päbst: "Behäbiger Rock."
5.5Rüdiger Stehle: "Staubt trotz feiner Leads dröge vor sich hin."
6.0Thomas Becker: "Kann mich nach wie vor nicht so recht überzeugen."
6.31
23
6.0Haris Durakovic: "Live ziemlich cool, aber auf Konserve?"
6.5Marcel Rapp: "im Schatten von Veto"
7.0Marius Luehring: "Melodisch reine Stangenware."
4.0Michael Meyer: "alles wie immer"
8.0Peter Kubaschk: "Kommt nicht ganz an "Veto" heran."
6.5Raphael Päbst: "Routiniert aber ohne Emotion"
6.0Rüdiger Stehle: "Abgenutzter und austauschbarer als die Vorgänger."
6.0Thomas Becker: "Ist mir zu stereotyp, tut nicht weh."
6.25
23
6.0Haris Durakovic: "Allein der Gesang macht 'ne Menge kaputt"
8.5Marcel Rapp: "großartig, wie immer"
9.0
1.5Michael Meyer: "klingt wie Onkelz mit Flöten und Heididei"
4.5Peter Kubaschk: "beim Schunkeln nach drei Songs weggepennt."
7.0Raphael Päbst: "Wenn der Sänger besser wäre..."
8.5Rüdiger Stehle: "Bewährte Heidenepik aus Island."
5.0Thomas Becker: "Mit nem echten Sänger wär das nicht so verkehrt..."
6.25

Login

Neu registrieren