top banner 59
side banner 57

Soundcheck 09/2017

Der September ist wie gewohnt ein Monat voller bärenstarker Veröffentlichungen. Ganz vorne liegt dabei das fabulöse Doppelalbum THRESHOLDs, das sich souverän gegen vielseitige Konkurrenz durchsetzen konnte. Doch auch SATYRICON, JAG PANZER, GRAVE PLEASUSRES, EVIL INVADERS, CALIGULA'S HORSE, BLACK COUNTRY COMMUNION oder WOLVES IN THE THRONE ROOM schmeißen Alben auf den Markt, die Fans überzeugen sollten. Aber genug der Vorrede. Enjoy!

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.


Rang Album
Haris Durakovic
Marcel Rapp
Michael Meyer
Nils Macher
Peter Kubaschk
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
9.0Haris Durakovic: "Prog-Highlight Nummer 2"
8.0Marcel Rapp: "gefällt auch mir, hui"
9.0Michael Meyer: "gewohnt großartig!"
9.0Nils Macher: "Wahnsinnig gut."
10.0
8.0Raphael Päbst: "Stark wie immer."
7.5Rüdiger Stehle: "Schöne, etwas beschauliche Musik."
8.5Walter Scheurer: "wunderschönes, in sich stimmiges Teil"
8.62
2 9.0
9.0Marcel Rapp: "anbetungswürdig"
8.0
9.5Nils Macher: "Songs und Sound wie eine Naturgewalt."
8.0Peter Kubaschk: "Vielleicht kein Black Metal mehr. Aber cool."
7.0
9.5Rüdiger Stehle: "Dunkel, hintergründig, hingebungsvoll."
7.0Walter Scheurer: "überraschend geordnete Düsternis"
8.37
3
8.5Haris Durakovic: "Thrash nach meinem Gusto"
9.5Marcel Rapp: "ohne Worte..."
9.0Michael Meyer: "Speed Metal nahe der Perfektion"
7.0Nils Macher: "Gesang: top. Musik: okay."
7.0Peter Kubaschk: "Ganz cooler Vorschlaghammer."
7.5Raphael Päbst: "Speed Metal, sonst nichts."
8.0Rüdiger Stehle: "Kompositorisch starker trad. Heavy Metal."
8.0Walter Scheurer: "jung, wild, ungestüm und geil!"
8.06
4
7.5Haris Durakovic: "Mies produziert - schade, denn starke Songs"
7.5Marcel Rapp: "da steckte mehr Potential drin"
8.0Michael Meyer: "ungewohnt schwacher Gesang, aber geile Mucke"
8.0Nils Macher: "Etliche starke Songs mit passabler Produktion."
7.0Peter Kubaschk: "Der Panzer stottert."
7.5
9.0Rüdiger Stehle: "Die schönen Songs glänzen trotz arg lauter Drums."
8.0Walter Scheurer: "Der Panzer rollt wieder, aber ohne Auspuff"
7.81
4
8.0Haris Durakovic: "Abwechslungsreicher, düsterer Prog Metal"
8.5Marcel Rapp: "qualitativ wieder hervorragend"
7.0
8.0Nils Macher: "Power und Melodie. So muss das."
8.5 7.0
6.5Rüdiger Stehle: "Die konzeptionelle Struktur stört den Fluss."
9.0Walter Scheurer: "tiefschürfend, abgefahren und dabei so eingängig!"
7.81
4
7.5Haris Durakovic: "Angestaubte Produktion, coole Songs"
8.5Marcel Rapp: "richtig richtig gut :)"
9.0
7.5Nils Macher: "Immer noch gut, nicht mehr sensationell."
7.5Peter Kubaschk: "Frisch, frech, fröhlich, fistraising."
7.5Raphael Päbst: "Erneuter Sängerwechsel zum Besseren."
6.0Rüdiger Stehle: "Gefällig, aber arm an prägnanten Akzenten."
9.0Walter Scheurer: "juvenile Frische trifft auf feine Melodien"
7.81
7
9.5Haris Durakovic: "Unangefochtenes Monatshighlight"
6.0Marcel Rapp: "Nicht mehr so meins"
6.5
7.0Nils Macher: "Besser als in der Vergangenheit."
7.5Peter Kubaschk: "So macht Gothic Rock Laune."
9.5Raphael Päbst: "Hits, Hits, Hits."
7.0Rüdiger Stehle: "Gefällig punkiger Gruft-Pop."
8.0Walter Scheurer: "Der Herbst ist da, zumindest einmal musikalisch"
7.62
8 7.0
8.0Marcel Rapp: "tolles, unerwartetes Comeback"
7.5Michael Meyer: "leider kein Vergleich zu den Frühwerken, aber gut"
6.0Nils Macher: "Können die auch Songs schreiben?"
7.0Peter Kubaschk: "Sehr ordentliches Comeback."
8.0Raphael Päbst: "Rückkehr nach Maß."
8.5Rüdiger Stehle: "Mk. 3 knüpft sehr gelungen an Mk. 1 an."
8.0Walter Scheurer: "fettes US-Teil"
7.50
9
7.0Haris Durakovic: "Dezenter und abwechslungsreicher Stahl"
8.0Marcel Rapp: "...aus der Asche"
8.5Michael Meyer: "ungewohnt modern, aber richtig gut!"
6.5Nils Macher: "Nett."
7.5Peter Kubaschk: "Der Phönix ist auferstanden, fliegt aber nicht."
7.5Raphael Päbst: "Ausnahmesänger trifft gute Songs."
7.5Rüdiger Stehle: "Willkommene Rückkehr nach langem Warten."
7.0Walter Scheurer: "Ordentliches Comeback-Album"
7.43
9
7.5Haris Durakovic: "Stark, aber teils zu routiniert"
7.0Marcel Rapp: "mit Luft nach oben"
6.0
7.5Nils Macher: "Hat sich bei "gut" eingependelt."
8.0Peter Kubaschk: "'The Last Song For My Resting Place' ist brillant."
7.5Raphael Päbst: "Zwischen grandios und banal."
7.0Rüdiger Stehle: "Abwechslungsreicher, klassischer Hardrock."
9.0Walter Scheurer: "so MUSS Classic Rock!"
7.43
11
9.0Haris Durakovic: "Über eine Stunde voller Genialität"
6.5 7.5
8.5Nils Macher: "Facettenreiche Prog-Wundertüte."
9.5 7.0
5.0Rüdiger Stehle: "Kurz vor schmerzhaft."
5.0Walter Scheurer: "Hüah Pferdchen, lauf doch mal ein bißchen....."
7.25
12
8.0Haris Durakovic: "Anfangs unscheinbar, zündet aber mit der Zeit"
7.5Marcel Rapp: "frisch von der Leber weg"
7.0
6.0Nils Macher: "Lockt mich nur etwas hinter dem Ofen hervor."
8.0Peter Kubaschk: "Überraschend fett. Macht Laune."
6.5
6.5Rüdiger Stehle: "Eher zäh groovender Riffrock."
8.0Walter Scheurer: "Eingängiger und US-affinier denn je"
7.18
12
6.5Haris Durakovic: "Passabel, aber recht ereignisarm"
8.0Marcel Rapp: "Gutes mit zwei astreinen Hits"
7.0Michael Meyer: "die Hitze ist leider nur noch lauwarm!"
6.0Nils Macher: "Viel Spaß, wenig dahinter."
7.5Peter Kubaschk: "Stellenweise etwas arg auf Hit getrimmt."
7.5Raphael Päbst: "Sonnenscheinmusik."
6.0Rüdiger Stehle: "Eher ins leidlich spannende Altbekannte."
9.0Walter Scheurer: "Damit sollte der Durchbruch geschafft sein!"
7.18
14
8.0Haris Durakovic: "Wirre Welt - hier gibt es einiges zu entdecken!"
6.0Marcel Rapp: "schwere Kost"
5.0
7.0Nils Macher: "Die letzte war besser."
7.0Peter Kubaschk: "Überraschend normal."
7.5
8.5Rüdiger Stehle: "Weitere verschrobene Creepy Tales der Sonderklasse"
7.5Walter Scheurer: "abgefahren, verquer und düster"
7.06
14
8.0Haris Durakovic: "Geht auch ohen Pot gut rein"
6.5Marcel Rapp: "nix besonderes"
4.5Michael Meyer: "Ich geh mal meine Fußnägel suchen..."
7.0Nils Macher: "Macht Laune."
7.5Peter Kubaschk: "Braucht etwas, um in Fahrt zu kommen. Aber dann."
8.0Raphael Päbst: "Stärkstes Album bisher."
7.0Rüdiger Stehle: "Sehr brauchbarer, angedoomter Hardrock."
8.0Walter Scheurer: "Zeitlos und gut"
7.06
14
6.5Haris Durakovic: "Nette Ideen, aber insgesamt noch zu unausgegoren"
8.0Marcel Rapp: "wie aus einem Guss"
8.0Michael Meyer: "Das Debüt hat nicht zuviel versprochen!"
5.0Nils Macher: "Prätentiöses Kauz-Geschwurbel."
5.5Peter Kubaschk: "In vielen Momenten dröge."
9.0Raphael Päbst: "Grandiose Atmosphäre und Songs."
7.0Rüdiger Stehle: "NwoBHM meets Tull and Psychedelic."
7.5Walter Scheurer: "Episch, schrullig, kauzig und eigenständig"
7.06
17
6.5Haris Durakovic: "Amotts und Loomis Soli reißen einiges raus"
7.5Marcel Rapp: "nicht so stark wie erhofft"
8.5
6.0Nils Macher: "Ganz okayer Wutausbruch."
7.0Peter Kubaschk: "Bin etwas von Amotts Riffs enttäuscht."
6.5Raphael Päbst: "Es fehlt das Herzblut."
7.0Rüdiger Stehle: "Die erste Ballade der Bandgeschichte ist fein."
7.0Walter Scheurer: "irgendwie vorhersehbar"
7.00
18
8.0Haris Durakovic: "Ich mag das Album - und steh dazu!"
7.5Marcel Rapp: "doch, kann wieder was..."
8.5
6.5Nils Macher: "Domestizierter Extreme Metal."
6.5Peter Kubaschk: "Verführt mich zu wenig."
6.0
7.5Rüdiger Stehle: "Gewohnt theatralische BM-Oper."
5.0Walter Scheurer: "Blown Up To The Max!"
6.93
18
8.0Haris Durakovic: "Größtenteils schleppend, großartige Melodien"
6.5Marcel Rapp: "nicht mächtig genug"
5.5 9.0
6.0Peter Kubaschk: "Weckt keine Emotionen bei mir."
6.5
8.0Rüdiger Stehle: "Starke Klangmalerei, etwas viel Elegie."
6.0Walter Scheurer: "bitterböse abstoßend, aber nicht übel gemacht!"
6.93
20
8.0Haris Durakovic: "Hardcore mit Ecken, Katen und starken Melodien"
7.5Marcel Rapp: "überraschend gut und cool"
7.0
5.5Nils Macher: "So gar nicht meine Musik."
7.5Peter Kubaschk: "Feiner, brachialer Hardcore."
6.5
6.0Rüdiger Stehle: "Angethrashter Punk mit wenig Ausstrahlung."
6.0Walter Scheurer: "coole Festival-Mucke"
6.75
21
7.0Haris Durakovic: "Starker Beginn, flacht hinten raus aber ab"
7.0Marcel Rapp: "da fehlt das letzte Bisschen"
6.5Michael Meyer: "fängt stark an, lässt leider auch stark nach"
7.0Nils Macher: "Da sind ein paar Brecher am Start."
6.0Peter Kubaschk: "Dafür werde ich nicht töten."
6.5Raphael Päbst: "Ordentliches Handwerk, nicht mehr."
7.0Rüdiger Stehle: "Treibende Death-Thrash-Walze."
6.5Walter Scheurer: "Es geht ja auch langsamer"
6.68
21
7.5Haris Durakovic: "Broderick überrascht mit Songdienlichkeit"
7.0Marcel Rapp: "mit noch zartem Megadeth-Charme"
7.0
6.0Nils Macher: "Zu seicht."
6.0Peter Kubaschk: "Solider, moderner Metal. Hatte mehr erwartet."
7.0Raphael Päbst: "Technik ist nicht alles."
6.0Rüdiger Stehle: "Klampfenfrickelei mit generischem Gesangskonzept."
7.0Walter Scheurer: "technisch top, gesanglich nicht"
6.68
23
6.0Haris Durakovic: "Etwas zu holprig, das ganze..."
7.0Marcel Rapp: "Gutes made in Italy"
6.0
6.0Nils Macher: "Der Gesang und ich werden keine Freunde."
5.5Peter Kubaschk: "Italien ist so viel schöner als dieses Album."
7.5Raphael Päbst: "Immer eine Freude."
7.0Rüdiger Stehle: "Kraftvoll, energisch und unterhaltsam."
6.5Walter Scheurer: "ordentliche Perfomance"
6.43
24
7.0Haris Durakovic: "Besser als befürchtet"
7.0Marcel Rapp: "zum Schunkeln und Trinken"
6.5Michael Meyer: "laufen noch ihrer Form hinterher"
5.0Nils Macher: "Kitsch- und Pathos-Keule."
4.5Peter Kubaschk: "Wann endlich hat diese Kirmesmusik ein Ende?"
7.0Raphael Päbst: "Weniger Bombast aber keine besseren Songs."
6.5Rüdiger Stehle: "Pathosschwangere Schunkelei."
4.5Walter Scheurer: "massentauglicher (und vorhersehbarer) denn je"
6.00
25
5.0Haris Durakovic: "Da haben unsere Nachbarn aber deutlich mehr drauf"
6.0Marcel Rapp: "habe ich mir mehr von versprochen"
8.0 5.0
6.0Peter Kubaschk: "Grundsolider Black Metal."
5.0Raphael Päbst: "Plumper Satanismus und Sound."
7.0Rüdiger Stehle: "Etwas monoton aber meistens hübsch."
4.5Walter Scheurer: "ambitioniert, aber auf Dauer immer noch nervtötend"
5.81

Login

Neu registrieren