top banner 61
side banner 62

Soundcheck 06/2016

Sommerloch? Von wegen! Der Juni erweist sich als bärenstarker Monat, der vor allem Proggies beglücken dürfte. FATES WARNING feiert einen souveränen Sieg, dazu kommen LANFEAR und HEAVEN'S CRY mit starken Alben. Erfreulich ist auch das Feuer, das Peavy mit RAGE entfacht sowie der Melodieoverkill von FIRST SIGNAL. Daneben gibt es mit SLEEP OF MONSTERS oder AFTER ALL noch einige tolle Überraschungen zu hören. Viel Spaß damit!

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Haris Durakovic
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Michael Meyer
Oliver Paßgang
Peter Kubaschk
Raphael Päbst
Durchschnitt
1
9.5Frank Jaeger: "Bisher die Spitze des Jahres!"
8.5Haris Durakovic: "Großes Kino"
7.5Jakob Ehmke: "Wieder zurück auf Spur."
9.0Marcel Rapp: "Donnerlitchen!!!"
9.0Michael Meyer: "WOW! Hätte ich der Bande gar nicht mehr zugetraut!"
8.0Oliver Paßgang: "Monatshighlight!"
9.5
8.0Raphael Päbst: "Wirklich schön."
8.62
2
8.5Frank Jaeger: "Zahlreiche Hits - wie immer."
7.5Haris Durakovic: "Überraschend heavy!"
8.0Jakob Ehmke: "Daumen hoch!"
9.0Marcel Rapp: "back to the black-roots"
7.5Michael Meyer: "Nicht ganz so gut wie erwartet."
7.5Oliver Paßgang: "Kein Deut schlechter als zuletzt."
7.5Peter Kubaschk: "Peavy hat hörbar Bock."
8.5Raphael Päbst: "Zurück zu alter Stärke."
8.00
3 7.5 7.0
7.5Jakob Ehmke: "Cooles Metal-Brett."
8.5Marcel Rapp: "zündet nachher richtig"
8.5
6.5Oliver Paßgang: "SACRED STEEL lässt grüßen."
8.0Peter Kubaschk: "Wertarbeit."
8.5Raphael Päbst: "Speed Thrash vom feinsten - wie immer."
7.75
4
5.5Frank Jaeger: "Ziemlich öde."
7.0Haris Durakovic: "Tänzelt zwischen Kunst und Kitsch"
8.0Jakob Ehmke: "Hat mich komplett positiv überrascht."
8.0Marcel Rapp: "tolle Refrains"
7.0
7.5Oliver Paßgang: "Eigenwilliger Mix, der funktioniert."
8.0Peter Kubaschk: "Überraschungshit."
10.0Raphael Päbst: "Überragend in allen Disziplinen"
7.62
5 9.0
7.5Haris Durakovic: "Cooles Potpourri aus Prog und Power Metal"
5.0Jakob Ehmke: "Komplett erzwungen, schlimm."
7.0Marcel Rapp: "etwas mehr erwartet"
8.0Michael Meyer: "gewohnt gut"
7.5Oliver Paßgang: "'Summer Of '89' gibt Pluspünktchen."
8.5Peter Kubaschk: "Bessere Songs werden auf keinem Klo geschrieben."
8.0Raphael Päbst: "Immer noch eine Klasse für sich."
7.56
5
9.0Frank Jaeger: "AOR Kracher!"
8.0Haris Durakovic: "Melodie-Feuerwerk - saustark!"
3.5Jakob Ehmke: "Dagegen ist Kuschelrock harte Kost."
7.5
9.0Michael Meyer: "geiler Scheiß! DIE Melodic-Platte des Monats!"
8.0Oliver Paßgang: "Läuft mir überraschend gut rein. Richtig schick!"
8.5Peter Kubaschk: "HAREM SCAREM!"
7.0Raphael Päbst: "Fantastischer Sänger."
7.56
7 7.0
9.5Haris Durakovic: "GOJIRAs reifstes Werk. Volltreffer!"
8.5Jakob Ehmke: "Kein zweites "L'Enfant Sauvage". Gut so."
6.0Marcel Rapp: "gibt mir leider zu wenig"
8.0
8.0Oliver Paßgang: "Der Albumtitel trifft's."
6.5Peter Kubaschk: "Durchlauferhitzer."
6.5Raphael Päbst: "Nicht so toller Metal aus Frankreich."
7.50
8 7.5 7.0
7.0Jakob Ehmke: "Von Kopf zu Kopf."
8.0Marcel Rapp: "mit vielen Glanzpunkten"
6.5
6.5Oliver Paßgang: "Finde ich nicht in Gänze hinein."
9.0
7.5Raphael Päbst: "Guter Prog mit viel Metal."
7.37
8 7.0
6.5Haris Durakovic: "Retro-Irgendwas - plätschert zu sehr vor sich hin"
8.0Jakob Ehmke: "Rockt!"
8.0Marcel Rapp: "LedZep lässt grüßen"
8.5
7.0Oliver Paßgang: "Viel gute Laune!"
7.0Peter Kubaschk: "die rivalisierenden Söhne laufen besser rein."
7.0Raphael Päbst: "Das Album ist zu lang."
7.37
10 7.0 7.0
7.0Jakob Ehmke: "Ganz ordentlich, aber notwendig?"
8.0Marcel Rapp: "Don't Break The...?"
8.0
6.0Oliver Paßgang: "Etwas uninspirierte Sirenen-Power."
7.5Peter Kubaschk: "Für Jünger des Diamentenkönigs zwingend."
7.5Raphael Päbst: "Tolle Gitarristen und Sean Peck schreit dazu."
7.25
11
6.5Frank Jaeger: "Viel Geknüppel."
7.0
7.0Jakob Ehmke: "Heftig, aber auch monoton."
6.0Marcel Rapp: "nichts besonderes"
8.5
8.0Oliver Paßgang: "Melodischer als erwartet - insgesamt stark!"
7.0Peter Kubaschk: "Schwedischer Todesstahl aus Niedersachsen."
7.0Raphael Päbst: "Frischer Melodeath ohne Schnörkel"
7.12
12 7.0
7.0Haris Durakovic: "Auf den Spuren von INSOMNIUM und Co."
6.5Jakob Ehmke: "Da ging aber mal mehr."
7.5Marcel Rapp: "Mit Potential"
8.5
7.5Oliver Paßgang: "Keine Stangenware, aber auch kein großer Wurf."
6.5
6.0Raphael Päbst: "Zäher Melodeath mit etwas Folk"
7.06
12
8.0Frank Jaeger: "Tolle Melodien in Gesang und Gitarre!"
7.5Haris Durakovic: "Französisch vorgetragener Stahl - läuft!"
4.5Jakob Ehmke: "Da sind mir zu viele akustische Baustellen."
7.5Marcel Rapp: "Pariser auf Speed"
8.0Michael Meyer: "eine echte Überraschung!!!"
7.0Oliver Paßgang: "Die Sprache ist ein klares Plus."
6.0Peter Kubaschk: "Bref: moyenne."
8.0Raphael Päbst: "Toller Metal aus Frankreich"
7.06
14
6.5Frank Jaeger: "Ein bisschen arg rund..."
6.5
7.0Jakob Ehmke: "Sehr ambivalente Angelegenheit."
7.5Marcel Rapp: "mit Licht und Schatten"
8.0
5.0Oliver Paßgang: "Über weite Strecken echt lahm."
7.0Peter Kubaschk: "Es fehlt Identität."
6.5Raphael Päbst: "Lovecraft und Prog, das passt nicht."
6.75
14 7.5 7.0
4.5Jakob Ehmke: "Weichspüler für den Sommer."
7.0Marcel Rapp: "locker Flockiges im Frühsommer"
7.0
7.0Oliver Paßgang: "Zweitbeste AOR-Scheibe des Monats. Opener = Hit."
7.5Peter Kubaschk: "Guter, hymnischer AOR."
6.5Raphael Päbst: "Ganz nett."
6.75
16
6.0Frank Jaeger: "Heftig, gut, aber auch erschöpfend."
7.0Haris Durakovic: "Charmanter Todes-Thrash"
7.0Jakob Ehmke: "Where the wild women are."
7.0Marcel Rapp: "keifig"
5.5Michael Meyer: "knüppel knüppel kreisch knüppel kreisch...gääääähn"
7.0
6.5Peter Kubaschk: "Cooles Thrash/Death-Nudelholz"
7.0Raphael Päbst: "Viel Hass, wenig Abwechslung."
6.62
17 7.5
5.0Haris Durakovic: "Schön alles auf Retro... Aber: Gäääähn!"
7.5Jakob Ehmke: "Die goldenen 70er."
5.0Marcel Rapp: "gähn"
5.0Michael Meyer: "dazu hätte man schon 1971 gegähnt!"
7.0Oliver Paßgang: "Besser als in meiner Erinnerung."
7.5Peter Kubaschk: "Tränen treibender Abschluss."
7.0Raphael Päbst: "Gute Rockmusik, die mich nicht packt."
6.43
18 7.0
6.5Haris Durakovic: "Die Thrash-Ausgabe von ARCH ENEMY"
5.5Jakob Ehmke: "Stangenware."
6.5Marcel Rapp: "och joa..."
6.0
6.5Oliver Paßgang: "Etwas gepresst, gelegentlich aber sehr cool."
6.0Peter Kubaschk: "Es kommt nicht nur Kunst aus Australien."
7.0Raphael Päbst: "Zu lange Songs."
6.37
19
7.0Frank Jaeger: "Sehr atmosphärisch,"
7.0Haris Durakovic: "Das richtige für ruhige Stunden"
4.0Jakob Ehmke: "Da pennste echt weg."
6.0Marcel Rapp: "sperrig"
7.0Michael Meyer: "wunderbare Musik zum Relaxen und Einschlafen"
6.0Oliver Paßgang: "Wilson meets ruhige ANATHEMA in so mäßig spannend."
7.0Peter Kubaschk: "pinke Floyd-Verbeugung."
5.0Raphael Päbst: "Fahrstuhlmusik"
6.12
20
5.5Frank Jaeger: "Nervt gelegentlich sogar."
8.5Haris Durakovic: "MASTODON trifft auf Früh-90er Doom/Death"
7.0Jakob Ehmke: "Groovt, wackelt und hat Luft."
5.0Marcel Rapp: "knarzig"
2.0Michael Meyer: "1995 eingeschlafen, nun aufgewacht. Trend verpennt"
7.0
5.0Peter Kubaschk: "Zäh und öd."
5.5Raphael Päbst: "Ach wenn wir doch CROWBAR wären."
5.68
21
6.5Frank Jaeger: "Relaxt, aber vielleicht etwas zu sehr."
5.5Haris Durakovic: "Ist mir alles zu verstaubt"
4.5Jakob Ehmke: "Hüftsteifer Altherren-Rock."
6.0Marcel Rapp: "teils springt der Funke nicht"
4.5Michael Meyer: "Altherren-NWOBHM aus der hinterletzten Reihe"
4.5Oliver Paßgang: "Öder Altherren-Rock-Metal-Bums."
3.5Peter Kubaschk: "Die Definition von Alt-Herren-Rock. Schade."
7.5Raphael Päbst: "Pub Rock gegen alle Trends."
5.31

Login

Neu registrieren