top banner 61
side banner 62

Soundcheck 04/2015

Der April bietet einmal mehr höchste Qualität. Vor allem die Extrem-Metaller dürfen sich in diesem Monat auf viele Höhepunkte freuen. UNLEASHED liefert einmal mehr grandiosen, klassischen Death Metal, SULPHUR AEON beweist, dass das bärenstarke Debütalbum keine Eintagsfliege war, SIGH garantiert wie immer Wahnsinn und auch TRIBULATION, SHINING, DRUDKH und DODHEIMSGARD sollten sich Freunde des Black und Death Metals notieren. Wer es klassisch mag, wird an DARK QUARTERER, RAVEN und ARTIZAN nicht vorbeikommen, wem es nicht melodisch genug sein kann, wird bei KISKE/SOMERVILLE und KAMELOT seine Oase finden. Und wer es modern und abgefahren mag, braucht den HIRSCH EFFEKT.

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Rezensenten an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Haris Durakovic
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Nils Macher
Oliver Paßgang
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Thomas Becker
Durchschnitt
1 8.5
7.0Jakob Ehmke: "Ordentlich die Fresse poliert."
8.5Marcel Rapp: "Rumms!!!"
8.0Nils Macher: "Gewohnt mächtig"
7.5Oliver Paßgang: "Packt mich weniger als die letzten fünf Platten."
8.5Raphael Päbst: "Wikinger-Routine mit überdurchschnittlichen Songs."
9.5Rüdiger Stehle: "Bei aller Routine noch immer eine Macht!"
7.0Thomas Becker: "Death Metal, der für jeden funktioniert."
8.06
2 8.0
7.5Jakob Ehmke: "Mächtiges Death Metal-Spektakel."
8.5Marcel Rapp: "Überraschung des Monats"
9.0Nils Macher: "Jahreshighlight"
8.5Oliver Paßgang: "DIE Entdeckung des SCs. Riesiger DM!"
8.0Raphael Päbst: "Cthulhu Death Metal feuert aus allen Tentakeln."
8.5Rüdiger Stehle: "Die Deutschen katapultieren sich weit nach vorne!"
6.0Thomas Becker: "Die Kunst ist hinter dem Klangwall kaum erkennbar."
8.00
3
5.5Haris Durakovic: "Sorry Kollegen, aber das ist mir zu theatralisch"
7.0Jakob Ehmke: "An den Gesang gewöhnt man sich."
8.0Marcel Rapp: "überraschend gut"
8.0Nils Macher: "Großer Horizont"
7.5Oliver Paßgang: "Spannend, braucht aber etwas Zeit."
10.0Raphael Päbst: "Episches Meisterwerk über Meisterwerk der Epik."
9.5Rüdiger Stehle: "Episch-progressive Magie vom Feinsten!"
7.5Thomas Becker: "ganz feiner Italo-Prog; bis auf den Sänger."
7.87
4 6.0
6.5Jakob Ehmke: "Thrash nach Hausmannskost."
9.0Marcel Rapp: "blitzsauber und bockstark"
8.5Nils Macher: "Kräftig Spaß inne Backen"
7.5Oliver Paßgang: "Extrem kurzweilige Angelegenheit!"
7.5Raphael Päbst: "Alter Metal trifft auf unkaputtbare Spielfreude."
9.5Rüdiger Stehle: "Unheimlich frisch wirkendes Werk!"
7.0Thomas Becker: "Der Rabe macht es besser als seine Stilkollegen!"
7.68
5 6.5
6.5Jakob Ehmke: "Prickelnder als die letzte Platte."
8.0
7.5Nils Macher: "Nicht so toll wie zuletzt"
7.0Oliver Paßgang: ""Once A King" fand ich packender."
7.5Raphael Päbst: "Kein Überraschungseffekt mehr."
9.0Rüdiger Stehle: ""Once A King" war kein Strohfeuer."
8.5Thomas Becker: "Melodien-Bombe zwischen PURPLE und MAIDEN!"
7.56
6 6.5
7.5Jakob Ehmke: "Überraschend eingängig."
7.5Marcel Rapp: "stellenweise mit Lichtblicken"
7.0Nils Macher: "Die letzte war knackiger"
7.0Oliver Paßgang: "Richtig "angenehmer" Heavy Metal."
9.0Raphael Päbst: "Der Sci-Fi-Blockbuster für die Stereoanlage."
8.0Rüdiger Stehle: "US-Power mit Gefühl und Anspruch."
7.5Thomas Becker: ""US-Metal" darf gerne öfter so frisch klingen!"
7.50
7 6.5
6.0Jakob Ehmke: "Der Sound verhindert mehr."
7.0Marcel Rapp: "ordentlich"
7.0Nils Macher: "Gewohnter Wahnsinn"
8.0Oliver Paßgang: "Extrem cooler, ziemlich abgefahrener Metal."
7.0Raphael Päbst: "Nur weil alles drin ist, ist nicht alles gut."
9.0Rüdiger Stehle: "Mirais ganz alltäglicher Wahnsinnsschuppen."
8.5Thomas Becker: "Immer wieder ein Erlebnis, die verrückten Japaner!"
7.37
7
6.0Haris Durakovic: "Die Kvarforth'sche Hochzeit ist vorbei!"
6.0Jakob Ehmke: "Gut gemacht, aber mir fehlt die Action."
7.5Marcel Rapp: "zumindest ein kleiner Sonnenschein"
8.0Nils Macher: "Solide für die Band"
8.0Oliver Paßgang: "Der Vorgänger hat mir mehr gegeben. Dennoch stark."
6.0Raphael Päbst: "Die ganz großen Emotionen fehlen."
9.0Rüdiger Stehle: "Dunkel, romantisch, unter die Haut gehend."
8.5Thomas Becker: "Nicht mehr ganz so intensiv wie der Vorgänger."
7.37
9 8.5
6.0Jakob Ehmke: "Der Schreihals stört."
7.0
7.0Nils Macher: "Mit ein paar Hängern"
7.0Oliver Paßgang: "Luftiges Teil mit rundem Songwriting."
7.5Raphael Päbst: "Coole Songs zwischen Morbidität und Melodie."
8.0Rüdiger Stehle: "Gruftschwarzer Death Metal mit starker Atmosphäre."
7.5Thomas Becker: "Toller Klangmix! "är mit "richtigem" Gesang besser"
7.31
10
7.5Haris Durakovic: "Nah an der Schmerzgrenze, aber mit Langzeitwirkung"
7.0Jakob Ehmke: "Abgedrehter Avantgarde-Black Metal."
6.0Marcel Rapp: "reißt nicht richtig mit"
8.5Nils Macher: "Vertonter Wahnsinn"
6.5Oliver Paßgang: "Genie oder Wahnsinn? Ich tendiere zu Letzterem."
3.5Raphael Päbst: "Acid-Märchenonkel trifft 2-Takt-Motor & Orchester."
9.5Rüdiger Stehle: "Das Dreamteam Vicotnik und Aldrahn ist zurück!"
9.5Thomas Becker: "Die ultimative Avantgarde!"
7.25
11 8.0
5.5Jakob Ehmke: "Tief Luft holen und los."
5.5Marcel Rapp: "nicht mein Gebiet"
8.0Nils Macher: "Atmosphäre Vollbedienung"
7.0Oliver Paßgang: "Schöner, atmosphärischer BM mit Biss."
7.0Raphael Päbst: "Guter epischer Black Metal"
8.0Rüdiger Stehle: "Ausladende atmosphärische BM-Klanglandschaften."
8.0Thomas Becker: "Bewegende Extrem-Musik aus einem gebeutelten Land."
7.12
12
7.0Haris Durakovic: "zündet nicht... das können EA aber besser!"
6.5Jakob Ehmke: "Etwas spannungsarm, aber mit Tiefgang."
8.0Marcel Rapp: "gefällt!"
7.5
7.5Oliver Paßgang: "Größe durch das Simple."
6.5Raphael Päbst: "Wikinger-Routine mit durchschnittlichen Songs."
8.0Rüdiger Stehle: "Bathory-Epik und Black Metal."
5.5Thomas Becker: "Dümpelt zwischen Epic Black und Death umher, gähn!"
7.06
13 6.0
7.0Jakob Ehmke: "Manchmal klebt's sonst ziemlich gut."
7.5Marcel Rapp: "Khan kann man nicht ersetzen"
7.0Nils Macher: "Qualitäts-Bombast"
6.5Oliver Paßgang: "Gefällig, jedoch ohne großen "Aha!"-Effekt."
6.0Raphael Päbst: "Zu viele Keyboards und zu schwache Melodien."
7.5Rüdiger Stehle: "Gefällt mir besser als die beiden Vorgänger."
8.5Thomas Becker: "Sicherer Hafen für KAMELOT-Anhänger!"
7.00
14
5.5Haris Durakovic: "Gedudel war nie so das meine..."
5.0Jakob Ehmke: "Viel Gefrickel um Nichts."
8.0Marcel Rapp: "stark"
7.5Nils Macher: "Flitzefinger auf die Zwölf"
6.5Oliver Paßgang: "Hier wird vieles kaputtgebollert."
7.0Raphael Päbst: "Passende Soli, knackige Produktion, gute Songs."
7.5Rüdiger Stehle: "Songorientierter US-Guitar-Shred-Metal."
7.0Thomas Becker: "Ein Gniedelfuchs, ein Sangesheld und METAL-Songs!"
6.75
15 7.0
9.5Jakob Ehmke: "Die perfekte Dekonstruktion von NDW und Math Metal"
5.0
7.0Nils Macher: "Positiv bekloppt"
8.5Oliver Paßgang: "Modern, schräg und spannend anders."
4.0Raphael Päbst: "Hoher Anspruch, nerviger Sänger, teils verzettelt."
3.0Rüdiger Stehle: "Xavier und Farin haben 'ne Artcoreband?"
9.5Thomas Becker: ""Es dringt in jede Zelle ein, in JEDE ZELLE EIN!""
6.68
16 7.0
7.5Jakob Ehmke: "Kunterbunte Prog-Wundertüte."
6.0
8.0Nils Macher: "Schrägie-Progmetal"
7.5Oliver Paßgang: "Musik für die ganze Familie! Oder? Nee..."
4.0Raphael Päbst: "Trotz toller Musiker überambitionierter Prog."
4.5Rüdiger Stehle: "In Schönheit sterben."
8.0Thomas Becker: "Verschnörkeltes Prog-Theater: Vorhang auf!"
6.56
17 6.0
6.0Jakob Ehmke: "Relativ unspektakulärer Melo Death."
8.0Marcel Rapp: "hui"
6.0Nils Macher: "Etwas stumpf"
7.0
7.0Raphael Päbst: "90er Party in Göteborg, die Spaß macht."
6.0Rüdiger Stehle: "Solide Melo-Death-Kost ohne Knalleffekt."
5.5Thomas Becker: "Gesichtsloser AT THE GATES-Verschnitt."
6.43
17 6.0
6.0Jakob Ehmke: "Noch ein Melo-Metal-Projekt?"
7.0Marcel Rapp: "Strauß bunter Melodien"
5.5Nils Macher: "Enttäuschung auf ganzer Linie"
7.5
6.0Raphael Päbst: "Tolle Sänger singen nach weichgezeichneten Zahlen."
7.0Rüdiger Stehle: "Tolle Stimmen zu gefälliger, plüschiger Musik."
6.5Thomas Becker: "Lieber UNISONIC. Oder TRILLIUM."
6.43
19 7.0
6.5Jakob Ehmke: "Black-Thrash-Abriss mit (zu) viel Hall."
7.0Marcel Rapp: "nicht so gut wie erhofft"
6.5Nils Macher: "Das war auch schonmal besser"
6.5Oliver Paßgang: "Charmant rotzig."
5.0Raphael Päbst: "Black Thrash vom Reißbrett."
7.0Rüdiger Stehle: "Hübsch rumpelnder Black Thrash alter Schule."
4.0Thomas Becker: "...und schon wieder so charakterloses Geschraddel."
6.18
20
7.5Haris Durakovic: "Macht Laune!"
6.5Jakob Ehmke: "Entspannt eingängige Rockscheiblette."
7.0Marcel Rapp: "Altbekanntes neu vertont"
4.0Nils Macher: "Nervtötend"
6.0Oliver Paßgang: "Reißbrett."
5.0Raphael Päbst: "Für rotzigen Glam Rock zu lustlos und zu glatt."
6.0Rüdiger Stehle: "Simpel, gut gelaunt, unspektakulär."
6.0Thomas Becker: "Weder Hardcore noch Superstar; ganz netter Rock"
6.00
20
3.5Haris Durakovic: "vereint so ziemlich alles, was ich nicht mag"
6.0Jakob Ehmke: "Immerhin besser als SABATON."
7.0Marcel Rapp: "zumindest besser als das Original"
4.5Nils Macher: "E-Gitarren-Pop"
6.5Oliver Paßgang: "In jedem Bereich solide."
6.0Raphael Päbst: "Toller Sänger, mäßige Songs, nervige Kriegslyrik."
7.0Rüdiger Stehle: "Die gediegenere Alternative zu Sabaton."
7.5Thomas Becker: "Faustreck- und Mitsing-Metal. Ich mach da gern mit"
6.00
22 5.5
4.5Jakob Ehmke: "Das letzte gute SFU-Album war "True Carnage"."
5.0Marcel Rapp: "Pure Langeweile, sehr schade!"
6.0Nils Macher: "Nur für Fans"
6.5
3.0Raphael Päbst: "Da wäre man besser in der Gruft geblieben."
7.0Rüdiger Stehle: "Das übliche SFU-Oeuvre."
5.0Thomas Becker: "Nicht nervig, nicht schlecht, nur ungemein öde."
5.31
22 6.0
2.0Jakob Ehmke: "Ist das Müll oder kann das weg?"
7.0Marcel Rapp: "Manko: Sound"
5.5Nils Macher: "Produktion, wo bist du?"
4.0Oliver Paßgang: "Sound, Songwriting, Sänger: Nervt irgendwie alles."
6.0Raphael Päbst: "Gute Songs, zu lange Soli, dumpfer Sound."
7.5Rüdiger Stehle: "Feiner Gesang und ein angenehmes Maß an Shred."
4.5Thomas Becker: "Mittelklasse-Metal in miesem Matschsound"
5.31
24
3.0Haris Durakovic: "Hans-Zimmer-Kuschel-Rock"
4.5Jakob Ehmke: "Liebloser Bombast."
5.0Marcel Rapp: "gähn"
5.0Nils Macher: "Genre-Durchschnitt"
4.5Oliver Paßgang: "Maximal für Genre-Fans interessant."
4.0Raphael Päbst: "Völlig überfrachtet und mit mäßig guter Sängerin"
5.0Rüdiger Stehle: "Die übliche Bombast-Elfen-Oper mit Ballerdrums."
5.5Thomas Becker: "Mittelklasse-Symphoniker"
4.56

Login

Neu registrieren