top banner 156

Soundcheck 01/2011

In unserem Januar-Soundcheck präsentieren wir euch alte Helden und frisches Blut. Die Veteranen von MAGNUM haben mit "The Visitation" ein absolutes Schmankerl aufgenommen, müssen aber dennoch den Thron mit TIMES OF GRACE teilen, der erneuten Zusammenarbeit von Jesse Leach & Adam K., die schon vor vielen Jahren gemeinsame Sache mit KILLSWITCH ENGAGE gemacht haben. Mit den Norwegern von SLAVES TO FASHION und den Kanadiern SEVENTH SIN sind zudem auch echte Newcomer vertreten, die beide einen rundum positiven Eindruck hinterlassen. Daneben haben wir die Mammutwerke von AMPLIFIER und HELRUNAR ebenso getestet wie BELPHEGOR, MR. BIG, ONSLAUGHT, LEGION OF THE DAMNED oder die ARCHITECTS. Und nun viel Spaß beim Stöbern!

Mit den Noten und Platzierungen nicht einverstanden?! Diskutiert mit uns im Forum

Rang Album
Enrico Ahlig
Frank Jaeger
Holger Andrae
Martin Loga
Oliver Schneider
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Sebastian Berning
Durchschnitt
1
9.0Enrico Ahlig: "Wie ein guter Wein - starkes Album!"
9.0Frank Jaeger: "Durchgehend toll mit einigen Hits!"
8.5Holger Andrae: "starkes Album"
8.0Martin Loga: "Prima AOR-Werk der Altmeister."
7.0
8.5Peter Kubaschk: "das beste Album seit der Re-Union."
8.0Rüdiger Stehle: "Mystisch, charismatisch, aber auch etwas Leerlauf."
6.5Sebastian Berning: "Altbacken und überzeugt nicht auf voller Distanz"
8.06
1
8.5Enrico Ahlig: "Beste KSE-Scheibe ever!"
8.5
8.5Holger Andrae: "kraftvoll, saftig, toller Sänger"
8.0Martin Loga: "Einfallsreich, spritzig, modern und gut!"
6.5
8.5Peter Kubaschk: "Abwechslungsreich, modern, uncorig. Toll."
7.5Rüdiger Stehle: "Öffnet sogar Old-School-Ohren für moderne Töne."
8.5 8.06
3
7.5Enrico Ahlig: "Prima 70er Rockalbum"
8.0Frank Jaeger: "Durchschnittsnote weil auf eigenem Label!"
8.5Holger Andrae: "verspielt, mitreißend, wachsend, tollend"
8.5Martin Loga: "Super-eingängig. Kompositorisch klasse!"
6.5 8.5
8.0Rüdiger Stehle: "Gefühlvoll, progressiv, melodisch, toller Sänger."
6.5 7.75
4
9.0Enrico Ahlig: "Melodiös wie nie - geil!"
6.5Frank Jaeger: "Nette Melodien hinter Krach."
6.5
9.0Martin Loga: "Ein echtes Brett!"
7.0
7.0Peter Kubaschk: "'Discipline Through Punishment' ist ein Hit."
8.5Rüdiger Stehle: "Monumental produzierter Black / Death."
7.0Sebastian Berning: "Ordentlich, aber kein all zu großes Highlight"
7.56
4
8.5Enrico Ahlig: "Überraschend rockig!"
6.5Frank Jaeger: "Modern eintönig."
8.0Holger Andrae: "gewöhnungsbedürftig modern; 'Hatebox' = Hit"
8.0 7.5
7.5Peter Kubaschk: "für alte Hasen sehr modern. Dennoch gut."
7.5Rüdiger Stehle: "Sehr modern geraten, etwas weit von den Roots weg."
7.0 7.56
4
7.5Enrico Ahlig: "Prima Pop-Metal"
8.0Frank Jaeger: "Gut! Das Gebrülle ist allerdings manchmal nervig."
7.0Holger Andrae: "cleane Songs sind toll, die gebrüllten weniger"
7.0 7.5
8.5Peter Kubaschk: "Originelles Songwriting"
6.0Rüdiger Stehle: "Ich mag die poppigen Elemente nicht."
9.0Sebastian Berning: "Metalcore-Einheitsbrei geht anders"
7.56
7
5.0Enrico Ahlig: "Plätscher-Musik und peinliche Texte"
6.5Frank Jaeger: "Geht so, wäre mit richtigem Gesang noch besser."
7.5Holger Andrae: "Atmosphäre bis der Arzt kommt"
9.0Martin Loga: "Gehaltvoller Black Metal; metaphorische Lyrics."
7.5
8.0Peter Kubaschk: "Tolle Atmosphäre. Kann man herrlich eintauchen."
9.0Rüdiger Stehle: "Packende Dramatik, fühlbare Kälte."
7.5 7.50
7
8.0Enrico Ahlig: "Da geht noch mehr - geiles Stück Metal!"
8.5 8.0 7.0 7.5
7.5Peter Kubaschk: "abwechslungsreicher, kompakter, düsterer Thrash."
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas blass, aber auf keinen Fall schlecht."
7.0 7.50
7
7.5Enrico Ahlig: "Groovt kernig!"
7.0
7.5Holger Andrae: "Stakkato-Thrash mit moderener Exodus-Schlagseite"
8.5Martin Loga: "EXODUS in lässig. Groovt massiv."
7.5
8.0Peter Kubaschk: "abwechslungsreiche Thrash-Scheibe. Cool."
6.5Rüdiger Stehle: "Spagat zwischen Thrash und modernem Rock."
7.5Sebastian Berning: "Ordentliches Brett"
7.50
7
5.5Enrico Ahlig: "Handwerklich gut - aber reißt nicht mit"
9.0Frank Jaeger: "Überraschung aus dem Untergrund!"
8.0Holger Andrae: "Savatage winken"
8.0 6.5
8.5Peter Kubaschk: "Early-SAVATAGE lassen grüßen. Sehr stark."
8.0Rüdiger Stehle: "Starker, klassischer Metal - Feeling, gute Riffs."
6.5Sebastian Berning: "Immerhin etwas besser als gedacht"
7.50
11
9.0Enrico Ahlig: "Hach...schöne Musik. So soll es sein."
7.0Frank Jaeger: "Seltsame Scheibe, will nicht zünden"
7.0Holger Andrae: "manchmal etwas um den Punkt herum komponiert"
6.5Martin Loga: "Schwankt zwischen spannend und langatmig."
8.0
8.0Peter Kubaschk: "Lange, ausgiebige Reise. Nichts für Jedermann."
6.5Rüdiger Stehle: "gepflegte Eintönigkeit vs. grandiose Momente"
6.5Sebastian Berning: "Mit denen wurde ich noch nie wirklich warm."
7.31
12
8.0Enrico Ahlig: "Saftiger als das Debüt"
8.0Frank Jaeger: "rockt klasse!"
7.0Holger Andrae: "manchmal etwas bieder"
7.0Martin Loga: "Gute Partyscheibe ohne Langzeitwirkung."
6.5
7.0Peter Kubaschk: "netter, dreckiger Heavy Rock, dem Hits fehlen."
7.0Rüdiger Stehle: "Groovet, sludget und rocket schön."
7.5 7.25
13
6.5Enrico Ahlig: "Blasses Geballer"
7.0Frank Jaeger: "Nettes Thrashbrett"
8.0Holger Andrae: "treibend, eingängig, Mille artiger Gesang, fies"
7.5Martin Loga: "Knallt wie gewohnt, reißt aber nicht vom Hocker."
7.0
7.5Peter Kubaschk: "Brettert gut, aber es fehlen mir die Hooks."
7.0Rüdiger Stehle: "Ziemlich teutonisches Thrash Geklöppel. Passabel."
6.5Sebastian Berning: "Nett, allerdings zu wenig auf Albumlänge"
7.12
14
7.0Enrico Ahlig: "Netter Bodom-Verschnitt"
7.5 7.5
7.0Martin Loga: "Ein typischer, ordentlicher Spinefarm-Release."
6.5
7.5Peter Kubaschk: "Mercenarys Erben? Sticht deren letztes Werk aus."
6.5Rüdiger Stehle: "Gesanglich mit guten Momenten."
7.0 7.06
15
8.0Enrico Ahlig: "Iskald Isgut"
6.0Frank Jaeger: "Mir ist auch nicht warm..."
6.0Holger Andrae: "poltert an mir vorbei"
7.0Martin Loga: "Könnte besser im Ohr hängen bleiben."
6.5
7.0Peter Kubaschk: "guter Black Metal"
8.0Rüdiger Stehle: "Nordland-Epik, manchmal ein bisschen langatmig."
7.5Sebastian Berning: "Überraschend gut"
7.00
15
6.0Enrico Ahlig: "Kann nur selten an alte Zeiten anknüpfen"
8.0Frank Jaeger: "Gar nicht so seicht, sondern echt rockig!"
8.0Holger Andrae: "gelungenes Comeback, Sheehan regelt"
6.5Martin Loga: "Nett. Aber eben nur nett."
6.5
7.5Peter Kubaschk: "Kleines Zwischentief verhindert bessere Wertung."
7.0Rüdiger Stehle: "Recht vorhersehbar, aber gut gemacht."
6.5 7.00
17
4.5Enrico Ahlig: "Gähn-Rumpel"
7.0Frank Jaeger: "Guter Thrash!"
8.0Holger Andrae: "coole Oldschool-Bratze, very evil"
6.0 6.5
7.0Peter Kubaschk: "Rumpeliger Black/Death mit viel Charme & Drive."
7.5Rüdiger Stehle: "Stimmige Zitatorgie im traditionellen Black/Thrash"
7.0 6.68
17
7.5Enrico Ahlig: "Kindermelodien = gute Laune"
7.0Frank Jaeger: "Euro-Metal-Trallalla; sehr nett."
7.5
8.0Martin Loga: "Melodischer Power Metal der feinen Sorte."
5.5
5.5Peter Kubaschk: "Biederer Heavy Metal. Tut nicht weh."
6.5Rüdiger Stehle: "Schöner Gesang, viel Zuckerguss, viele Zitate."
6.0Sebastian Berning: "Ein Album wie viele andere aus dieser Sparte"
6.68
19
4.0Enrico Ahlig: "Zahnloses Geballer mit gutem Sound"
6.5Frank Jaeger: "Heftig, aber auch mit coolen Parts"
7.0 7.0 6.5
6.0Peter Kubaschk: "Ordentlicher, aber wenig origineller Death Metal."
9.0Rüdiger Stehle: "Bärenstarker Schwedendeath!"
6.5 6.56
20
5.5Enrico Ahlig: "Geschrei verdeckt die oftmals gute Musik"
6.0
7.0Holger Andrae: "ordentliches, modernes Thrashbrett"
6.0 6.5
6.5Peter Kubaschk: "zu wenig von der Norm abweichender Metalcore"
6.0Rüdiger Stehle: "starke Leads, aber sonst stereotyp"
7.0 6.31
21
6.0Enrico Ahlig: "Heftige Achterbahn - nach einer Runde reichts"
5.5Frank Jaeger: "08/15 Metalcore Geschreie und Geriffe."
6.0 6.0 7.0
6.5Peter Kubaschk: "Viele gute Riffs, aber der Sänger nervt mich."
6.0Rüdiger Stehle: "Relativ unaufdringlicher, aber auch unauffällig."
7.0Sebastian Berning: "Steigerung zum Vorgänger"
6.25
22
5.0Enrico Ahlig: "Endstation Langeweile"
5.0Frank Jaeger: "Laaangweilig!"
5.5
6.0Martin Loga: "Das Stück 'Grace' zieht das Album nach oben."
7.0
6.5Peter Kubaschk: "Oft spannend, aber irgendwie nicht greifbar."
6.0Rüdiger Stehle: "Marternd, heavy, krass, aber zu wenige Hooks."
7.5 6.06
23
6.5Enrico Ahlig: "Oft zu klebrig"
6.0Frank Jaeger: "Solide, mehr nicht"
5.5Holger Andrae: "Neoklassik, Kitsch und modernes Tuning"
6.0 6.0
6.0Peter Kubaschk: "Eigentlich netter Melodic Death. Nur das Keyboard"
5.0Rüdiger Stehle: "Keyboard und Gedudel rauben jede Durchschlagskraft"
6.0 5.87
24
7.0Enrico Ahlig: "Kitschfest der unterhaltsamen Art"
7.5Frank Jaeger: "Sehr abwechslungsreich, oft auch kitschig."
5.0Holger Andrae: "süße Synthies zu bollerigem DM? Nö."
6.0Martin Loga: "Gerade der Gesang ist sehr ausbaufähig."
4.0
4.0Peter Kubaschk: "Schon ein wenig gruselig. Nicht episch."
5.0Rüdiger Stehle: "Eine Überdosis Bombast & Synth-Kitsch"
5.0Sebastian Berning: "Ähnlich furchtbar wie RHAPSODY OF FIRE"
5.43

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).