top banner 156

Soundcheck 09/2010

 Prominenter war unser Soundcheck wohl noch nie besetzt: IRON MAIDEN, VOLBEAT, DISTURBED, STONE SOUR, AVENGED SEVENFOLD, DIE HAPPY, KAMELOT, CIRCLE II CIRCLE, GRAVE DIGGER, CATARACT, THE CROWN, JAMES LABRIE, MELECHESH. Diese Namen sprechen Bände. Doch sie alle konnten den Höhepunkt des Monats nicht wirklich in Gefahr bringen. ENSLAVED haben mit "Axioma Ethica Odini" ein bärenstarkes Album zwischen Prog & Black Metal erschaffen, das deutlich weniger kontrovers aufgenommen wurde als "The Final Frontier" der eisernen Jungfrauen oder das #1-Album aus den USA, "Nightmare" von AVENGED SEVENFOLD.

Mit den Noten und Platzierungen nicht einverstanden?! Diskutiert im Forum

Rang Album
Alex Straka
Enrico Ahlig
Frank Jaeger
Holger Andrae
Martin Loga
Oliver Schneider
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Durchschnitt
1 8.5
8.0Enrico Ahlig: "Packend, emotional...einfach stark!"
7.5Frank Jaeger: "Toll und langweilig, halb und halb."
8.5Holger Andrae: "abwechslungsreich und mitreißend"
8.5Martin Loga: "Reife und intelligente Prog/Black-Scheibe"
6.5 9.0
9.5Rüdiger Stehle: "Perfekter Brückenschlag zwischen Black und Prog."
8.25
2 8.0
9.5Enrico Ahlig: "Breitwand-Kino! Jetzt geht es erst richtig los!"
8.0Frank Jaeger: "Gut, aber wenig überraschend."
9.0Holger Andrae: "gewohnt großes Kino mit Mille als Gast"
7.5 7.5
8.5Peter Kubaschk: "halten ein hohes Niveau. Hit: '7 Shots'"
7.0Rüdiger Stehle: "Charismatische Stimme, einige coole Songs."
8.12
3 8.5
7.0Enrico Ahlig: "Wo ist die Erhabenheit?"
9.0Frank Jaeger: "Härter, aber immer noch typisch LaBrie."
8.5Holger Andrae: "mitreißender als aktuelle DT Alben"
7.5 7.5 9.0
6.5Rüdiger Stehle: "Es fehlt das begeisternde Element."
7.93
4 8.5
5.0Enrico Ahlig: "Sorry, aber das ist unglaublich langweilige Musik!"
9.0Frank Jaeger: "Hohe Hitdichte, fast so gut wie "10000 Fists""
7.0Holger Andrae: "für kurzes Fistraisen"
8.5Martin Loga: "Super!"
7.5 9.5
7.0Rüdiger Stehle: "Spricht mich bei aller Klasse emotional wenig an."
7.75
5 7.5
7.0Enrico Ahlig: "Packt zu selten und nutzt sich schnell ab..."
7.5
7.5Holger Andrae: "spannende Raserei"
8.5 7.0
7.5Peter Kubaschk: "Oriental Black Metal? Gefällt!"
8.5Rüdiger Stehle: "Sehr starke Riffs, grimmige Atmosphäre."
7.62
6 7.5
9.0Enrico Ahlig: "Ohne Makel - who the fuck is Slipknot?"
8.0
7.0Holger Andrae: "bis auf die wenigen Brüllparts wirklich gut"
7.5 6.5 9.0
6.0Rüdiger Stehle: "Bärenstarker Einstieg, dann deutliches Abflachen."
7.56
7 7.0
7.0Enrico Ahlig: "Augen zu und Träumen - der letzte Kick fehlt."
8.0
9.0Holger Andrae: "stimmungsvoll und gefühlvoll, Abzug fürs covern"
7.0 7.5
7.0Peter Kubaschk: "für Freunde später SENTENCED"
7.5Rüdiger Stehle: "Melancholisch-entrückte Finnen ohne Schwulst."
7.50
8 8.5
6.5Enrico Ahlig: "Die eigene Note fehlt..."
6.0Frank Jaeger: "Nichts Besonderes."
7.5Holger Andrae: "Der König hört gar keinen Doom"
8.0 8.0
7.5Peter Kubaschk: "gelungenes Comeback!"
7.5Rüdiger Stehle: "Gelungenes Comeback mit neuem Sänger."
7.43
8 7.0
9.0Enrico Ahlig: "Ein dunkles Meisterwerk!"
8.0Frank Jaeger: "Wiedererstarkt."
7.0Holger Andrae: "nett"
7.0 7.0
7.5Peter Kubaschk: "Wie immer guter Melodic Metal."
7.0Rüdiger Stehle: "Toll gesungen, etwas zu dumpf im Gitarrensound."
7.43
8 7.5
9.5Enrico Ahlig: "Mein Album des Jahres!"
6.5Frank Jaeger: "Nu Metal Pop Power Gedudel"
7.0Holger Andrae: "hart, proggy, etwas langatmig"
7.5Martin Loga: "Rundum gut."
7.0
8.5Peter Kubaschk: "Moderne Tradition mit Traumtheater-Appeal"
6.0Rüdiger Stehle: "Nette Ansätze, aber weitgehend sehr seicht."
7.43
11 7.5
8.0Enrico Ahlig: "Nix Neues - macht aber Laune!"
6.5
7.5Holger Andrae: "macht Laune"
7.5Martin Loga: "Hat Eier und macht Laune."
7.0
7.5Peter Kubaschk: "cooler Rotz-Rock mit Groove & Hit."
7.5Rüdiger Stehle: "Rockin' fucked up and creepy!"
7.37
12 7.0
7.5Enrico Ahlig: "Ein prima Sommeralbum zweier großen Stimmen"
7.5Frank Jaeger: "Die Stimmen harmonieren nicht so recht."
7.0Holger Andrae: "manchmal zu kitschig"
7.5Martin Loga: "Gute Songs und zwei tolle Stimmen."
6.0
7.5Peter Kubaschk: "Rockiger als erwartet. Toll gesungen."
8.5Rüdiger Stehle: "Herrlich gesungen, sanft und doch rockend!"
7.31
13 7.0
7.5Enrico Ahlig: "Besser als erwartet - viele schöne Melodien."
7.0
7.5Holger Andrae: "schönes Rockalbum, coole Sängerin"
7.5Martin Loga: "Prima gemacht; hätte ich nicht erwartet."
8.0 7.5
5.0Rüdiger Stehle: "Das ist leider so gar nicht meine Ecke."
7.12
13 9.0
8.0Enrico Ahlig: "Hui...toller Thrashcore!"
6.5
5.5Holger Andrae: "gute Riffs, aber der Gesang ..."
8.0Martin Loga: "Starkes Thrash-Brett!"
7.0
7.5Peter Kubaschk: "Schweizer Totschläger. Bretzelt."
5.5Rüdiger Stehle: "Geknüppel der eher eindimensionalen Art."
7.12
15 7.5
6.5Enrico Ahlig: "Mächtig - aber schon tausend Mal gehört"
7.0
8.0Holger Andrae: "sehr feiner Epik-Doom"
7.0 5.0
7.0Peter Kubaschk: "Guter Doom mit Abstand zu den Genrespitzen."
8.0Rüdiger Stehle: "Gelungener Einstand zwischen Trad. und Epic Doom."
7.00
16 9.5
6.5Enrico Ahlig: "Zäh wie Blei - der Name rettet die Punkte"
7.0Frank Jaeger: "Maidentypisch, leider nicht mehr."
5.5Holger Andrae: "Eigenübberraschung Teil Zwei"
7.0Martin Loga: "Eine der schwächsten Scheiben der Bandgeschichte."
7.0 8.0
5.0Rüdiger Stehle: "Langweilig komponiert und gelangweilt gesungen."
6.93
16 7.0
7.5Enrico Ahlig: "Prima Dudel-Metal! Macht einfach Spaß..."
8.0
6.0Holger Andrae: "weniger Gejodel als erwartet"
7.0Martin Loga: "Ordentlicher Melodic Metal."
6.0
7.5Peter Kubaschk: "schlägt ANGRA, hat sogar 1-2 Hits."
6.5Rüdiger Stehle: "Netter Italo-Melodic-Metal mit Kante!"
6.93
16 7.0
6.0Enrico Ahlig: "Iced Earth lassen zu doll grüßen..."
8.0
7.0Holger Andrae: "Brett!"
7.5Martin Loga: "Gut inszenierter, frischer Modern-Metal."
6.5
7.0Peter Kubaschk: "Guter Thrash/Prog-Mix. Mehr Hooks wären hilfreich."
6.5Rüdiger Stehle: "Gut gemachter, recht moderner Metal."
6.93
19 6.5
5.5Enrico Ahlig: "Die negative Überraschung - belanglos! leider..."
7.5Frank Jaeger: "Will mich nicht richtig packen..."
6.5Holger Andrae: "aufgrund des suoerben Gesanges doch noch so viel"
7.5Martin Loga: "Stärker als die letzte JON OLIVA'S PAIN-Scheibe."
6.5
6.5Peter Kubaschk: "beginnt bieder, wird aber besser."
8.5Rüdiger Stehle: "Sehr starkes, kitschfreies Zak-Stevens-Album."
6.87
19 7.0
6.5Enrico Ahlig: "Die packenden Melodien fehlen..."
8.0Frank Jaeger: "Fists in the air!"
6.5Holger Andrae: "europäischer Powermetal?"
7.0Martin Loga: "Weniger Keyboards bitte."
6.0
7.0Peter Kubaschk: "Guter Metal mit FALCONER-Schlagseite."
7.0Rüdiger Stehle: "Wenig charismatischer, aber solider MeloSpeed."
6.87
21 6.5
8.0Enrico Ahlig: "Ab der Mitte wird es richtig stark!"
5.5Frank Jaeger: "Schwache Melodien und Gegröhle - Nein, wirklich."
7.5Holger Andrae: "EigenüberraschungTeil Eins"
6.5Martin Loga: "Ein recht schwacher zweiter Teil."
5.5
6.5Peter Kubaschk: "guter Teutonic Metal. Ein Sänger wäre hilfreich."
8.5Rüdiger Stehle: "Teutonen-Schlachtepos mit tollem Gitarrensound."
6.81
22 7.0
4.0Enrico Ahlig: "Ganz hohes Nervpotential!"
7.5Frank Jaeger: "Gut, aber nicht besser als zuvor."
7.0Holger Andrae: "teilweise fast proggy"
7.0Martin Loga: "Gelegentlich zu viel Süßholz."
7.0
7.0Peter Kubaschk: "Kiske ist wieder bei HELLOWEEN..."
7.0Rüdiger Stehle: "Etwas verkopft und frickelig, aber schön."
6.68
22 7.5
6.5Enrico Ahlig: "Giftig, aber nicht tödlich!"
4.0Frank Jaeger: "Dafür bin ich zu weich."
6.0Holger Andrae: "amtliches Geballer, leider ohne Abwechslung"
7.5Martin Loga: "Cooler Black Metal mit einigen Hymnen."
8.0
6.0Peter Kubaschk: "Black Metal halt. Gut gemacht, aber ohne Haken."
8.0Rüdiger Stehle: "Klettgauer Black Metal der schwedischen Schule."
6.68
24 7.0
6.5Enrico Ahlig: "Old School Chaos..."
5.5
6.5Holger Andrae: "schräge Mischung aus Punkcore und Heavy Metal"
5.5Martin Loga: "Spritzig, aber auch ziemlich anstrengend."
7.0
7.5Peter Kubaschk: "Wenn jeder Song so toll wäre wie 'Sleeper Awakes'"
7.0Rüdiger Stehle: "Irgendwo zwischen schäbig und saucool."
6.56
25 6.5
6.0Enrico Ahlig: "Besser als der Vorgänger - noch zu viel Chaos"
4.0Frank Jaeger: "Völlig öde mit nervigem Gesang."
6.0Holger Andrae: "ordentlicher Thrash, albernes Image"
6.5Martin Loga: "Etwas schwächer als der Vorgänger."
6.0
6.5Peter Kubaschk: "härter als das Debüt, ohne Ballast."
8.5Rüdiger Stehle: "Die Thrash-Piraten halten ihre Form!"
6.25
26 6.0
5.0Enrico Ahlig: "Tausend Mal gehört, tausend Mal ist nix passiert"
6.0
6.5Holger Andrae: "etwas gleichförmig"
7.0 6.5
6.0Peter Kubaschk: "technisch ansprechender Death Metal"
6.0Rüdiger Stehle: "Handwerklich guter MeloDeath ohne große Akzente."
6.12
27 5.0
7.5Enrico Ahlig: "Sehr erdig, dennoch anziehend..."
5.0Frank Jaeger: "laaaaaangweilig..."
6.5Holger Andrae: "Wüstenstaubwirbler mit Aussetztern"
6.0Martin Loga: "Durchaus hörbar. Nutzt sich aber schnell ab."
4.0
5.5Peter Kubaschk: "rockt ohne Drive"
7.5Rüdiger Stehle: "Gruftiger Sound und schwarzer Humor."
5.87
28 7.0
5.0Enrico Ahlig: "Der Frauengesang nervt gewaltig!"
6.0
4.0Holger Andrae: "Melodien? Spannung? Dynamik? guter Gesang?"
6.5Martin Loga: "Wohl kalkulierte, vorhersehbare Mischung."
6.5
6.5Peter Kubaschk: "Wenn sie singt, ist es toll. Ansonsten nervig."
4.5Rüdiger Stehle: "Teils ansprechend, großteils aber quälend."
5.75
29 6.0
3.0Enrico Ahlig: "Falsches Magazin, falsche Zeit - Bravo 80er"
6.5
5.5Holger Andrae: "sehr biederer AOR"
7.0Martin Loga: "Sauberer Melodic Metal mit Hardrock-Flair."
6.0
6.5Peter Kubaschk: "Netter Hardrock mit attraktiver Frontfrau"
4.5Rüdiger Stehle: "Sehr seichter 80er-Radiorock ohne Biss."
5.62

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).